Beiträge

Manchmal fällt einem etwas in die Hände und man muss es einfach sofort umsetzen! So ging es mir bei diesem Projekt. Auf der Suche nach dem passenden Stoff in meinem Schrank fiel mir der schwarze Spitzenkragen in die Hände. Und als ich diesen in der Hand hatte, kam mir gleich eine Kette in den Sinn. 

Also habe ich den Kragen nicht wieder in den Schrank gelegt, sondern mich direkt an die Umsetzung gemacht. Aus SnapPap habe ich mir ein Negativ mit dem Plotter ausgeschnitten, das geht aber auch mit einer Schere. Darauf habe ich die Spitze dann mit Wonderclips platziert und  mit zwei Nähten fixiert.

Dann noch in meiner Schmuck-Kiste gekramt und dort einen Verschluss, insgesamt vier Ringe und eine silberne Kette rausgeholt (ich habe vor dem Nähen nämlich Schmuck gebastelt und die angehäuften Vorräte würden wohl noch für zwei weitere Leben genügen…). 

Jeweils einen Ring habe ich dann am Rand der Spitze befestigt, die Silberkette auf die passende Länge gekürzt und auch hier am Ende zwei Ringe und daran den Verschluss befestigt. Und fertig ist die Spitzenkette mit SnapPap oder auch Leder, wie ihr wollt!

Ich mag meine Statementkette sehr gerne. Durch das verwendete Material ist sie nicht schwer und kratzt auch nicht am Hals. Also all die Vorteile, weshalb ich meine Kette aus Jerseyresten auch so gerne mag! Und jetzt habe ich sogar noch eine feinere Variante dazu… 

Diesen Monat habe ich mir richtig schwer getan mit 12 Letters of Handmade Fashion. Jenny von Exclamation Point hat ein A gezogen. Ein A. Und mir fiel partout nichts ein. Nun hoffe ich, dass meine knappe Anleitung zur Spitzen-Kette genügt 😉 
Und wenn ihr sie nachmachen wollt, sehr gerne! Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr mir erzählt, wenn ihr sie gemacht habt bzw. natürlich über eine Verlinkung!

Ich wünsche euch frohe Ostern!
Liebe Grüße,

Lange, lange ist es her…. Da habe ich dieses Bild auf Instagram gepostet:
 

 Und heute zeige ich euch erst das Ergebnis…. Aber tatsächlich habe ich meine Kette auch erst letzte Woche fertiggemacht. Was lange währt und so…
 
 
Gestrickt habe ich die Kette nach der Video-Anleitung von Woolandthegang. Ist ganz einfach gemacht und wie meine Kette aus Jerseyresten auch wieder total angenehm zu tragen!
 

 
Den Verschluss habe ich mit Schmuckkleber befestigt und dann noch mit einer Zange gequetscht. Da ich früher auch gerne Schmuck gebastelt habe, musste ich gar nicht so lange in meiner Zubehörkiste suchen, bis ich den passenden Verschluss gefunden hatte.  Gekauft habe ich diesen schon vor längerer Zeit und ich finde ihn jetzt momentan leider nur in Gold.

Den Stoff habt ihr ähnlich schon mal gesehen bei meinem zweiten Linden-Shirt. Ich mag ihn echt gerne, er fällt so schön und hat natürlich auch eine besondere Optik. Aber auf dieses Oberteil gehe ich zu einem anderen Zeitpunkt nochmal genauer ein 😉

Ich hoffe, ihr seht mir mein rotes Näschen auf den Bildern nach, aber hier ist es wieder sehr, sehr kalt… Der Frühling darf gerne kommen!

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag!
Liebe Grüße,