Das schaut lecker aus, oder? War es auch 🙂 Vielleicht habt ihr das Bild ja auch schon bei #abcfee vor ein paar Tagen entdeckt… Als kleiner Tipp: U wie Unglaublich lecker!

Im Grunde ist es aus dem entstanden, was bei uns gerade im Garten wächst und was wir im Kühlschrank haben. Also Rucola und Tomaten aus dem Garten und Südtiroler Speck von unserem Urlaub am Kalterer See – war klar oder 🙂
Das ihr an unserem Geschmackserlebnis teilhaben könnt, natürlich auch ohne Garten und Südtirol Urlaub, hier das Rezept:

Ofen auf 220°C Umluft oder 230°C Ober-Unterhitze vorheizen (sollte komplett aufgewärmt sein, wenn der Flammkuchen in den Ofen kommt!)

Teig:
300g Dinkelmehl (geht natürlich auch Weizenmehl)
125 ml Mineralwasser
4 EL geschmacksneutrales Öl (ich nehme immer Rapsöl)
1 Prise Salz (schmeckt tatsächlich im Teig besser als obendrauf :))

Alle Zutaten miteinander verrühren und dann entweder für ein Blech ausrollen, oder so wie ich rund.

Belag:
1 Becher Schmand
etwas Milch
Kirschtomaten
Rucola
Südtiroler Speck (oder was ihr wollt :))

Schmand mit Milch verrühren, wer will kann auch noch ein bisschen kleingeschnitten Schnittlauch dazumischen. Auf dem ausgerollten Teig gleichmäßig verteilen. Kirschtomaten teilen und ebenfalls auf den Teig legen. Nun in den heißen Ofen für 15-20 Minuten. Ihr könnt auch nur danach gehen, ob der Rand bereits ein wenig braun ist.
In der Zeit könnt ihr, wie ich Rucola ernten und waschen. Wenn der Flammkuchen fertig ist, zuerst mit Rucola und danach mit dem Speck belegen.

Und? Unglaublich lecker? Ich sags doch 🙂

Liebe Grüße,

Marina

Hallo ihr da draußen,

freut mich, dass ihr zu mir gefunden habt! Wie ihr sehen könnt – seht ihr nichts! Aber das wird sich bald ändern, wenn ich Beiträge zu den Themen Nähen, Kochen und DIY online stelle. Momentan bin ich noch ein wenig mit dem Aufbau und dem Design der Seite beschäftigt, also habt bitte noch ein wenig Geduld! Solltet ihr mir Links und Seiten wissen, die mir hierbei weiterhelfen, wäre ich euch für eure Hilfe sehr dankbar!

Also, seit gespannt, wie sich mein Blog entwickeln wird (ich bins auf jeden Fall!!!).

Liebe Grüße,

Marina