Weihnachtsoutfit

,

Ich habe das erste Mal ein Weihnachtsoutfit genäht! Yeah! 

Weihnachtsoutfits werden ja immer heiß diskutiert: Braucht man das? Oder ist es unterm Baum mit Jogginghose nicht eh bequemer? Aber über die Weihnachtsfeiertage besuchen wir ja auch die Familie und auch da braucht man doch was „Schickes“ zum anziehen, oder?

metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit

In diesem Jahr werde ich dort meinen neuen Wedgwood-Rock, kombiniert mit dem Fairelith-Top tragen. Beide Schnitte habe ich ja bereits einmal oder mehrmals genäht und sind einfach perfekt zu kombinieren! 

metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit

Den Rock habe ich dieses Mal in der langen Variante genäht und beim sichten der Bilder erstmal mit mir gehadert, ob er nicht doch zu lang wurde. Aber die Bilder sind durch ihre Perspektive auch etwas gemein, denn vor dem Spiegel fand ichs von Anfang an super! 

metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit
metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit

Die Stoffe habe ich von Julia von Kitz und Kautz für dieses Outfit bekommen. Sie hat mich vorab super beraten, gerade was die Kombination von Stoffen angeht. Bei mir wäre das Fairelith wohl mal wieder schwarz geworden 😉 So habe ich einen Denim-Jersey vernäht. Dieser ist total weich und etwas flutschig, dabei aber toll zu vernähen. Aber beim Fairelith-Top ist der Halsausschnitt ja doch etwas größer und dafür ist der Stoff schon fast zu weich. Aber es ist so angenehm zu tragen! Der Stoff vom Rock hat eingestickte weiße Punkte und war so schön zu vernähen. Nichtsdestotrotz habe ich meinen Kantennähfuß lieben gelernt. Damit habt ihr automatisch eine Führung und das Absteppen wird zum Kinderspiel. Ehrlicherweise ist das bei mir nicht immer so schön geworden, wie ich das wollte. Das Geheimnis beim Kantennähfuß ist aber auch, dass man die Nadel etwas zur Seite verstellt. Das hatte ich bei meinen ersten Versuchen nämlich nicht gemacht und war deshalb noch nicht davon überzeugt 😉

metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit

Das Tolle an meinem Weihnachtsoutfit für euch: Ich bin damit Teil der Blogtour mit dem Thema „Weihnachten mit Näh-Connection“ und ihr bekommt auf euren Einkauf bei Näh-Connection 20% Rabatt mit dem Code „weihnachtenmitnähconnection„.

Wenn ihr sehen wollt, welche tollen Dinge im Rahmen der Blogtour sonst so entstanden sind, dann könnt ihr euch hier mal durchklicken:

3.12.18 Näh-Connection @vansquirrel, @mme_blanc
4.12.18 Mein Tragling und Ich, WalliBa, Nähte von Käthe
5.12.18 Don Krawallo, metterlink
6.12.18 ebbie & floot, tillit,
7.12.18 @frleinherzverschenkt, KuneCoco
10.12.18 @katteilchen, Johys bunte Welt, Kathis Nähwelt
11.12.18 Mein Tragling und Ich, Eleonore Creative
12.12.18 19nullsieben, Firlefanz
13.12.18 BuxSen, Näh-Connection, @frau_maerz
14.12.19 Frau Muscheids Nähstunde, frau hein, kreamino

Ich freue mich jedenfalls darauf, mein neues Outfit an Weihnachten zu tragen. Wie ist es bei euch? Habt ihr ein Weihnachts-Outfit?

Liebe Grüße,

Marina

Link: AWS
Schnitt: Fairelith-Top von Blank Slate Patterns, Wedgwood Rock von Straight Stitch Design, beide auf Deutsch bei Näh-Connection (Schnitte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoffe: Viskose im Denis-Look  und Baumwolle „Alva Dots“ von Hilco, wurden mir kostenfrei von Kitz und Kautz zur Verfügung gestellt

Lisbon Cardigan

,

Um diesen Stoff bin ich lange geschlichen, wollte ihn unbedingt haben und wusste nicht, für welches Projekt ich ihn verwenden soll. Doch als das Stoffbüro geschlossen hat, musste er auch ohne ein Projekt in den Warenkorb.

metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection Albstoffe

Nun lag also dieser wunderschöne, projektlose Stoff in meinem Schrank. Irgendwann hatte ich wenigstens die Idee, dass es ein Cardigan wird. Nur welcher?

Tatsächlich wird das Thema Cardigan bei mir beim nähen immer vernachlässigt. Die gekauften Cardigans von früher konnte ich in der Art und Weise weder in Stoff noch Schnitt finden. Und bei manchen genähten Cardigans stellte sich nicht die große Liebe ein.

Jetzt trage ich im Winter aber eigentlich gerne einen Lagenlook. Schwierig ohne Cardigan 😉

Also habe ich wieder zig Cardigan-Schnittmuster in meinem Schnittmuster-Ordner als auch online gewälzt. Gefallen ist die Wahl schlußendlich auf den Lisbon-Cardigan in der kurzen Variante, noch ohne Verschluss. Genäht habe ich ihn ja schon einmal.

An kalten Tagen ist der Flechtwerk-Cardigan auf jeden Fall ein super Begleiter. Für die nicht ganz so kalten Tage bin ich noch auf der Suche nach der richtigen Schnitt-Stoff-Kombi. Vor allen Dingen muss ein Cardigan für mich ein gutes Kombi-Teil sein, schließlich sind meine Oberteile nicht alle nur uni-farben.

Solltet ihr also einen dünnen Strickstoff kennen, gebt mir Bescheid! Ich bin dankbar für jeden Hinweis.

Aber um auf meinen Lisbon-Cardigan zurückzukommen: Der schlichte, aber doch wiedererkennbare Schnitt ist ein richtiger Allrounder. Er kann nämlich eben auch aus dünnen Stoffen genäht werden und fällt dann natürlich etwas anders, ist dabei aber immer noch schick.

Ich mag ihn meinen neuen Cardigan! Und ja, die Fotos entstanden bei unnatürlichen Bedingungen: Es war zu warm für einen Cardigan 😉

Liebe Grüße,

Marina

Link: SewLala, WoF
Stoff: Stoffbüro (das es ja leider nicht mehr gibt)
Schnitt: Lisbon-Cardigan von Itch to Stitch,
auf deutsch bei Näh-Connection
(wurde mir zum Designnähen zur Verfügung gestellt)

Frau Ida

,

Ich habe einen Lieblingsblusen-Schnitt für den Sommer: Frau Ida! Inzwischen dreimal genäht und ich trage die Bluse wirklich zu (fast) jeder Gelegenheit. Leger zur Jeans, schick zum Rock und vor allen Dingen im Sommer mit der einfachen Stoffschicht angenehm zu tragen.

metterlink näht: Frau Ida als Bluse metterlink näht: Frau Ida als Bluse

Nun hatte ich schon eine schwarze Bluse mit Muster und eine aus einem seidenähnlichen Stoff in champagnerfarben. Aber eine weiße Frau Ida hat mir oft gefehlt zum kombinieren. Deshalb habe ich schon vergangenes Jahr gleich mehrere weiße Webstoffe für eine Frau Ida gekauft. Und ja, doch eine ist entstanden und die zeige ich euch heute.

metterlink näht: Frau Ida als Bluse metterlink näht: Frau Ida als Bluse

Der Stoff hat lauter kleine Stickereien und darin ein Lochmuster. Man kann sie ein klein wenig erkennen, wenn man den Stoff genau anschaut. Die Bluse ist also nicht nur weiß. Und was ich noch aus den anderen weißen Stoffen aus dem Stoffschrank mache? Das kommt auf! Das richtige Projekt taucht mit Sicherheit irgendwann auf…

metterlink näht: Frau Ida als Bluse

Der Rock ist übrigens ein echter Allrounder, immer noch: ich trage ihn so gerne.

Liebe Grüße,
Marina

Link: SewLala
Stoff: Aus dem Stoffschrank
Schnitt: Frau Ida von Hedi Näht

Bluse Frau Vinnie

,

Ihr kennt die heutige Bluse schon, schließlich habe ich sie euch in den vergangenen Wochen bereits gezeigt. Ich bin aber absichtlich nicht näher darauf eingegangen, weil sie ihren eigenen Auftritt verdient hat. Und tadaa, heute ist es endlich soweit!

metterlink näht: Frau Vinnie von Fritzi und Schnittreif

Ich mag Blusen mit V-Ausschnitt sehr gerne und so wusste ich schnell, dass Frau Vinnie auf jeden Fall auch bei mir einziehen muss. Der raffinierte V-Ausschnitt, die schöne Saumlösung, all das hat mich überzeugt. Und so habe ich ein lang gehütetes, unifarbenes, also weißes Stoffschätzchen angeschnitten.

metterlink näht: Frau Vinnie von Fritzi und Schnittreif metterlink näht: Frau Vinnie von Fritzi und Schnittreif

Obwohl lange gehütet ist mir erst jetzt aufgefallen, dass der Stoff wahnsinnig knittert. Die Bluse war frisch gebügelt und dann saß ich kurz. Tja, man kann nicht alles haben 😉

Aber tatsächlich fehlten mir unifarbene Sommer-Oberteile im Schrank. Gerade im Sommer habe ich mal eine gemusterte Hose oder auch Rock an. Da ich aber nicht wirklich gerne Mustermix trage, muss noch ein unaufgeregter Kombi-Partner dazu. Et voilá!

metterlink näht: Frau Vinnie von Fritzi und Schnittreif metterlink näht: Frau Vinnie von Fritzi und Schnittreif

Frau Vinnie ist wirklich ein klasse Schnitt, der das gewisse Etwas mitbringt. Das war mit Sicherheit nicht meine letzte Version!

Liebe Grüße,

Marina

Link: WoF, SewLaLa, DfdaD
Stoff: Aus den unendlichen Weiten des Stoffschrankes
Schnitt: Frau Vinnie von Fritzi und Schnittreif 

Rock Roma

,

Momentan bin ich wenig an der Nähmaschine, denn eine alte Leidenschaft hat mich wieder gepackt. Wohlgemerkt eine, die durch das Nähen verdrängt wurde! Ich lese momentan wieder sehr viel. Und wenn ich sehr viel meine, dann meine ich sehr viel. Ein Buch am Tag ist manchmal möglich 😉 Nun gut, da lese ich natürlich keine hochtrabende Literatur, aber trotz allem fesseln mich die Geschichten so lange, dass es schon zu spät zum nähen ist, der nächste Teil lockt oder durchaus auch andere Pflichten rufen. Aber umso besser, wenn sich ein schnelles Projekt an der Nähmaschine umsetzen lässt. Denn natürlich fehlt mir das Nähen dann auch wieder, es bleibt einfach zu wenig Zeit für alle Hobbys.

Dieser Rock ist ein solches Projekt: Die Stoffwahl stand schnell fest, der Zuschnitt ist mit zwei Schnittteilen, inklusive Tasche, auch sehr schnell erledigt. Das Nähen ist dann auch keine große Aufgabe mehr.


Et voilá, fertig ist ein auf den ersten Blick klassischen Rock, der eindeutig durch seine tolle Schlitz-Lösung überzeugt. Je nach Stoff kann man die aufgesetzte Tasche auch ohne Zoom-Foto finden, aber praktisch ist sie allemal! Gerade im Sommer brauche ich immer eine Tasche in meinen Klamotten, ansonsten fühle ich mich den ganzen Tag nicht ganz vollständig 😉

Nun kann man ja auf keinen Fall zu viele Röcke haben, schließlich macht mir gerade die große Auswahl im Sommer so viel Spaß! Und Roma ist wirklich eine Bereicherung in meinem Kleiderschrank. Bisher hatte ich nämlich keine Auswahl von schmalen Röcken aus Webware.

Der Stoff ist im Übrigen ein Hamburger Liebe Design und mit Blumen kann man mich ja immer haben. Wer davon nicht überzeugt ist sollte dringend den letzten Post lesen 😉

Zur Bluse kommt dann im Übrigen noch ein gesonderter Post, denn schließlich will ich dazu auch noch was sagen…

Habt ihr einen Lieblings-Schnitt für Röcke oder macht es bei euch auch die Auswahl aus?

Liebe Grüße,
Marina

Link: Sew Lala, WoF, DfdaD
Schnitt: Rock Roma von Halfmoon Atelier,auf deutsch bei Näh-Connection
(Schnitt wurde mir kostenfrei für das Nähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt)
Stoff: Hamburger Liebe Design

Hose Juno

,

Die bequeme, aber doch schicke Stoffhose ist für mich immer noch ein Phänomen: Eigentlich total einfach genäht, passender Stoff ist auch in entsprechender Menge vorhanden und doch nähe ich sie irgendwie nicht. Darum mag ich Probenähen: Man kommt aus seiner Komfortzone, muss das Projekt direkt umsetzen und hat dann auch noch bei der Schnittentwicklung mitgewirkt.

So ging es mir auch bei der Hose Juno von Kreativlabor Berlin. Ich wollte schon lange wieder solch eine Hose im Schrank und Tadaa: Hier ist sie!

metterlink näht: Stoffhose Juno von Kreativlabor Berlin aus Blumen- Jerseymetterlink näht: Stoffhose Juno von Kreativlabor Berlin aus Blumen- Jersey

Meine Hose Juno: Dieser wunderschöne Stoff sollte nämlich unbedingt eine Hose werden. Er ist gewebt, aber doch auch elastisch und wunderschön leicht. Das die Farben auch genau meines sind, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

Und da Blumen zu Blumen gehören, passt die Fotokulisse wohl wunderbar, oder? Die Bilder sind im Treibhaus einer Gärtnerei entstanden und ich hätte ja auch die ganze Zeit Blumen gucken können 😉

metterlink näht: Stoffhose Juno von Kreativlabor Berlin aus Blumen- Jersey metterlink näht: Stoffhose Juno von Kreativlabor Berlin aus Blumen- Jersey

So, ich bin jetzt mal gespannt wie lange es dauert bis die nächste Stoffhose entsteht… Ich hoffe es geht deutlich schneller als bis zu dieser!

Habt ihr auch solche Nähprojekte die ihr lange vor euch her schiebt?

Liebe Grüße,
Marina

Link: SewLala, WoF, DfdaD
Stoff: Stoff&Stil
Schnitt: Hose Juno von Kreativlabor Berlin
(wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenfrei zur Verfügung gestellt)

Endlich wieder Jeans…

,

*Kooperation mit Aktivstoffe*

Auf dieses Nähprojekt habe ich mich richtig gefreut! Wieder mal eine Jeans nähen mit allen Details und mit der Hoffnung, am Ende endlich wieder ein gut sitzende Jeans im Schrank zu haben. Natürlich habe ich deshalb auch zu einem von mir altbewährten Schnitt, der Ginger-Jeans gegriffen. Ich habe wieder eine Variation von View A und B genäht und bin total happy über das Endergebnis! Und dieses Mal habe ich euch beim Nähen sogar mitgenommen, unten dazu mehr 😉

metterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffemetterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffe

Entscheidend für das Ergebnis einer Jeans und ihrer Passform ist ja vor allen Dingen auch der verwendete Stoff. Ich durfte mir für meine neue Ginger einen Stoff von Aktivstoffe aussuchen und bin total begeistert, wie gut Stoff und Schnitt zusammenpassen!

Auf was es bei einem Jeansstoff ankommt? Nun, das Wichtigste ist in jedem Fall die Dehnbarkeit. Das Schnittmuster zur Ginger-Jeans verlangt optimalerweise 2% Elasthan. Weiterhin finde ich entscheidend welche Rücksprungskraft der Denim hat, also ob ich eine Hose im Laufe des Tages fast verliere oder ob ich mich bis zum Abend gut angezogen fühle. Ganz abgesehen davon, dass der Stoff auch genau die richtige Dicke und Farbe haben sollte.

Bei all diesen Punkten war der Stoff von Aktivstoffe die perfekte Wahl und die Jeanshose begleitet mich nun schon seit einiger Zeit sehr gut.

metterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffemetterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffe

Tatsächlich hat diese Hose inzwischen sogar meiner schwarzen Jeans den Rang Lieblingsjeans abgelaufen und das muss nun wirklich etwas heißen!

Es hätte also nicht besser laufen können: Endlich mal wieder ein solch aufwändiges Projekt genäht, das am Ende super passt und eine wirkliche Bereicherung in meinem Kleiderschrank darstellt!


metterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffemetterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffe

Und wer mir gerne mal beim Nähen zusehen will, ich habe da etwas für euch 😉 Ich habe mich selbst gefilmt, während ich die Hose genäht habe und ihr könnt euch im Zeitraffer ansehen, wie ein Jeanshose entsteht. Der Film ohne Zeitraffer hatte im Übrigen eine Länge von über 3,5 Stunden und dort sind einige Szenen aus dem Entstehungsprozess erst gar nicht enthalten: Der Kampf mit der Coverlock, die den dicken Faden einfach nicht mag, das Säumen der Hose und auch der Bund fehlt leider im Video. Ich hatte es nicht rechtzeitig mitbekommen, dass die Speicherkarte voll war….

Liebe Grüße,

Marina

Link: SewLaLa
Schnitt: Ginger Jeans von Closet Case Files
Stoff: Denim von Aktivstoffe (wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt,
meine Meinung bleibt davon aber unberührt)

Rock und Cardigan

Es war einmal… die Taufe des Mini-Metterlink und die Frage, was ich denn da anziehe. Der aufmerksame Leser weiß, das es das Samtkleid wurde. Aber: Es war nicht das erste Outfit, das ich genäht hatte… Nein, davor gab es einen Rock und Cardigan, aber irgendwie war ich noch nicht überzeugt, also jedenfalls zu diesem Anlass.

