Nein, es gibt schon wieder was zu essen 🙂 Man merkt, dass momentan viele Feiertage sind und ich auch mal dazu komme, was auszuprobieren oder aber auch einfach mal so vor mich hinzumachen. Dabei entstand diese Nachspeise und die war sehr lecker! Haben auch die Testesser gesagt, falls ihr meinem Urteil nicht trauen solltet 🙂

Es gab Himbeer-Joghurt mit Brownie-StĂŒckchen. Gut oder? Hier das Rezept und mein Versuch der Food-Fotografie 🙂 Ich hab den Klassiker versucht, schickes Geschirrtuch und zufĂ€llig gefallene FrĂŒchte…

Ihr braucht:
1 Handvoll Himbeeren (meine sind gefroren aus dem Garten vom vergangenen Jahr)
500g Joghurt
1 Becher Sahne
2 EL Vanillezucker
Kekse oder Brownies
evtl. etwas Alkohol

Ich habe die Himbeeren in meiner KĂŒchenmaschine zerkleinert, den Joghurt dazugegeben und verrĂŒhrt. FĂŒr die Garnitur noch Himbeeren aufheben! Die Sahne wird in einem weiteren GefĂ€ĂŸ mit dem RĂŒhrgerĂ€t aufgeschlagen, bis sie fest ist. Anschließend zur Joghurtmasse geben und mit Vanillezucker abschmecken. Kekse oder Brownies oder was ihr gerade da habt, zerkleinern. Ich habe meine Brownie-Brösel noch mit Bacardi Razz getrĂ€nkt (und es dabei etwas ĂŒbertrieben, also lieber vorsichtig). Dann eine Schicht Keks-Brösel, Joghurt, Keks-Brösel, nochmal Joghurt und oben dann noch die letzten Brösel verteilen und mit einer Himbeere garnieren. Einfach, aber echt lecker! Achja: Bei mir ist etwas Joghurt ĂŒber geblieben, den gabs dann zum FrĂŒhstĂŒck. Schmeckt auch solo gut 🙂

Liebe GrĂŒĂŸe,

Marina

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.