Beiträge

Taufe des Mini-Metterlink

,

Lange ist die Taufe des Mini-Metterlink gefühlt schon her und doch möchte ich euch heute gerne noch etwas mitnehmen und euch nicht nur sein Outfit, sondern auch Tischdeko und auch die Taufkerze zeigen. Mein Outfit, eine Samt-Else, hatte ich euch ja bereits schon mal gezeigt. Und die Taufkerze war echt relativ simpel gemacht, dazu aber weiter unten mehr. Auch die Einladung und Dankeskarte hätte ich euch gerne gezeigt, doch leider befindet sich kein Exemplar mehr in meinen Händen.

 

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

Ich wollte gerne ein Outfit für den Mini-Metterlink, das wir auch nach diesem Tag noch anziehen können, das aber trotzdem feierlich ist. Entschieden habe ich mich für folgende Zusammenstellung:

  • Freebook Olli Pants von Misusu Patterns, die mit Jersey gefüttert ist und somit auch in der Kirche im Januar warm genug ist.
  • Body aus dem Buch „Einfach schnittig„. Hier habe ich aber anstelle der Knopfleiste an der Schulter eine Knopfleiste vorne eingefügt nach dem Tutorial von Pattydoo. Zusätzlich habe ich noch einen einfachen Kragen angenäht, den ich mir selbst ausgedacht habe.
  • Cadigan nach dem Schnitt von Kid5 Patterns.
  • Hosenträger und Fliege (gekauft).

Für das ganze Outfit habe ich zusätzlich nur Rest-Stoffe und eine alte Hose verwendet, es ist also auch noch ein Upcycling-Projekt. Genauer ist die Hose aus einer alten Hose meines Mannes entstanden, die leider einen Ölfleck hatte und nicht mehr sauber wurde. Für den Mini-Metterlink brauchte ich aber nun wahrlich nicht die ganze Hose und ich musste dem Schnitt auch nur eine Schrittnaht verpassen, das ich den hellen Jeansstoff verwenden konnte.

Aus dem Cadigan-Stoff habe ich gleich zwei Oberteile schon für mich genäht: Einen Toaster Sweater und eine Tante Hertha. Wahnsinn, wie ergiebig der Stoff war! Auch aus dem Jersey des Bodies habe ich ein Oberteil, das Pony Tank. Noch dazu sind beides Stoffe von Nosh Organics. Die Knöpfe am Body sind übrigens auch ein Recycling eines alten Cardigans. Auch hier konnte ich es mir nicht verkneifen und habe etwas mit dem Streifenmuster gespielt und den Saumabschluss und die Bündchen quer zum Fadenlauf zugeschnitten.

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

Tatsächlich hat das Outfit den ganzen Tag auch wunderbar überstanden, obwohl es etwas zu kalt war um den Cardigan auch mal ausziehen zu können. Ich finde ja die Hosenträger so putzig am kleinen Mann und sie waren vor allen Dingen farblich mit der Deko abgestimmt. Es war als eine Detail, das man immer mal wieder rausspitzeln sah, aber es war nicht wirklich sichtbar.

Auch die Einladung war in diesen Farben gehalten: Mint und Kraftpapier. So musste natürlich auch die Kerze und die Tischdeko diese Farben beinhalten.

Die Kerze habe ich selbst gestaltet und mit Hilfe eines Seidenpapiers das Motiv auf die Kerze gebracht. Schaut euch zum Beispiel mal dieses Video an. Ich finde die Technik genial, den von den Wachsplatten hatte ich nach unserer Hochzeitskerze schon genug. Ich habe hier den Namen des Mini-Metterlink unkenntlich gemacht, der steht eigentlich im oberen Bereich der Kerze. Ich wollte euch die Methode aber gerne zeigen, weil es wirklich super simpel und doch so schön ist!

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß
Die Tischdeko war sehr schlicht gehalten, einzig die Fische aus mintfarbenen Papier und die Engelsflügel aus selbstgemachter Modelliermasse.  Leider ist der Saal nicht erst letztes Jahr renoviert worden, aber ich fand es trotzdem einen gelungenen Rahmen für dieses Fest und wir hatten einen tollen Tag!

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

Tatsächlich mag ich es ja echt gerne solch eine Feier von der Einladung bis zum Ende zu planen und zu gestalten, auch wenn es jedes Mal sehr viel Arbeit ist. Allein für die Einladung gab es mehr als fünf Entwürfe…

Ich hoffe, euch hat dieser kleine Einblick gefallen?

Liebe Grüße,

Marina

Link: HoT, Sew Mini
Stoffe: Nosh Organics, wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, Upcycling
Schnitte: Olli Pants von Misusu Patterns, Body aus dem Buch „Einfach Schnittig„,
Cardigan von Kid5 Patterns

Fauxdori- was will die von mir?

SnapPap. Veganes Leder. Oder einfach nur der Hype in der Online-Nähwelt. Lange hab ich mir das angeschaut und war der festen Überzeung, es nicht zu brauchen. Irgendwann packte mich dann aber doch die Neugier anhand der schier unendlich scheinenden Möglichkeiten, was man damit anstellen kann.
Lange Zeit bin ich nun schon auf der Suche nach der perfekten Lösung für meine Notizzettel. Gerne will ich die anhand der verschiedenen Termine gesammelt haben, aber auch mal ein Blatt rausnehmen können… Und dann liefen mir Fauxdoris über den Weg. Was das genau heißt kann ich euch auch nicht sagen, ich weiß nur das man diese Art von Mappe, Hefter, also halt einfach Fauxdoris so bezeichnet.

 

 

Wie gesagt, ganz einfach aus einem Bogen SnapPap in etwas größer als DinA4 ausgeschnitten, mit der Plotterdatei nach meinem Freebie verziert, Hutgummi durch die Löcher gezogen und fertig ist der ganze Zauber. Also DinA4 Blätter quer und in der Mitte gefalten sind bei mir noch enthalten und so Kleberle zum markieren der einzelnen Kategorien.

 

 

Dieses Fauxdori begleitet mich nun in der Arbeit, wenn ich nicht Urlaub habe 😉

Euch wünsch ich einen guten Rutsch und bis bald! Ich genieße meinen Urlaub hier noch und gehe so nach und nach die Sachen an, die ich ein Jahr vor mir hergeschoben habe 🙂 Und ein Fazit zu einem Jahr ohne Shoppen werde ich auch noch vorbereiten… Und ihr so?
Viele Grüße,

Link: RUMS, HoT

Badezimmerverschönerung oder warum wir täglich in Rio sind…

Wenn ihr euch noch erinnern könnt, sind wir letztes Jahr umgezogen… Wegen der ganzen Hochzeitsvorbereitungen blieb aber in der neuen Wohnung noch einiges liegen – unter anderem die Rückwand am Waschbecken. Löcher in den Fliesen lassen sich leider nicht überstreichen und da uns die Wohnung nicht gehört, bleibt auch nur ein kleiner Rahmen übrig, was man in einem Bad verändern kann.Wir haben uns dann immer eine Rückwand aus Milchglas vorgestellt, die die Löcher verdeckt.

Hier das Vorher-Bild:

 
Dann ist mir aber beim Fotobuch bestellen zur Hochzeit aufgefallen, das es auch große Fotos auf Feuchtraum-geeignetem Material gibt! Das wäre doch die Idee! Mit Blick auf die Copacabana Zähne putzen!
 
Also haben wir uns ein Lieblingsbild aus Rio de Janeiro, aus unseren Flitterwochen, ausgesucht. Die Qualität war ausreichend, das Bild ist auch nicht bearbeitet.
 
 

 

Und jetzt können wir in Rio Zähne putzen! (Und was man sonst noch alles im Bad tut :))

Letztens lag ich in der Badewanne und hatte Kerzen auf dem Waschbecken stehen. Das war dann quasi Rio bei Nacht!

 

Festgeklebt haben wir das ganze mit Silikon, das lässt sich spurenlos wieder wegmachen. Das Bild ist auf einer Forex-Platte, die leicht flexibel ist und deshalb auch super zum anbringen war.

Solltet ihr also auch solch eine „Problemzone“ haben, ist das eine richtig coole Lösung!

Viele Grüße,

Link: Creadienstag

 

Kinder, heute wirds was geben! Freebie!!!

Nicht mehr lange und Weihnachten ist da! Habt ihr schon all eure Geschenke? Und sind schon alle verpackt? Mit Geschenkanhänger?

Ich muss beides verneinen. Weder habe ich bisher alle Geschenke (fertig), noch sind meine Geschenke eingepackt. Aber das Einpacken mache ich nun schon seit ein paar Jahren am 24. Dezember, vormittags. Natürlich nur die Geschenke, die nicht für meinen Mann sind. Und wenn bis dahin das Weihnachtsfeeling noch gefehlt hat, dann kommt es spätestens da. Während im Fernsehen der Michel aus Lönneberga kommt, der Christbaum schon seinen Duft versprüht und die Geschenke unter dem Baum immer mehr werden, da kann ich gar nicht anders und die Vorfreude auf den Abend steigt!

Wie macht ihr das? Immer abends heimlich, wenn alle im Bett sind? Und jedes Geschenk einzeln oder alle zusammen? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir entweder verratet, wann die Geschenke zu ihrer Verpackung kommen oder was euere Vorfreude auf den Heiligen Abend steigert!

 

Und solltet ihr noch auf der Suche nach Geschenkanhängern sein, dann seid ihr heute bei mir genau richtig! Ich habe ja bei meinem Plotterfreebie schon angekündigt, dass es bald für alle etwas gibt. Und heute ist es soweit! Passend zu Weihnachten gibt es Geschenkanhänger! Schlicht in schwarz-weiß gehalten, so gefällt mir gerade auch meine Weihnachtsdeko am Besten! Und man kann es zu jedem Geschenkpapier kombinieren, das finde ich auch sehr praktisch! Ich habe es auf 160g Papier ausgedruckt und dann einfach mit der Schere ausgeschnitten und mit dem Locher das Loch für das Band gemacht.
https://www.dropbox.com/s/3fgvmaws3piqtn6/Weihnachtsanh%C3%A4nger.pdf?dl=0
Ich hoffe, die Geschenkanhänger gefallen euch und ich konnte euch bei den letzten  Weihnachtsvorbereitungen noch behilflich sein! Lasst es mich gerne wissen! Die Datei bekommt ihr gerne auf Anfrage bei mir!

Liebe Grüße,

Marina

 

…bevor es zum Feiern geht!


Nachdem ihr hier unsere Einladungen sehen konntet, hier die Liedhefte, Hochzeitskerze und Ringschale, gehts heute weiter mit der Feier!

Nach der kirchlichen Trauung sind mein Mann und ich erst mit dem Fotografen losgezogen, während unsere Gäste sich auf den Weg zum Ort der Feier gemacht haben. Wir waren aber nur eine halbe Stunde weg und sind dann angekommen, als bereits alle Gäste zum Sektempfang etwas zum trinken in der Hand hatten. Das Ganze fand bei wunderbarem Wetter im Hof statt und war wunderschön! Nachdem alle unsere Gäste uns gratuliert hatten, wir ein Gruppenfoto mit allen gemacht haben, sind wir noch einmal für eine Stunde mit unserem Fotografen losgezogen. Unsere Gäste sind während dieser Zeit dann in den Saal und haben mit unseren Trauzeugen mehrere (!) Überraschungen vorbereitet.

Damit im Saal auch jeder seinen Platz findet, habe ich einen Sitzplan vorbereitet. Diesen habe ich mit den SketchPens meines Plotters geschrieben und an Bakers Twine mit kleinen Wäscheklammern am Eingang aufgehängt. Die Stripes zum aufhängen habe ich unter Herzen versteckt.

Und hier ist unser Brauttisch! Wir haben in einem wunderschönen Schlosskeller gefeiert und wir wollten gerne unter den Leuten sitzen. Auch wenn das mit dem Hochzeitskleid dann doch ein wenig abseits der Leute ist 🙂
Hier sieht man auch die Tischnummern, die ich aus Fotokarton vom Plotter habe ausschneiden lassen und mit kleinen Füßen aufgestellt habe. Die Herzen sind im Grunde ein Platzfüller, der während einer anderen Großproduktion übrig war. Diese habe ich mit der Hand auf einen Faden genäht und dann über dem Tisch aufgehängt.

 
Hier seht ihr noch, was da vor uns auf dem Tisch lag: Ein „Abfallprodukt“ von unseren Einladungen! Ich habe die Anfangsbuchstaben unseres Namens immer aufgehoben und dann wurde es mit kleinen Diamanten über den Tisch verteilt.
Bild: Ondrej Hruby- Digital Art
Hier seht ihr, was da das Großprojekt war: 90 Herzschachteln aus Fotokarton. Ihr erinnert euch noch, wie lange der Plotter bei Fotokarton benötigt? Pro DinA4-Blatt ca. 5 Minuten, dann das Ganze von der Klebematte lösen, neues DinA4-Blatt aufkleben, wieder in den Plotter,… Das waren viele Abende! Und nach diesem Projekt war auch die Geräuschkulisse, die der Plotter da veranstaltet, für mich zu viel 🙂
Das ist übrigens ein „Kinder“-Platz. Mit Seifenblasen, Malbuch und in der weißen Schachtel waren Buntstifte. Da konnte ich doch nicht irgendeine Stiftverpackung hinlegen 🙂 (Spätestens da war ich übrigens in den Augen meines Mannes verrückt :))

Hier noch mit unserer Blumendeko:

Bild: Ondrej Hruby- Digital Art

Und an allen anderen Plätzen lag ein Zettel mit dem QR-Code zu unserem Hochzeitsalbum auf Lirdy. Hier kann jeder, der diesen QR-Code bekommen hat, Bilder anschauen, ohne Anmeldung Bilder hochladen,… Hier habe ich für unsere Gäste auch die Bilder vom Fotografen hochgeladen. Und die Bilder von einer weiteren Attraktion bei unserer Hochzeit 🙂 Dazu nächste Woche mehr…

Bild: Ondrej Hruby- Digital Art
Die Namensschilder haben wir in den Servietten befestigt. So war nicht noch mehr am Tisch gelegen und den Herzboxen wurde nicht die Show gestohlen 🙂 

Bild: Ondrej Hruby- Digital Art

Hier ist noch der Inhalt der Herzbox:

Es waren M&M’s mit unserem Schriftzug als Aufdruck! Stundenlang mit den Trauzeuginnen in Organza-Beutelchen verpackt, unseren Spruch dazu und fertig 🙂

Ich war so erleichtert, als ich nach dem dekorieren unseren Saal gesehen habe: Es ist alles so aufgegangen, wie ich wir uns das in der Vorbereitung vorgestellt hatten! Das blau und weiß harmonieren, wussten wir ja schon vorher, aber das es auf den Tischen für unseren Geschmack weder zuviel noch zu wenig war und auch die Blumendeko so perfekt dazu gepasst hat.

Man arbeitet ja monatelang darauf hin, dass am Tag der Tage dann alles fertig ist, alles zusammen sieht man jedoch erst beim Aufbau. Und ich war total begeistert, wie es gepasst hat 🙂 Ich hoffe, die Bilder können das vermitteln 🙂

Viele Grüße,

…und es geht dann in der Kirche weiter….

…denn auch da habe ich alles selber gemacht. Natürlich nicht den Gottesdienst, sondern die Liedhefte, die Kerze und die Ringschale 🙂

Letzte Woche habe ich euch die Einladungen gezeigt.

Aber fangen wir doch mal mit den Liedheften an:

Auch hier habe ich das Design unserer Einladungen aufgegriffen und die Silhouette der Kirche und unseren Schriftzug verwendet. Die Silhouette habe ich über den Falz gelegt. Hier habe ich es sonst ganz schlicht gehalten.

In das Heft habe ich mit einer Lasche ein Taschentuch befestigt. Für die Freudentränen. Denn ich vergesse grundsätzlich das Taschentuch und muss aber garantiert weinen. Und ich habe zwar schon viele Varianten gesehen, wollte aber nicht noch etwas extrig in der Kirche dazulegen und zum anderen war das eine sehr schnelle Lösung 🙂 Mit dem Plotter die Laschen geschnitten, rechts und links mit einem Kleberoller angeklebt und Taschentuch reingeschoben. 