In meinem Alltag hat sich das Outfit aber sehr bewährt, aber ich trage die Teile auch hier einzeln. Auch ein Grund, warum es erst jetzt auf dem Blog zu sehen ist: Die ersten Bilder haben mich in der Kombi nicht überzeugt. Deshalb heute der Rock einzeln, aber für euch auch zwei Bilder mit dem Cardigan.

metterlink näht: Cardigan Wembley von Seamwork und Rock Frau Tilda von Hedi nähtmetterlink näht: Cardigan Wembley von Seamwork und Rock Frau Tilda von Hedi näht

Ich habe wieder einmal einen Rock Frau Tilda genäht, denn ich trage diese Art von Röcken wirklich gerne! Sie passen nämlich sowohl für die Arbeit, die Grillparty aber auch für den Baggersee-Besuch.

Leider habe ich den Schnitt nicht noch einmal geklebt und eine Größe kleiner zugeschnitten, denn so ist er mir fast ein wenig weit geworden, also zum Glück 😉 Als ich den Schnitt zum ersten Mal genäht habe, habe ich einfach eine Kleidergröße mehr gehabt.

metterlink näht: Cardigan Wembley von Seamwork und Rock Frau Tilda von Hedi nähtmetterlink näht: Cardigan Wembley von Seamwork und Rock Frau Tilda von Hedi näht

Ich lieben diesen Stoff und das Muster wirklich sehr! Genau die richtige Menge an Farbe und Muster. Und ich finde das der Stoff auch zu jeder Jahreszeit passt! Genäht hatte ich das Outfit ja eigentlich, um es im Januar zu tragen, aber auch jetzt im Sommer kann ich es wunderbar anziehen.

metterlink näht: Cardigan Wembley von Seamwork und Rock Frau Tilda von Hedi nähtmetterlink näht: Cardigan Wembley von Seamwork und Rock Frau Tilda von Hedi näht

Die Jacke ist nach einem Schnitt aus der Online-Zeitschrift „Teamwork“ und heißt Wembley. Wembley ist ein lockerer Cardigan, der von der Schnittführung ein wenig an einen Blazer erinnert, wie ich finde. Leider habe ich oft das Problem bei offenen Cardigans, das sie mir fast von der Schulter fallen und deshalb zupfe ich immer vorne rum. Ein kleiner Knopf oder Verschluss ist für den Wohlfühlfaktor deshalb immer besser, das kann ich hier aber fast nicht umsetzen. Trotz allem kann ich an manchen Tagen auch damit gut leben und trage den Cardigan zum Beispiel zu einer dunklen Jeans.

Habt ihr auch so Dinge, die an euch einfach nicht funktionieren?

Liebe Grüße,

Marina

Link: After Work Sewing
Stoff: Stoff, Kamera, Liebe Gruppe auf Facebook
Schnitt: Rock Frau Tilda von Hedi näht,
Cardigan Wembley von Seamwork

Kleid Adina

, ,

Sommer, Sonne, Sonnenschein, Sommer, Sonne, Sonnenschein,… Dieses Kleid ruft direkt danach, nur leider haben wir keinen Sandstrand um die Ecke… Dafür war das Wetter schon so gut, das das (Sommer)Kleid schon durchaus tragbar war.

Ihr seht hier das Kleid Adina das mit überschnittenen Schultern, Taillengummi und angesetztem Rockteil ein lockeres, luftiges Kleid ergibt, das ich nun sehr leger trage, das aber durchaus auch anders getragen werden kann, siehe Änni Sews. Ich hatte ja ursprünglich den gleichen Stoff im Kopf, nur kam ich mit einem Meter leider nicht weit… Nun wurde es aber dir sommerliche Variante aus einem luftigen Stoff. Ich freue mich jetzt schon darauf es im Sommer rauf und runter zu tragen.Gerade überschnittene Schultern schätze ich im Sommer sehr wenn die Sonne mal nicht so gnädig war oder der Ausflug etwas länger dauert 🙂

Das Kleid ist schnell und simpel genäht, das Rockteil ist wie gesagt angesetzt. Eventuell würde ich bei meinem nächsten Kleid das Oberteil etwas verlängern und damit auch die Taille etwas nach unten setzen. Das kann aber natürlich auch an meiner Größe liegen und das Rockteil würde ich in jedem Fall verlängern.

Der Schnitt ist seit vergangener Woche beim Kreativlabor erhältlich und wird meine Sommergarderobe in jedem Fall bereichern!

Viele Grüße,

Marina

Link: RUMS, Ich näh Bio
Stoff: Hippu Single von Nosh (deren Onlineshop heute leider schließt),
wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt
Schnitt: Kleid Adina von Kreativlabor,
wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt