Beiträge

Steg Kalterer See
Der Sommer kommt! Ich freue mich schon sehr darauf, auf so viele Dinge die ich vorhabe. Und das ich mir das bewusst mache und euch daran teilhaben lasse, habe ich die tolle Idee von Frau Pimpi aufgegriffen 🙂

Hier meine Sommer Bucket List:

Viel und oft am Baggersee Zeit verbringen – der beste Ort im Sommer, wenn man schon in die Arbeit gehen muss. Das ist jeden Tag wie ein kleiner Kurzurlaub! Nur zu empfehlen 🙂

Allgemein viel Zeit draußen verbringen – abends auf dem Balkon, am See, bei Ausflügen…

Mich von den Hochzeitsplanungen nicht stressen lassen, sondern sie genießen – auch wenns 30 Grad im Schatten hat!

Vielleicht spontan einen kleinen Kurzurlaub in Südtirol im August? Das wäre wirklich super, wenn das klappt!

Ansonsten viel Melonensalat machen und esssen, Tomate-Mozarella und Unmengen an Eis 😀

Was habt ihr diesen Sommer vor?

Liebe Grüße,

Marina

Links: MMI
Mein zweites Rezept erst! Aber dafür wieder was ganz leckeres! Und sehr gesund! Ein Rote-Beete-Salat mit Fetakäse und Pinienkernen.
Ich bin momentan mit dem normalen Mischsalat aus grünem, Paprika, Gurke und Tomate echt durch. Da bleibt mir nur noch der Feldsalat, aber das ist auch ein All-time-Favorit. Und dann kam da ganz unscheinbar die Rote Beete. Kenn ich eigentlich immer nur aus dem Glas (hatten wir das je anders, Mama?) und als schneller Salat, wenn sonst nichts da ist.
Letztens beim Gemüsekauf hat mich aber der Geruch der gekochten Rote Beete nicht mehr losgelassen, drum musste da auch was mit. Noch schnell bei einer Bekannten nachgefragt, die den Salat sehr gerne mitbringt, was sie immer so reintut und los gings.
Das ist jetzt schon der zweite seiner Sorte. Und so lecker!
Also hier das Rezept:
4 gekochte Rote Beete (im Supermarkt sind die schon geschält)
1 Packung Feta
Pinienkerne
Balsamico
Olivenöl
Kräuter
Ihr schält die gekochten Rote Beete und schneidet sie in Würfel. Den Feta zerreibe ich immer ganz gerne mit den Fingern, dann sind es nicht so große Stücke. Pinienkerne anrösten, über den Salat geben und mit Balsamico, Olivenöl und den Kräutern abschmecken. Wenn ihr frische Kräuter habt, nehmt ihr diese. Ich habe meine Kräuter im Herbst getrocknet und nehme meist die. Der Salat lässt sich super vorbereiten und schmeckt auch noch am nächsten Tag sehr gut (oder besser?)
Dann kann ich nur noch guten Appetitt wünschen!
Hier noch mit allen ersichtlichen Komponenten:

Viele Grüße,

Marina

Und weil ich mich jetzt aufs Essen freue, geht der Salat zu Frollein Pfau und #MMI