Bild: Ondrej Hruby- Digital Art
Und hier noch die Kerze und die Ringschale. Ich habe aus den Wachsplatten mit dem Plotter (Silhouette Cameo, falls sich das jemand fragt) unseren Schriftzug, das Datum unserer Hochzeit und Ringe (!) ausgeschnitten. Wer sich jetzt frägt, was das Ausrufezeichen da soll, der sollte sich den ersten Post zur Gestaltung unserer Hochzeit durchlesen 🙂  Falls sich jemand die Frage stellt, wie das Schneiden von Wachsplatten mit dem Plotter geht: Es geht, aber es ist nicht so schön, wie Papier schneiden! Ich habe mir mit dem Plotter die Konturen vorschneiden lassen und habe das Ganze dann mit einem Cuttermesser aus der Wachsplatte geschnitten. Die Kerze war schon fast ein Tagewerk!
Bild: Ondrej Hruby- Digital Art
Zur  Ringschale: Hierfür habe ich mit dem Plotter einen Stempel mit unserem Schriftzug geschnitten, aus Fimo Air eine Platte geformt, den Stempel in die Mitte gedrückt, zwei Löcher oben gemacht und die Platte mit Frischhaltefolie in eine runde Schüssel gelegt für die Form als Schale. Dort 24 Stunden trocknen lassen und dann war sie schon fertig! Die Ringschale soll uns jetzt als Aufbewahrung für unsere Eheringe in der Nacht dienen, weilt aber momentan immer noch beim Trauzeugen 🙂 

Leider muss ich das Ganze mit Bildern aus der Vorbereitung spicken, da nicht immer alle Details auf den Bildern erkennbar sind. Aber man erkennt sicher die Fotografen- und meine Bilder 🙂

Und nächste Woche gehts weiter mit unserer Feier – und allem, was ich dafür gemacht habe… Das wird ein langer Post!

Viele Grüße,

Mama ist die Beste…

…und deshalb ist sie zu Muttertag natürlich auch reich beschenkt worden. Ihr wollt wissen, was es gab? Hier ein kleiner Einblick 🙂

 
Es gab leckere Zitronenkekse, ein genähtes Geschenk (das ich, wie immer, vergessen habe zu fotografieren). Aber es war mal wieder eine Bowie, da es bei Mutti ein neues Handy gab und die Maße nicht mehr passten.
 
Das waren übrigens schon die zweiten Zitronenkekse, das erste Rezept war nämlich nix 🙂 Die haben nach Mehl geschmeckt, aber viel mehr auch nicht. Die Zitronenkekse 2.0 finde ich hingegen sehr lecker! Darum hier auch das Rezept:
Zitronenkekse:
 
150g Butter
Schale von einer Bio-Zitrone
1 Pkg oder 2 EL Vanillezucker
75g Puderzucker
1 EL Milch
170g Mehl
2 Pkg Vanillepudding-Pulver
Saft einer Zitrone
 
Butter, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig rühren. Dann Mehl, Puddingpulver, Milch und Zitronensaft unterrühren. Den Teig ausgerollt kühl stellen (funktioniert am besten, glaubt mir :))
 
Kekse ausstechen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 10 backen.
 
Die Kekse sind wirklich sehr fein! Oder Mama?
 
 
Vielleicht kann Mama ja noch ein Bild von ihrer neuen Handyhülle beisteuern, dann seht ihr auch das Genähte 🙂
 
Nachtrag: Hier die Bilder von Bowie 🙂
Viele Grüße,
 
Glas und Love-Ausstecher: Ernstings-Family
Geschenkpapier und -Anhänger: Titatoni
Schnittmuster Bowie: Pattydoo
Stoffe: Buttinette
 
 
 

 

RUMS 4/2014

Wow, danke für eure vielen und tollen Reaktionen beim letzten RUMS! Da bin ich gleich rot geworden!

Ich bin diese Woche auch wieder vertreten, hab aber nichts mit Stoff dabei… Sondern mein Schubladenkasten unter meinem Nähtisch! Da ist alles mögliche drin, man siehts an den Etiketten. Die hab ich mit Masking-Tape und meinem Labelwriter gestaltet. Und mir macht es jedes Mal Spaß, wenn ich was aus meinen Schubladen brauche!

Ich habe die Etiketten genommen, die beim Schrank von I*kea (das ist übrigens, darf ich vorstellen, HELMER) dabei waren und habe einen Streifen Masking-Tape an das untere Ende geklebt. Ich habe dann mit meinem Labelwriter Etiketten geschrieben und die oben drauf geklebt.

Meine Masking-Tapes sind größtenteils auch von I*kea, nur das, dass ich bei der Schublade „Bänder“ und „Basteln“ verwendet habe, ist von Alles-für-Selbermacher.

Hier noch ein kleiner Blick in die Schublade „Basteln“:
Da mein Schränkchen nur für mich ist und damit auch die Beschriftung, schaue ich damit bei RUMS vorbei!
Viele Grüße und einen schönen Tag,

Weihnachts-Geschenk-Ideen – Endspurt

Eigentlich ist ja heute Freitag und ihr findet hier die Links der Woche. Aber so kurz vor Weihnachten geht einem vielleicht doch noch das ein oder andere kleine Geschenk ab oder ist dankbar für Inspirationen. Mir geht es jedenfalls momentan so. Darum zeige ich heute kleine Geschenke, die ihr noch super bis Weihnachten machen könnt! Und da ich die vergangenen zwei Wochen eigentlich nur zum schlafen daheim war, kann ich euch garantieren, dass das noch schnell umzusetzen ist. Alle Geschenke sind schon verschenkt und wurden auch schon ausgepackt, ich verrate also keine Geheimnisse 🙂

Als erstes gleich mein Wichtelgeschenk für meine Arbeitskollegin. Sie liebt Schleifen, Eulen, eben alles was niedlich ist. Darum gab es für sie eine Bowie aus Pünktchenstoff, ein Schlüsselband mit dem Hafenkitz-Webband von alles-für-selbermacher und Papiereulen. Wie das so ist, wenn man nachts um 1 noch schnell das Geschenk einpackt, vergisst man doch tatsächlich davon noch ein Foto zu machen… Darum kann ich leider nur mit einem Foto von Bowie als Handytäschchen von Instagram dienen, aber ich denke, man kann sich den Rest vorstellen 🙂

Für meine Kollegen gab es auch noch selbstbemalte Tassen, die ich am liebsten alle selber behalten hätte. Motivideen habe ich mir in unterschiedlichen Blogs geholt. So ist der Spruch „Being a human is too complicated. Time to be a unicorn“ von Nicole von live-life-deeply-now, das Papierboot von Rabantinchen, der Spruch „Coffee is always a good Idea“ von Bine von waseigenes und der Moustache von vielen verschiedenen Seiten, beziehungsweise hatte ich bei der Tasse keine direkte Vorlage, auch beim Schleifchen nicht.
Eigentlich habe ich mir den Porzellan-Malstift nur wegen der Moustache-Tasse gekauft, weil ich die einfach so toll fand! Auf der anderen Seite ist noch ein Schleifchen, also ist wohl auch klar, dass mein Wichtelchen auch noch eine Tasse bekommen hat. 
Das Tolle an diesem Porzellan-Malstift ist, dass man die Tassen nicht mehr brennen muss. Also konnte ich Mittwochs-Nacht, nach der Weihnachtsfeier, noch schnell alles bemalen und habe es am nächsten Tag nur mit dem Hinweis verschenkt, dass sie nicht sofort gewaschen werden sollte. Es hat mich aber sehr gefreut, dass die Tassen so gut ankamen, dass sie gleich für den Glühwein bei der anschließenden Feier verwendet wurden und jeder stolz auf sein eigenes Motiv war. Gewaschen wurden sie dann sehr vorsichtig nur innen und nach dem Weihnachtsurlaub ist sie dann ohne Einschränkungen benutzbar.
Die tollen Geschenke-Anhänger sind übrigens von mädchenmitherz. Sie hat die Vorlage kostenfrei zur Verfügung gestellt und ich finde die Anhänger total schick! Großes Danke an Katja, die werden viele Beschenkte dieses Jahr freuen!

Und ich wurde auch beschenkt! Beziehungsweise hatte ich sehr großes Glück! Ich habe bei Holunderweg18 das MollieMakes Weihnachtsbuch gewonnen! Ich konnte es gar nicht glauben, als ich gestern ein Päckchen bekommen habe und dann den Inhalt sah!! Danke für die tolle Verlosung, liebe Nathalie!

Zu guter letzt zeige ich euch noch die fertigen Eulenstulpen nach der Anleitung aus der MollieMakes, die schon zu einem Geburtstag verschenkt wurden. Ich muss die für mich auch noch unbedingt machen! Achja, sind auch ein super Weihnachtsgeschenk!
Freut ihr euch schon auf Weihnachten? Habt ihr schon alle Geschenke besorgt? Und eingepackt? 

Viele Grüße,