Beiträge

Sessel umgestalten und aufpolstern

Es gibt Gegenstände und Möbel, die begleiten einen eine lange Zeit. So wie mein Korbsessel. Dieser ist sogar innerhalb der Familie gewandert und ist nun seit einigen Jahren in „meinem“ Besitz. Seit diesem Tag wollte ich einen neuen Bezug für den Sessel machen. Tja, bis jetzt hat es gedauert. Im Zuge dessen hat er auch noch ein kleines Upgrade erhalten und was die Stoffreste damit zu tun haben, dass verrate ich euch gerne! 



Im Grunde ist es ja eigentlich nicht so schwer. Man benötigt einen Stoff, der so breit und hoch wie das Kissen ist, plus Nahtzugabe. Und wenn, wie in meinem Fall, das Kissen schon sehr unter der jahrelangen Sitzbelastung gelitten hat, dann vielleicht noch Stoffreste oder Füllmaterial. 



Also wie bereits geschrieben, an manchen Stellen war das Kissen schon sehr dünn, was die Polsterung angeht. Und bevor es dann tatsächlich eine neue Hülle bekommt, wollte ich dieses Problem natürlich auch angehen. Ich habe also das Kissen an einer Stelle geöffnet und habe es noch mit Stoffresten als Füllmaterial aufgefüllt. Umso kleiner die Stoffreste sind, umso besser natürlich, denn dann fügen sie sich eher ein. Und ein bisschen was kam da schon unter! Leider könnte ich wohl mit meinen Stoffresten noch drei solcher Kissen füllen, aber es war ein Anfang. Anschließend habe ich die Öffnung mit der Hand wieder geschloßen. 



Für die Kissenhülle habe ich das Kissen genau ausgemessen und die Nahtzugabe dazu gerechnet. Dann habe ich mit einem Faden und einem Stoffmarkierstift diesen Radius auf den doppelt gelegten Stoff gemalt. Ihr wisst wie der überdimensionale Zirkel funktioniert? Wenn nicht, dann hier eine kurze Erläuterung: Ihr befestigt euren Stift an einer Schnur, die so lang wie euer Radius ist. Diese Schnur befestigt ihr am Mittelpunkt (oder hebt diese ganz professionell einfach fest ;)) Ich habe es anschließend an ein paar Punkten noch mit dem Maßband überprüft, aber es hat schon sehr gut gepasst. Dann einfach ausgeschnitten! Die Kanten der Kissenhülle habe ich dann zuerst mit der Overlock verzaubert und anschließend dann mit der Nähmaschine so weit zusammengenäht, dass der Bezug noch über das Kissen geht. Den Verschluss habe ich anschließend mit KamSnaps verschlossen. 



Und jetzt habe ich gefühlt einen nigelnagelneuen Stuhl! Und den Bezug kann man sogar waschen! Den Stoff habe ich übrigens bei Stoff&Stil gekauft, deshalb auch der Prospekt auf den Bildern. Ich finde ihn genial! Er ist nicht ganz weiß, aber doch schlicht und besonders! Mir gefällt er in jedem Fall sehr gut und er fügt sich sehr gut in unser Wohnzimmer ein. 



Da ich die Stuhlverschönerung nur für mich und meinen Sessel gemacht habe, gehe ich damit heute auch zu RUMS, obwohl es keine Klamotte ist.

Aber apropos Klamotte: Dank einiger Anregungen auf Instagram habe ich überlegt, einen Jeans-Sew-Along zu machen. Wärt ihr dabei? Habt ihr Lust darauf? Ich werde mich dann auch an einen neuen Jeans-Schnitt wagen 😉 Ich freue mich auf eure Rückmeldungen!Liebe Grüße,

Link: RUMS
Stoff: Stoff&Stil

Kabelsalat ade…

Vor kurzem hat meine Tasche Sofie ein klein wenig Aufmerksamkeit benötigt. Ein Reißverschlusszipper war kaputt und der Hauptreißverschluss war für mich seit Beginn nicht optimal. Deshalb habe ich an den Reißverschluss noch Ledereinsätze gemacht, so läuft er nun flüssiger…

Dabei fielen mir meine verwirrten Kopfhörer in die Hände… Und auf meinem Nähtisch lagen immer noch die falsch geschnittenen Filzstücke vom Drachen Ohnezahn. Also habe ich mir zwei Stückchen genommen und an einem Ende vernäht. Mit meiner Lochzange zwei Löcher eingestanzt, einen KamSnap zum verschließen befestigt und die Kopfhörer durchgezogen.

Schaut das nicht nett aus? Fast als würde es lächeln 😀 Der Vorteil ist natürlich, dass die Aufbewahrung an den Kopfhörern auch bei Benutzung bleiben kann, aber genausogut auch zum entfernen geht. Ich denke, da gibts noch eine weitere Variante für mein USB-Kabel im Auto… Das fliegt nämlich auch immer da rum, wo es nicht hinsoll 😉

So sind meine Kopfhörer wieder für alle Fälle dabei und ich kann direkt Musik hören, ohne stundenlang entwirren zu müssen. Da macht das wieder Spaß!

Liebe Grüße,

Weihnachtsgeschenk die Vierte…

Immer noch Weihnachtsgeschenke? Ja, aber nur noch zwei Kleinigkeiten… Ich habe endlich mal ein Tatüta genäht! Und das geht ja echt so flott, das ist auch ein superschnelles Mitbringsel! Insgesamt waren es übrigens mal vier Tatüta’s, aber zwei waren halt schon eingepackt… Das eine passend zur Handytasche meiner Mama, im Übrigen. Genäht habe ich nach dem Tutorial von Modage
Und dann sind noch Babys auf die Welt gekommen! Jaa! Und da gabs auch noch ein paar Kleinigkeiten:

Der obere Stoff ist ein Upcycling-Stoff, das war nämlich irgendwann mal ein Sweatshirt (aber nicht meins!) Aber babygerechte Stoffe sind recht mau in meinem Schrank, wie ich feststellen musste…

Und mein kleines Restchen vom Hafenkitz hat nicht einmal mehr für ein Dreieckstuch gelangt! Gerade so konnte ich noch ein ganze Rehkitzlein retten… Und das habe ich appliziert. Wenn man das einmal gemacht hat, verliert man jegliche Angst davor 😀

Und dann habe ich aus diesem wunderschönen Stoff noch eins gemacht. Könnt ihr euch noch an das verunglückte Sorbetto-Top erinnern? Tja, ein kleiner Teil darf jetzt Greta begleiten. Auf der Rückseite übrigens schönster Punkestoff 😀

Die Namen habe ich jeweils mit Flexfolie aufgebügelt. So bekommt es noch einen kleine Hingucker…

Für den kleinen Jakob gab es auch noch ein paar Dinge: Eine Windeltasche, übrigens eine große Bowie ohne zweites Innenfach, ebenfalls ein Dreieckstuch und ein Band. Das Band habe ich extra mit mehreren KamSnaps versehen, so kann entweder Spielzeug am Wagen befestigt werden oder doch mal der Schnuller… Das bleibt ganz der Mama und dem Papa überlassen!

Verschlossen wird die Tasche mit einem Klettverschluss – das geht mit einer Hand schneller wie ein KamSnap. Und meist hat man ja eh nur eine Hand frei, oder?

Viele liebe Grüße,

Stoffreste-Verwertung: Jersey-Kette No. 2

Das gute Wetter hat uns wieder! Nach zwei Tagen teilweise richtig heftigem Regen bekommen wir die Sonne seit gestern wieder zu Gesicht!
Wenn es richtig warm ist, ist einem aber auch alles zuviel. Ich weiß nicht, wie es euch da geht, aber mein Schmuck reduziert sich dann auf das Nötigste: Eine Uhr, kleine Ohrstecker und meinen Ring. Mit Ketten ist es dann auch ganz rum.
Aber wie ich euch am Dienstag schon erzählt habe, gibt es eine Kette, die da nicht so ist! Nur leider habe ich die Kette vom Dienstag verschenkt… Aber so schnell und einfach, wie eine neue Kette gebastelt ist, musste natürlich für mich auch eine her!

Statement-Kette
Liebe Katharina, für dich heute auch mit Trage-Bild 🙂
Ganz einfach, wieder aus Stoffresten mit ca. 8cm Breite, die ich aneinandergenäht habe.

Und dann mit den Fingern Luftmaschen machen. Dieses Mal habe ich das Band so gelassen, also nicht mehr geflochten.

Die Kette ist wieder komplett geschlossen, ist aber bei Jersey-Stoffen auch kein Problem.

Statement-Kette

Und so kann ich auch im Sommer Schmuck tragen! Weil es ist ja nichts weiter als Stoff.
Die Inspiration dazu habe ich von Magdu. Die macht auch noch viele andere tolle Ketten aus Stoff!
Solltet ihr Stoffreste haben, die selbst hierfür zu klein sind, dann verwendet sie doch als Füllung für z.Bsp. euer Nadelkissen!
Viele Grüße,

Stoffreste-Verwertung: Jersey-Kette

Nur als kleine Meldung vorneweg: Ich war am Wochenende am See! Bei diesem schönen Wetter muss das einfach sein! Und wenn der Tag schon zu kurz ist, braucht man auch Projekte, die schnell zum Ende kommen. Da ist mir diese tolle Stoffreste-Verwertung bei magdu über den Weg gelaufen! Ein Halsschmeichler oder eine Statement-Kette !

Super angenehm auch bei warmen Temperaturen! Da wird einem ja normal jeder Schmuck zuviel, aber die Kette ist ja nur aus Jersey-Stoff! Einfach ein langes, ca. 6cm breites, Jerseystück (kann auch gestückelt werden, man muss nur die Stücke miteinander vernähen) nehmen und mit den Fingern Luftmaschen machen. Die Enden habe ich jeweils in drei Streifen geteilt und geflochten.

Den Verschluss habe ich genäht und dann mit einem Jersey-Band und ein paar Handstichen fixiert.

Der Jersey ist von Moni aus dem Aktivstoffe Überraschungspaket.

Diese Kette wurde verschenkt, aber ich habe schon wieder Stoffreste auf dem Nähtisch liegen, ich will schließlich auch sowas!

Liebe Grüße,

Stoff: Aktivstoffe
Idee: Magdu