Linden oder ein Raglan-Sweater

Letztes Jahr kursierte der Linden-Schnitt auf ganz vielen Blogs. Und ich konnte seine Faszination einfach nicht nachvollziehen, hatte ich da schließlich gerade das Bethioua-Shirt rauf und runter genäht. Dieses Jahr bin ich dann doch gepackt worden, denn das ist einfach ein schlichter Raglan-Schnitt. Punkt. Und ich auf der Suche nach Oberteilen, die jeden Tag funktionieren, sei es Arbeit oder privat. 
Der gemusterte Stoff ist auch vom Stoffmarkt und kein normaler, dünner Jersey sondern eher wie Sweat. Und davon hätte ich gerne eine größere Motiv- und Farbauswahl gehabt. Aber umso glücklicher bin ich, dass ich davon jedes Fitzelchen verarbeiten konnte. Was ihr hier seht, ist das letzte Fitzelchen, denn hier ist wirklich nur das Vorderteil farbig. Arme und Rücken sind normaler schwarzer Jersey. 

Zum Schnitt gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Beim nächsten Mal werde ich nur ca. 5cm verlängern, denn die fehlen mir ein wenig. Aber ein schwarzes Oberteil habe ich da eh immer drunter an, von daher ist es in jedem Fall tragbar! 

Das war also Teil 2 meiner Oberteil-Beschaffungs-Maßnahme. Teil 3 kommt dann wohl nächste Woche 😉

Die Hose ist immer noch meine Girlfriend-Jeans, die ich einfach so wahnsinnig gerne trage und deshalb hier auch so oft gezeigt wird…

Viele Grüße,

Link: RUMS
Schnitt: Linden
Stoff: gemustert Stoffmarkt, schwarz Buttinette

13 Gedanken zu „Linden oder ein Raglan-Sweater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu