It’s cold outside…

Das Problem mit den großen Größen ist ja das es sie nicht überall gibt. Das ist nicht nur in Kleidungsgeschäften so, sondern auch auf dem Schnittmustermarkt. Ich war schon öfter total in einen Schnitt verliebt und kurz davor auf kaufen zu drücken, als ich dann festgestellt habe, das das Schnittmuster leider nicht für mich gemacht wurde. Nun kann man durchaus einen Schnitt auf seine Größe anpassen, aber man gibt ja immer einen kleinen Batzen Geld aus und dafür dann noch die Arbeit des Vergrößern haben, was ja auch nicht immer zu vollsten Zufriedenheit funktioniert? Nein, das mache ich im Normalfall nicht.

Schön ist es dann, wenn Schnittmusterdesigner sich die Rückmeldungen der Kunden zu Herzen nehmen und einen ihrer Schnitte größer gradieren. Oder vielleicht gleich alle Schnitte?

So ist das mit dem Pullover gegangen, den ich euch heute zeige. Kaja_B gab es zuerst nur als Schnitt bis Größe 44. Seit kurzem gibt es aber auch die Größen 46-54 und deshalb kann ich den Pulli heute gut tragen!

Genäht habe ich für mich eine Größe 48, ohne Änderungen, mit Kapuze. Es gibt hier unterschiedliche Kragenlösungen und für das, das ich mich anfangs nicht zwischen dem Divakragen und der Kapuze entscheiden konnte, mag ich die Kapuze jetzt ziemlich gerne!

Bei der tollen Aufteilung im Vorderteil, in der sich dann auch die Taschen verstecken, kann man natürlich wunderbar mit unterschiedlichen Farben spielen. Kann man, muss man aber nicht. Man, also ich, kann auch einfach in Schwarz nähen. Das ist ja allgemein meine „Winterfarbe“. Dafür ist die Kapuze richtig bunt gefüttert mit einem Lilalotta-Stöffchen. Eigentlich ist das hier ein Reststück, wofür ich den Stoff eigentlich verwendet habe muss ich euch ein anderes Mal zeigen.

Die Bilder sind im Übrigen bei -15° C entstanden, entschuldigt also bitte mein rotes Näschen… Wie dankbar war ich da um die Taschen im Pullover!

Wie oben bereits geschrieben habe ich den Pulli ohne Änderungen genäht, also auch keine Zugaben am Bauch gemacht. Ihr seht ja, ein wenig spannt es, aber die verbliebenen 4 Wochen wird es noch genügen. So kann ich meine Kaja_B dann nach der Schwangerschaft auch noch anziehen.

Wie ich am Montag bereits in meinen #mymaternityessentials geschrieben habe, fehlen mir vor allen Dingen warme Sachen in meiner Garderobe. Kaja_B ist da die perfekte Ergänzung aus dem schönen Sommer-Sweat! Nicht zu kalt, aber auch nicht zu warm damit man sich in geheizten Räumen nicht überhitzt.

Gerne möchte ich euch auch noch mitteilen, das ich zum Näh-Nerd-Interview vom Blog Grüner Nähen eingeladen war. Wer da noch ein bisschen was über mich und meine Nähgewohnheiten erfahren will, sollte dort mal vorbeischauen!

Denkt ihr eigentlich schon an Frühlingskleidung? Oder eher an den Schneeanzug?

Viele Grüße,

Link: RUMS
Schnitt: Kaja_B von B-Patterns
Stoffe: Sonntagshase

P.S.: Der Schnitt wurde mir von B-Patterns zum testen kostenlos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist aber meine eigene und wurde davon nicht beeinflusst.

8 Gedanken zu „It’s cold outside…

  1. Was für ein cooler Schnitt! Ich mag die Nähte total gerne, die machen eine tolle Silhouette. Und dann noch mit den Taschen! Ich komm direkt in Versuchung, mir den Schnitt zuzulegen… liebe Grüße von Claudia

  2. Ds ist ein toller Hoodie geworden,echt!!Und die Fotos im Schnee sind wunderschön…aber in 4 Wochen hast du Termin?? Da sahen meine Bäuche aber immer gaaaanz anders aus;-)..ich hätte jetzt auf 26. SSw getippt…sorry 🙂
    Dann noch eine schöne Restkugelzeit !!
    LG Tanja

  3. Liebe Marina, ich bin jetzt selber verwundert, dass sogar ein 8 Monats-Bauch in dem Pulli Platz hat und zwar ohne Probleme. Aber mit Verlaub, ich dachte, Du wärst vielleicht im 5. Monat oder so. Wie auch immer, mich freut das natürlich, wenn sich das Schnittmuster so variabel zeigt. Vielen Dank fürs Nähen und Zeigen und Dir alles Gute für die kommende Zeit. GLG, Ingrid

  4. Liebe Marina,
    der Pulli ist superschön und sieht sehr kuschelig aus.
    Du bist wirklich mein Vorbild im bewusst nähen und ich bin schon gespannt wie es dir da mit Baby geht. 😉
    Lass es dir gut gehen.
    GLG Anna

  5. Liebe Marina
    Ein Mal mehr: Toll wie stilvoll du durchs Leben und insbesondere durch die Schwangerschaft gehst!
    Mir gefällt die Schnittführung und wie die Taschen quasi in den Nähten versteckt sind. Und auch, dass du den Sweater ganz Metterlink-like umgesetzt hast: dezent in Schwarz!
    Ich wünsche dir eine schöne und entspannte Rest-Schwangerschaftszeit und grüsse dich ganz herzlich
    Eveline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.