Tante Hertha und warum ich selbernähe…

Warum ich selbernähe? Eine Frage, die mir oft gestellt wird. Ist es so viel günstiger? Ist die Qualität so viel besser? Nein, das stimmt sicher nicht immer. Aber was stimmt: Ich kann mir die Sachen in meiner Größe nähen. Denn ich trage Größe 48 und das ist in ganz vielen Läden schon eine Übergröße. Und damit wird die Auswahl geringer, die Farben meist weniger, die Schnitte meist sackiger,… Und wenn man dann neben der „normalen“ Mode steht, fällt einem auf was einem alles vorenthalten wird. Ganz ehrlich: Würde es mir nicht so viel Spaß machen, wäre der Grund wohl auch hinfällig, aber er trägt sicherlich auch dazu bei, dass es mir so viel Spaß macht!

Nun gibt es aber auch nicht alle Schnittmuster bis Größe 48. Wie die Tante Hertha.  Mensch war ich enttäuscht als ich gelesen habe, dass der Schnitt nur bis zur Größe 44 gehen soll. Und das habe ich auch kommentiert 😉 Also das ich das Shirt so gerne genäht hätte, aber das es mir leider nicht passen würde. Beim Nähcamp musste ich das auch nochmal anbringen und Bine hatte ein Einsehen… Ich habe den Schnitt bekommen, auch um der Schnittdirektrice zu zeigen, dass der Schnitt auch in Größe 48 gut aussehen kann. 

Vergrößert habe ich den Schnitt also selber. Vielleicht für den tollen Strickstoff sogar ein bisschen zu viel. Aber ich liebe meine Tante Hertha! Genau das richtige Kleidungsstück um immer gut, aber auch bequem angezogen zu sein. Ich kann mir Tante Hertha auch noch in zig anderen Versionen wunderbar vorstellen… Auch die gebogene Naht nach vorne trägt in meinen Augen nicht auf, im Gegenteil! Und einen gerundeten Saum mag ich sowieso sehr gerne.

Und da ich auch immer wieder gefragt wurde, ob ich denn jetzt ohne shoppen weitermache: Ja. Beziehungsweise fehlt mir das Shoppen überhaupt nicht und ich habe noch so viel auf der Liste, was ich nähen will, da wäre es unsinnig shoppen zu gehen 😉 Unter anderem wurde ich das auch im letzten Fernsehbeitrag gefragt, den ihr euch auch in der Mediathek anschauen könnt. Mich könnt ihr am Ende der Sendung finden. Aber nicht alle Fragen, die ich beantwortet habe, sind auch im Fernsehbeitrag zu sehen. Andererseits sieht man zum Glück auch nicht alle Fehler, die ich dieses Mal produziert habe beim absteppen der Knopfleiste. Das ist schon eine ganz schwierige Aufgabe… Also eigentlich nicht. Tja, Vorführeffekt und so.

Mein Fazit? Wohlfühlen kann man sich auch in Größe 48. Unter Anderem auch dann, wenn man Klamotten anhat, in denen man sich wohlfühlen, in denen man man selber sein kann. Danke Tante Hertha!  Und danke auch den vielen anderen Schnittmustern, die es mir so einfach machen, mir meine Garderobe zu machen.

Und wenn ich darüber nachdenke, was auch andere Nähbloggerinnen auch mit anderen Größen schreiben, so geht das wohl ganz vielen so!

Liebe Grüße,
Link: RUMS
Schnitt: Tante Hertha von EchtKnorke
Stoff: Stoff&Stil

Hier noch ein kleiner Outtake…. Onkel Knorke war nämlich auch dabei 😉 Danke Bine!

14 Kommentare
  1. Lara 1000stoff sagte:

    Sieht super aus! Größe hin oder her, Hauptsache man fühlt sich wohl! Gerade gestern hatte ich eine Kundin, die näht gern für sich selbst, weil man in Gr. 32 so selten was bekommt…
    Also, Größe 32 oder 52, ganz egal, Hauptsache man fühlt sich wohl!!
    Liebe Grüße, Lara 1000stoff

    Antworten
  2. echt Knorke sagte:

    Liebe Marina,
    deine Hertha ist groß und großartig! JAWOLL!!! Ich bin ganz begeistert, auch von deiner Art mit deiner Größe umzugehen. Da gehörst du auf alle Fälle zur Ausnahme. Zu einer ganz wundervollen Minderheit. Wie war das neulich – schüchtern – echt nicht. Ich mag dich, ziemlich doll!!!
    Sonnige Grüße
    Bine

    Antworten
  3. Griselda K sagte:

    Ich kann mich Dir nur anschließen, auch ich bin wieder zum Nähen gekommen, weil mir im Laden nichts so recht gefallen oder passen wollte. Und dann macht Nähen soviel Spass, das das Shoppen total in den Hintergrund gerät. Das Shirt steht Dir super und Du hast einer tolle Ausstrahlung! Liebe Grüße, Griselda

    Antworten
  4. naadisnaa sagte:

    Ich habe ja so eine Otto-Normalverbraucher-Konfektionsgrösse, aber seit ich für mich nähe, habe ich so viel mehr Spass und Freude an "Mode", weil's jetzt meins ist und ich vielleicht auch etwas zu meinem machen kann, von dem ich das nie gedacht habe, denn sag' niemals nie 😉
    Die Herta steht dir wirklich klasse! 👍🏻
    Glg Kathrin

    Antworten
  5. Marina metterlink sagte:

    Lieben Dank dir Julia! Wenn du bei Schnitten und Größen so große Schwankungen hast, dann empfehle ich dir ein gut sitzendes Kleidungsstück mit ähnlichen Proportionen zu nehmen und auf den Schnitt zu legen. Da wird oft schon deutlicher, wohin die Reise geht, auch ohne Probestück(die mag ich nämlich auch nicht ;))
    Liebe Grüße,
    Marina

    Antworten
  6. Ju- made sagte:

    Deine Tante Hertha zeigt eindeutig, dass der Schnitt auch in 48 geht!! Ich finde Tante Hertha steht dir ausgezeichnet, sie trägt überhaupt nicht auf!
    Ich finde es super, dass man sich beim Selber nähen machen kann was man will! Allerdings hilft es wenn man gute Schnitte hat auf die man zurückgreifen kann. Ich schwanke oft je nach Schnitthersteller zwischen 3 Größen… und meist fehlt mir die Geduld für ein Probestück… ja ich weiß, selber Schuld… ;-P
    Übrigens finde ich auch deine Fotos echt toll!
    Ganz liebe Grüße
    Julia

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere