Plätzchen-Zeit

Ich bin eine Süße. Also lieber etwas süßes wie herzhaftes meinte ich natürlich 😉 Was habt ihr denn gedacht? Und so dürfen in der Vorweihnachtszeit auch keine Plätzchen fehlen. Einer meiner Favoriten sind Nussecken! Und die bitte nach dem Rezept meiner Mama, ich vermute mal lange überliefert. (Sowas verkauft sich schließlich besser!) Aber eine Komponente verändere ich jedes Jahr anders, welche das ist verrate ich euch gerne!

metterlink bäckt: Nussecken nach einem Familienrezept metterlink bäckt: Nussecken nach einem Familienrezept

Nur wann bäckt man Plätzchen am Besten? Am 1. Advent möchte ich sie schon gerne haben, aber Wunsch und Wirklichkeit treffen sich da eher selten. So früh wie dieses Jahr gab es die aber noch nie! Beim einkaufen war sogar das Fach mit den Nüssen noch gut gefüllt, normalerweise hat mich da schon oft gähnende Leere erwartet (also jedes Mal!). Und das erste Blech mit Nussecken ist bereits weg und zum Glück hatten meine Mutter und ich ein Plätzchen-Back-Date und so konnte ich gleich Nachbacken. Ich befürchte, das wird trotzdem knapp bis Weihnachten.

Nun mögen nicht nur mein Mann und ich Plätzchen, sondern auch noch viele andere. Ein Paar nähen sogar auch recht gern und so entstand die Idee, eine kleine Blogtour mit unserem liebsten Rezept zu machen. Und das ohne jegliche Food-Foto-Erfahrung. Aber wie toll ist das denn bitte? Essen kann nämlich nicht blöd schauen, die Augen zu haben oder komisch dastehen. Da fällt einem die Auswahl der Fotos am Ende direkt schwer 😉

metterlink bäckt: Nussecken nach einem Familienrezept

Nun gut, jetzt aber zum Rezept und dieser wechselnden Komponente:

Nussecken:

Für den Boden:
300g Mehl
1 Tl Backpulver
130g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
2 Eier
130g weiche Butter

  • Aus den Zutaten einen Knetteig herstellen
  • Teig ausrollen und auf ein Blech geben

6 El Aprikosenmarmelade (sagt das Rezept. Das ist die Zutat, die ich ich aber meist verändere. Dieses Mal ist es Erdbeer-Bananen-Marmelade und es ist sooo gut!)

  • Marmelade dünn auf dem Teig verteilen

Nussmasse:
200g Butter
5 El Wasser/Rum
200g Zucker braun
1 Pkg Vanillezucker
400g gemahlene Nüsse (bei mir meist Mandeln und Erdnüsse)

Glasur:
200g Kuchenglasur

  • Butter, Wasser/Rum, Zucker und Vanillezucker in einem Topf schmelzen (nicht kochen) bis sich der Zucker auflöst
  • Nüsse zugeben und gut vermischen
  • Nussmasse gleichmäßig auf der Marmelade verteilen
  • Bei 170°C Umluft ca. 30-35 min im Backofen backen
  • Nach dem Backen direkt in Ecken schneiden, erkalten lassen.
  • Kuchenglasur schmelzen (bei mir immer Zartbitter ;)) und mit einem Pinsel die Ecken einstreichen und anschließend schmecken lassen.

metterlink bäckt: Nussecken nach einem Familienrezept

Viele weitere Plätzchen-Rezepte (oder Loibler, wie man hier auch sagt) findet ihr hier:

Kathi’s Nähwelt
Madame Blanc
Lulus Bunte Welt
Näh-Connection
Herz-Lieb
Moritzwerk

Im Hintergrund seht ihr im Übrigen die fast schon alten Butterbrot-Sterne. Ich wollte dieses Jahr auch eine haben und wie praktisch, das ich sie noch nicht aufgehängt hatte, so hatte ich ein wenig Deko für meine Fotos.

Seid ihr eigentlich mehr die Süßen oder die Herzhaften? Und gibt es bei euch dieses Jahr schon Plätzchen?

Viele Grüße,

Marina

Link: Weihnachtszauber 2017

7 Gedanken zu „Plätzchen-Zeit

  1. Fraktion süß! Süß geht immer!

    Und was das Plätzchenbacken angeht, löse ich pünktlich zum Advent immer meine 4-Wochen-Mitgliedschaft in der Backwahnsekte.
    16 Sorten stehen hier auf dem Plan. Weil hier jeder andere Lieblinge hat.

    Einen Vorteil hat das Ganze aber auch: Die Plätzchen sind zugleich immer Geschenke – und werden schon sehnsüchtig erwartet.
    Ich bin dann mal in der Küche statt…

    Liebe Grüße,
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.