Basics zu nähen ist für mich immer noch nicht so einfach – nicht, weil sie so tricky sind, sondern weil sie halt einfach langweilig sind. Nun war es aber an der Zeit, meine gekauften Basic-Tops waren nun doch schon sehr dünn und teilweise löchrig. Außerdem soll der Stoffschrank schmäler werden und so durften alle schwarzen und weißen Jerseystoffe daran glauben 😉

Genäht habe ich gleich zwei verschiedene Schnitte. Ich möchte euch aber gleich beide Varianten vorstellen, denn beide Schnitte haben ihre Vor- und Nachteile.

Metterlink näht: Basic Top Teneriffa von Pech und Schwefel
Metterlink näht: Basic Top Teneriffa von Pech und Schwefel

Als Erstes möchte ich auf das Top Teneriffa von Pech&Schwefel zeigen, welches ich auch als Erstes genäht habe. Ich hatte mir gleich drei Tops auf einmal zugeschnitten, ohne den Schnitt vorher zu kennen. Mutig? Eher effektiv, wenn natürlich auch mit der Möglichkeit, dass es gründlich schief geht, klar. Aber wie gesagt, die schwarzen Jersey-Reste waren damit auch aufgebraucht 😉

Ich habe die Tops wie im Akkord genäht. Verwendet habe ich dazu meine Overlock und meine Coverlock. Bei solchen Basic-Shirts ist auch der Doppelfaltschrägbinder für die Coverlock eine wahnsinnige Unterstützung. Bei meinen ersten Tops hatte ich nur eine Nähmaschine und das Ergebnis wurde so natürlich deutlich schöner in der Verarbeitung (auch wenn es natürlich auch nur mit einer Nähmaschine geht, keine Frage!)

Metterlink näht: Basic Top Teneriffa von Pech und Schwefel
Metterlink näht: Basic Top Teneriffa von Pech und Schwefel

Als ich die Tops fertiggestellt hatte, war ich erstmal nicht ganz so überzeugt. Ich hatte die Variante mit dem tiefen Ausschnitt genäht, da es ja vor allen Dingen ein Shirt für untendrunter ist. Mir gefielen aber die relativ breiten Träger nicht so und der hohe Rückenausschnitt. Auch der Armausschnitt klafft etwas auf, passt hier also nicht ideal. Positiv fand ich die insgesamte Länge des Shirts, da ich so etwas immer vergesse zu verlängern…

Metterlink näht: Basic Top Teneriffa von Pech und Schwefel
Metterlink näht: Basic Top von Kibadoo

Nun zu Basic- Top Nr. 2, dem Basic-Top von Kibadoo. Dies war eins der Kleidungsstücke, die ich ganz zu Beginn genäht hatte. Wie oben schon geschrieben mit meiner „kleinen“ Nähmaschine damals und ohne jegliches Wissen von Jersey, Obertransport etc. Dennoch habe ich das Top gerne getragen und ich konnte mich erinnern, dass es einen schmäleren Träger hat und ich hatte auch einen tieferen Rückenausschnitt in Erinnerung.

etterlink näht: Basic Top von Kibadoo
etterlink näht: Basic Top von Kibadoo

Das ich den Schnitt nochmal gekauft habe, weil er nicht auf meiner externen Festplatte mit meinen Schnitten zu finden war, um dann das bereits zugeschnittene Schnittmuster zu verwenden, ist dabei ein kleines Detail am Rande…

Lieber hätte ich jedoch nochmal nachgemessen und mich für eine kleinere Größe entschieden. Denn die drei weiteren schwarzen und auch drei weiße Tops passen mir einfach nicht richtig. Mein Körper scheint sich doch die letzten Jahre zum Abwurf des ein oder anderen Kilos entschieden zu haben. Oder der Körper hat sich einfach so verändert?!

Am Bauch passt es aktuell, so Ende 7. Monat, natürlich super. Aber hier kann ich kaum auf die Vor- und Nachteile eingehen, da ich einfach die falsche Größe genäht habe. So hat das Top zwar schmälere Träger, aber auch eine deutlichere Taillierung, aber am Armausschnitt steht es deutlich ab. Es ist kürzer als das Top Teneriffa, was ich natürlich vergessen habe anzupassen.

etterlink näht: Basic Top von Kibadoo
etterlink näht: Basic Top von Kibadoo

Nichts desto trotz trage ich beide Schnitte gern und überlege nur, ob ich jeweils den Brustbereich noch verändern soll. Aber als Unterziehshirt ist das eigentlich egal 😉 Aber beim Basic-Top sollte ich das auf jeden Fall in Angriff nehmen…

Wie steht ihr zum nähen von Basics? Macht ihr das gerne oder ist das auch eher eine unliebsame Aufgabe?

Liebe Grüße,
Marina

Link: SewLala
Schnitte: Top Teneriffa von Pech und Schwefel
Basic Top von Kibadoo

2 Kommentare
  1. Kreamino sagte:

    Huhuu, deine Basics regen zum Basic nähen an , was definitiv immer zu kurz kommt. Ich fand das Lottytop von dem Kombischnitt bislang am Besten. Oder das Top vom Schnittduett. Ich würde es anpassen, ich ärgere mich immer, wenn ich es dann anziehe 😅
    Liebe Grüße Dominique

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere