Beiträge

Es geht weiter mit Weihnachtsgeschenken! Letzte Woche habe ich euch die Geschenke für die Damen gezeigt. Doch was haben eigentlich die Herren bekommen?
Wie das immer so ist, haben die Herren keine speziellen Wünsche und damit gab es bisher auch kaum genähte Sachen für sie. Für meinen Papa und meinen Bruder (der ja immerhin die meisten Fotos hier macht) sogar noch gar nichts, jedenfalls zum anziehen.
Dann bekam ich die Anfrage von Stoffe.de, ob ich mir aus ihrem Sortiment nicht einmal was zum testen aussuchen will. Und die Idee war geboren. Hoodies für die Jungs!
Natürlich mussten alle ein wenig anders sein. Oder fast alle. Wir Mädels wären ja auch nicht alle mit den gleichen Farben glücklich, oder? Und das gleiche trifft natürlich auch auf Schnitte zu.
Könnt ihr euch noch an den Brasilien-Pulli für meinen Mann erinnern? Der Schnitt Miro von Worawo hat mir total gut an ihm gefallen und ich war mir relativ schnell sicher, dass es für ihn nochmal dieser Schnitt wird. Trotz der vielen Unterteilungen ist er gut zu nähen und wenn man darauf achtet, wie rum die Kapuze angenäht wird, muss man auch weniger auftrennen, nur so als kleiner Tipp. Im Übrigen habe ich bei allen Pullis die Naht zur Kapuze bzw. zum Kragen nochmal mit einem Jerseystreifen versäubert. Das sieht einfach toll aus, mache ich bei mir viel zu selten!
Für den Mann wurde der Pulli also schwarz und blau. Mit Totenköpfen. Als Nieten. Fürs Label. Das ich ebenfalls mit SnapPap und Plotterfolie gemacht habe. SnapPap habe ich übrigens auch für die Kordelenden und für die Ösen-Umrandung.
Und dann natürlich noch zum Stoff: Als ich zum selber nähen angefangen habe und das erste Mal Sweat bestellt hatte, war ich sehr überrascht, was ich da bekommen habe. Einen sehr festen Stoff, der zwar schön kuschelig war, aber nicht das, was ich bisher von Jogginghosen oder Sweatshirts kannte.
Dann habe ich mir für die Hoodies den Sweatshirt Glatt ausgesucht. Und ich hatte plötzlich Sweatshirt-Stoff in der Hand. Also so einen Stoff, wie ich ihn vorher schon kannte. Elastisch, bequem und doch anders als Jersey.
Was bleibt mir noch zu sagen? Achja! Das Wichtigste für euch kommt nun erst am Ende… Stoffe.de lässt euch einen Gutschein zukommen, der ab 25,- € Bestellwert gilt. Ihr müsst einfach nur metterlink als Gutscheincode eingeben und bekommt dann eine Ermäßigung von 5,-€. Dieser Gutschein gilt bis 31. März 2016 und ist nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar.
Liebe Grüße,
Marina

P.S.: Vielen Dank an Stoffe.de für die Stoffe für das Projekt! Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

Stoff: Stoffe.de

Wenn sich jetzt jemand denkt: Das hab ich schon gesehen! Ist das ein Déjà-vu? Nein, das ist es nicht. Ihr könnt euch gerne nochmal den Vergleich anschauen. Na, fällt euch der Unterschied auf?

Und jetzt noch ein kurzes Ratespiel, wem das Knochenkissen denn jetzt gehört?

Achja, ich wills nicht so spannend machen – meinem Mann!

Es ist wieder aus Bundeswehrzelt, mit originalen Knöpfen und der tollen Freebie-Plottdatei von Chrissibag.

Viele Grüße,

Marina

Das Knochen- bzw. Lesekissen. Ein Phänomän der Selbernäher. Und so ein tolles Geschenk! Egal ob Mann oder Frau, Kind oder Erwachsene. Schließlich kann jeder ein Kissen gebrauchen und wenn man noch dazu viel liest, dann ist es ideal geeignet!

Mein Stoffvorrat ist aber vor allen Dingen auf meinen Geschmack ausgelegt, weniger für Kinder und weniger für Männer. Bei spontanen Geschenken macht es das immer ein wenig schwierig. Aber vor langer, langer Zeit konnte ich mich an den tollen Dingen, die aus einem Bundeswehrzelt entstehen können, nicht sattsehen und habe mir selber so ein Zelt ersteigert. Für einen Designer als Geschenk braucht es schließlich ein spezielles Stöffchen 😉

Die Knöpfe sind natürlich original vom Zelt und auf dieser Seite sollte man vielleicht nicht unbedingt liegen. Es bleiben aber ja noch zwei andere Seiten, auf denen man sein Köpfchen betten kann! Da hat man immer noch eine Seite zuviel 😉 Als Webband habe ich eins von Stoff und Stil verwendet, das mir ganz passend dazu erschien und da der neue Besitzer auch Musik ganz gut leiden kann… Wobei sich da die Frage stellt, auf wen das nicht zutrifft, ach egal 😉

Mit meinem Label habe ich zuerst ewig überlegt und mich dann für eine kleine Lederschlaufe entschieden. Gefällt mir sehr gut, wobei das da am Rand gar nicht mal so leicht zum nähen war. Darum gibt’s beim nächsten Knochenkissen auch eine andere Lösung. Das weiß ich, weil das schon fertig ist. 

Was soll ich noch viel mehr sagen? Wenn ihr das Knochen- bzw. Lesekissen das erste Mal seht: Das ist ein Freebook auf Englisch und geht, bis auf die letzten Stiche per Hand, relativ schnell zu nähen. Auch wenn man Englisch nicht so gut kann, das Prinzip des Kissens sieht man an den Bildern. Gefüllt sind meine Kissen immer mit Füllmaterial von Kopfkissen. Und da passt ganz schön viel rein!  

Ich hoffe, der Beschenkte freut sich darüber und ich muss jetzt dann mal eins für den Mann nähen… Bisher hat er immer gesagt, er braucht keins. Als er aber dieses gesehen hat, war er der Meinung, das ist seins. Tja, wenn man nicht sagt, was man will… Der Vorteil am Zeltstoff ist auch, dass er ein wenig Wasserabweisend ist. Also auch perfekt für eine Bade-Knochenkissen, so wie meins!

Viele Grüße,

Marina

Kinder von heute haben scheinbar alles. Jedenfalls höre ich immer von den Eltern, dass wir bitte kein Spielzeug mehr schenken sollen, weil das Zimmer schon voll damit ist. Aber gerade Kinder freuen sich am meisten über die Geschenke und deshalb hat mein Neffe, der, der zu Weihnachten den Ohnezahn bekommen hat, einen Pullover von mir geschenkt bekommen. Die Idee habe ich hier gesehen und für den Plotter umgesetzt.

Den Pullover habe ich nach dem Schnitt Herzbube genäht. By the way: Ist das goldig, wenn man nur so ein kleines Stückchen Stoff braucht! Und auch der Schnitt ist toll! Total liebevoll gemacht, wie ich finde! Verwendet habe ich Sweat und eine Nummer größer genäht, damit er noch länger etwas davon hat.
Übrigens habe ich das erste Mal mehrfarbig geplottet! Und es hat relativ gut funktioniert, jedoch ist mir an der einen Stelle das Bügeleisen etwas heiß geworden. Aber ist ja schließlich ein Drache, da kann es schon mal zu Brandspuren kommen 😉 Mein Label ist auch ganz unscheinbar 😉 Da ich mich immer noch nicht für eine Variante von Labels entschieden habe, habe ich nun erstmal ein paar ausgeplottet. Jedoch wollte ich es nicht zu kleinteilig machen und deshalb ist es im Kinderpulli nun relativ groß 😉

Und hier noch ein Tragebild vom stolzen Pulli-Besitzer. Ich würde sagen, hier habe ich ins Schwarze getroffen 😉 Das freut mich natürlich am Meisten! Und ein paar der „Großen“ wollten direkt auch einen haben 😉

Liebe Grüße,

Marina

Stoff: Buttinette
Schnitt: Herzbube
Bei uns wird nicht viel Fußball geschaut. Und selbst Europa- oder Weltmeisterschaften sind uns fast egal. Aber eine passendere Gelegenheit für einen Brasilien-Pulli gibt es ja gar nicht wie die WM in Brasilien… Die Chance musste ich also ergreifen und bin kurz vorher noch auf das Schnittmuster Miro gestoßen. Ein wirklich toller Schnitt, der so wandelbar ist!
metterlink näht: Pullover Miro Brasilien
Der Brasilien-Stoff war mal eine Fahne, die ich mit dünnem Vlies bebügelt habe. Diese Idee habe ich bei heinernähte entdeckt und wusste sofort, das muss ich auch machen! Das bügeln ging sogar super, habe es vorher auf einem Reststück getestet und es ist nichts verschmort 🙂
metterlink näht: Pullover Miro Brasilien
Zum vernähen gibt es ehrlicherweise bessere Stoffe, da er doch sehr ausfranst und rutschig ist.
metterlink näht: Pullover Miro Brasilien

Die erste Frage, nachdem mein Freund den Pulli gesehen hat, war übrigens, ob ich seine Fahne zerschnitten habe… NEIN, sowas würde mir doch im Traum nicht einfallen! Ich habe natürlich extra eine gekauft, also wirklich. Da die Fahne natürlich nicht elastisch ist, musste ich bei der Kapuze ein wenig tricksen und habe das hohe Halsbündchen offen gelassen.

metterlink näht: Pullover Miro Brasilien
Da die Fahne ja schon recht auffällig und bunt ist, habe ich den Rest des Pullis schlicht in schwarz und Bündchen in grau gehalten. Und obwohl ich relativ dünnen Jersey verwendet habe, ist ihm der Pulli momentan zu warm. Kann man bei 34 Grad aber auch kaum verstehen 🙂
metterlink näht: Pullover Miro Brasilien
Solltet ihr übrigens irgendwo lesen, dass es wenig Schnittmuster für Männer gibt, kann ich dem voll und ganz zustimmen. Aber andererseits finde ich sie auch echt schwer zu benähen. Bei der Stoffauswahl möglichst schlicht halten, kein unnötiger Firlefanz usw… Aber wenns ihnen dann gefällt, dann gibts nichts Besseres 🙂
metterlink näht: Pullover Miro Brasilien

Ich freu mich, dass ihm der Pulli gefällt, wo er mir selber ja auch total gut gefällt! Und Miro kann ich echt weiterempfehlen! Total unkompliziert zu nähen und so wandelfähig! Wenn der Sommer zu Ende geht, natürlich hoffentlich erst in 4 Monaten bei täglich 30 Grad, kann ich mir vorstellen, das da noch einige Exemplare folgen werden.
Der Freund ist bei der WM übrigens eindeutig im Vorteil 🙂 Er ist für Brasilien und Deutschland… Aber das er auch für Deutschland ist, erzählt er den wenigsten… Er sagt nur immer, Brasilien holt sich dieses Jahr den 5. Stern. In diesem Sinne: hoffentlich brauchen wir während der WM nur Trikots und kurze Hosen und der Pulli kommt dann erst nach dem Sommer im Einsatz 🙂
Viele Grüße,

Marina

Stoffe und Bündchen: Buttinette
Fahne: Internet

Genähte Geschenke für Männer sind ja immer schwierig… Sie sollen nicht zu bunt sein, eher schlicht. Und das ist natürlich schwierig, wenn beim Stoffeinkauf eher das kleine Mädchen in mir zum Vorschein kommt (oder wie lässt sich das erklären, das rosa schon oft in meinem Stoffvorat vorkommt?). Aber für meinen Bruder hatte ich sofort eine Idee! Er hat sich erst eine „große“ Kamera gekauft und hatte halt das 0815- Kameraband. Also habe ich noch eine schnelle Bestellung bei „Alles für Selbermacher“ aufgegeben und unter anderem das tolle Chevron-Webband bestellt (das im Übrigen aussieht wie das Logo einer bekannten Handballmarke).

Ich habe das DIY-Kameraband sehr schlicht gehalten, nur das neon-grün musste noch sein 🙂

Hier seht ihr das komplette Geschenk:

Denn so ein Schlüsselanhänger ist ja auch noch schnell gemacht 🙂 Und ich weiß aus zuverlässiger Quelle, dass der schon am Schlüsselbund ist…

Nachdem ich dann die Geschenke in den Boxen verpackt hatte (die ich mal günstig bei I*ea gekauft habe), habe ich festgestellt, dass ich kein passendes Geschenkband da habe. Aber dann ist mir das grüne Tonpapier eingefallen. Plotter raus, Laptop an und eine tolle Freebie-Datei (ich weiß leider nicht mehr woher, falls ihr es wisst, schreibt mich gerne an, ich verlinke es sofort) an den Plotter geschickt. Und ich finde es so cool! Selbst meinem Bruder ist die außergewöhnliche Verpackung aufgefallen 🙂

Also dieses genähte Geschenk für Männer kam sehr gut an… Mein Freund hat auch bald Geburtstag, vielleicht fällt mir da ja wieder was ein… Oder hoffentlich?

Viele Grüße,

Marina