Der Sommer kommt! Beziehungsweise der Frühling geht ganz schön warm los! Zum Glück können wir uns momentan über das schöne Wetter freuen, bei offenen Türen und Fenster fühlt sich das Zuhause gleich weiter an!

Ich hole langsam die kurzen Klamotten wieder aus dem Kleiderschrank und auch die Nähliste füllt sich mit sommerlichen Kleidungsstücken.

metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey
metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey

Beim Probenähen für das Kleid Xenia wollte ich deshalb unbedingt dabei sein! Ein bequemes Kleid aus Jersey, das mit seiner besonderen Wicklung ins Auge fällt.

Vernäht habe ich dafür einen leicht rosa Jersey mit weißen Pinselstrichen, was man auf den Bildern gar nicht so erkennt…

metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey
metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey

Die Schnittdatei zum plotten geschickt, Brief bekommen, die passende Größe ausgeschnitten, Zuschnitt und kurz darauf ist das Kleid auch schon fertig! Am längsten dauert dabei wohl das Wenden der Bindebänder 😉

Dadurch, dass die Bindebänder zusammen mit dem Oberteil zugeschnitten werden, ist der Stoffverbrauch etwas höher. Das rentiert sich aber, denn das Nähen ist dadurch sehr unkompliziert!

metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey
metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey
metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey

Wenn ihr also neben dem Nähen von Masken und dem allgemeinem Mangel an Zeit ein schnelles, raffiniertes Kleid haben wollt, kann ich euch Xenia nur ans Herz legen!

Bis zum Sonntag bekommt ihr diesen und alle anderen Kleiderschnitte von So! Patterns sogar zum halben Preis. Und auf dem Weg zum Mülleimer oder einkaufen will man die Jogginghose ja doch mal loswerden 😉 Ach quatsch, aber irgendwann kommen auch wieder andere Zeiten und dann bin ich gut vorbereitet!

Liebe Grüße,
Marina

Link: HoT, DfdaD, Das ist Neu
Schnitt: Kleid Xenia von So! Patterns
(wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Alles für Selbermacher

Kleider… Das Schlimmste am stillen ist es, dass ich meine Lieblingskleider alle nicht tragen kann. Selbst daheim fände ich es sehr nervig, mich immer komplett zu „entkleiden“.

Nun kann man entweder nur Wickelkleider tragen oder die Kleider mit einem Stilleinsatz nähen. Das habe ich bei dieser Hagebutte von Firlefanz gemacht. Den Stilleinsatz soll es mal als Add-On geben, Kristina wollte ihn aber noch etwas verändern.

metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen
metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen

Ich musste das Kleid jetzt aber endlich nähen, ich hatte es schon länger zugeschnitten und der Stoff ist wunderbar warmer, kuscheliger Sweat. Ich hoffe, die Zeit für diesen Stoff ist jetzt dann bald vorbei…

Ich muss ja echt sagen, ich liebe dieses Kleid! Der schöne hohe Kragen, die tollen, charakteristischen Falten am Saum und die glockige, aber doch schmale Form machen es zu einem Lieblingsteil!

metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen
metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen
metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen

Genäht hab ich es aus einem Sweat mit bunten Sprenkeln, der schlicht aber doch besonders ist. Zuerst hatte ich überlegt, ob es wohl zu schlicht ist und ich es noch mit einem Plott ergänzen soll. Aber es ist genau so richtig, wie es ist!

metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen
metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen

Achja: Den Stilleinsatz kann ich irgendwann auch relativ simpel wieder entfernen. Und ich freue mich schon auf die Kleider in meinem Schrank, die ich aktuell nicht anziehen kann…

Aktuell braucht es in der Garderobe ja eh mehr gemütliche Hosen und lockere Shirts. Wobei ich auch Jerseykleider gerne als #secretpiyamas trage. Dann aber unbedingt mit Taschen, die die Hagebutte natürlich auch hat 😉

Seit dieser Woche gibt es die Hagebutte auch in der Sommervariante und deshalb ist der Schnitt aktuell auch reduziert bis Sonntag.

Liebe Grüße,
Marina

Link: HoT
Schnitt: Hagebutte von Firlefanz
(zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Alles für Selbermacher

Als ich angefangen habe zu nähen, da sind mir immer wieder Schnittmuster über den Weg gelaufen, die ich mir noch nicht zugetraut habe. Das war zum Beispiel auch Shelly. Und jetzt durfte ich das Schnittmuster nähen und klar: Da ist gar nichts schwer dran, aber jetzt nähe ich ja auch schon ein paar Jahre!

metterlink näht: Shelly von jolijou und Mees&Mees mit Bordüre
metterlink näht: Shelly von jolijou und Mees&Mees mit Bordüre

So war das nähen von Shelly für mich wie eine Reise in die Vergangenheit. Die Designbeispiele kamen mir alle bekannt vor und mir wurde richtig bewusst, wieviel ich in den vergangenen Jahren gelernt habe.

Jedenfalls war es mir bewusst und dann habe ich einen Fehler gemacht: Meine Ärmel sind an der Schulter nicht gerafft, so wie es der Schnitt vorsieht, die Mehrweite ist großzügig rundrum verteilt. Da habe ich wohl beim lesen der Anleitung nicht genau hingeschaut. Zum Glück kann man es trotzdem tragen 😉

Der Stoff ist auch ein älteres Design von Jolijou, das ich hier sehr passend fand! Die Bündchen am Ärmel habe ich aus der Bordüre geschnitten, am Saum ist die Webkante umgenäht, damit auch der gelbe Streifen der Bordüre noch sichtbar ist. Auch das Halsbündchen hat im Nacken noch ein Stück von der Bordüre abbekommen.

metterlink näht: Shelly von jolijou und Mees&Mees mit Bordüre
metterlink näht: Shelly von jolijou und Mees&Mees mit Bordüre

Ich hatte zuerst die geraden Ärmel genäht, das war mir aber zu viel Volumen. Das konnte ich zum Glück ohne auftrennen ändern, ich habe nur das andere Schnittteil aufgelegt und mit dem Rollschneider den Überschuss entfernt und dann die Ärmelnaht nochmal genäht. Nun bin ich aber sehr zufrieden mit meiner Shelly.

Solltet ihr den Schnitt noch nicht kennen: Ihr könnt ihn auch aus wärmeren Stoffen nähen und einen lockeren Rollkragen ergänzen, der ist auch beim Schnitt dabei.

Liebe Grüße,
Marina

Link: HoT
Schnitt: Shelly von jolijou
(wurde mir zum Designnähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoff: Design von Jolijou

One-Size-Schnitte und ich sind normalerweise ein rotes Tuch. Das war tatsächlich schon immer so, egal welche Körper- oder Kleidergröße ich hatte. Nun wird man ja aus Versuch klug (oder so). Und weil ich den Poncho Deluxe von Prülla immer schon genial fand, habe ich mein Glück versucht.

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Das Tolle am Poncho Deluxe: Man braucht nicht viel Stoff. Also perfekt für all diese Stoffstücke im Regal, die für was „Richtiges“ meist nicht langen. Dieses Stück Stoff war dann sogar so knapp, dass ich nur die kurze Variante des Schnittes nähen konnte. Aber aktuell ist das ja eh modern und mit einem High-Waist-Rock passt es perfekt.

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Nun die große Frage: Passt es tatsächlich? Ich finde ja. Ich würde nur bei einem zweiten Versuch die Bauchöffnung etwas größer lassen, was aber kein Problem ist und ich auch an diesem Poncho noch schnell ändern könnte. Also ein super Schnitt für kleine Stoffmengen und im Nu genäht. Perfekte Kombi also!

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Und, fällt euch was auf?

Die tollen Bilder hat dieses Mal Miriam Reinhardt gemacht, bzw. vansquirrel, wie ihr sie vielleicht von Instagram kennt. Wir hatten einen tollen Nachmittag in München und nachdem es erst in Strömen geregnet hat, wurde das Wetter dann doch noch „Foto-tauglich“. Selbst die Windmaschine wurde extra angeschmissen 😉

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Ich mag die Bilder sehr gerne und nachdem ich in letzter Zeit immer weniger Lust auf den Part „Fotos machen“ hatte, hat mir Miriam das wiedergegeben. Mit Baby und Kleinkind fällt die Konzentration auf die Bilder oft schwer und man will nur schnell das beste Ergebnis. Tatsächlich zeigen die Bilder sehr viel echte Marina und das mag ich so besonders! Vor allen Dingen, weil ich Miriam vor dem Nachmittag nur über Instagram kannte 😉

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Wäre euch der Unterschied aufgefallen? Und tragt ihr öfter One-Size-Kleidungsstücke oder geht das bei euch auch gar nicht? Also so normalerweise?

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdaD, SewLala
Schnitt: Poncho Deluxe von Prülla (Freebook)
Stoff: Nosh-Jersey

Blazer… Tatsächlich eines meiner Lieblingskleidungsstücke, da es einem Outfit immer direkt das gewisse Etwas verleiht. Ich habe auch schon Blazer genäht, aber meine liebsten Blazer sind die uralten, die ich mir mal gekauft habe. Und so schaue ich immer ganz genau hin, wenn ein neuer Blazer-Schnitt erscheint.

Am liebsten sind mir dabei natürlich die Blazer, die aus den Stoffen aus meinem Stoffschrank genäht werden können. Also Sweat-Blazer, denn Sweat, Jaquard und Jersey habe ich genug vorrätig. Dabei sind sie ja auch noch bequemer zu tragen.

Deshalb musste ich auch unbedingt den Evans Blazer von Hey June Patterns kaufen, als dieser erschien. Nicht nur, dass er alle, für mich wichtigen Elemente eines Blazers enthielt, nein, er ist auch figurnah geschnitten, hat Taschen und eine lockere Version B, die aber doch noch sehr schick ist. Und dann ist der Blazer auch noch für Sweat konzipiert! Also quasi der Jackpot unter den Blazer-Schnitten.

Und das hat auch Annika von Näh-Connection erkannt und den Schnitt übersetzt. Diesen erhaltet ihr ab heute bei ihr im Shop auf Deutsch. Auf Grund der turbulenten vergangenen Monaten habe ich bisher aber leider nur Version A genäht, für Version B habe ich den Stoff aber schon hergerichtet. Oder doch lieber nochmal Version A?

Diese Version habe ich aus dem Albstoffe- Jaquard von HelloHeidiFabrics genäht. Und ich finde den Blazer so gut kombinierbar, ein richtiges Schätzchen im Kleiderschrank.

Und wenn ihr die Entstehung meines Blazers etwas mitverfolgen wollt, so könnt ihr das in Highlights auf Instagram. Ihr könnt dort natürlich auch sehen, wie ich so nähe und was das Baby derweil so macht 😉 Mein Nähplatz hingegen ist nicht mehr aktuell, denn im Dezember sind wir umgezogen und ich darf nun ein Nähzimmer mein Eigen nennen. Hier werde ich euch sicherlich auch mal einen Einblick geben, wenn ihr wollt!

Liebe Grüße,
Marina

Link: SewLala
Schnitt: Evans Blazer (selbstgekauft, aber Werbung für Näh-Connection,
bei der es den Schnitt nun auf deutsch gibt)
Stoff: EP-Jaquard von HelloHeidiFabrics

Nach der Schwangerschaft ist mit viel Glück der Beginn der Stillzeit. Und so geht es weiter mit den Einschränkungen im Kleiderschrank. Mein liebstes Herbst-Outfit ist nämlich eigentlich eine Else. Aber bei hochgeschlossenen Kleidern ist ohne viel Aufwand nichts mit stillen. So ist jetzt also eher Rock oder Hose angesagt. Was soll ich zu Hosen sagen? Sie passen mir alle noch, aber keine sitzt wie sie soll. Der Körper hat einfach eine wahnsinnige Veränderung durchgemacht und alles braucht seine Zeit.

metterlink näht: Rock Amy von mees&mees mit MAelice von kibadoo
metterlink näht: Rock Amy von mees&mees mit MAelice von kibadoo

Nun habe ich durchaus ein paar Röcke im Kleiderschrank, zum Beispiel meine zahlreichen Doris Skirts, die ich bereits in der Schwangerschaft ständig getragen habe. Deshalb versuche ich gerade, alternative Outfits zu finden. Ich liebe ja immer den lässigen Look mit Jeans und deshalb liebe ich auch den Jeans-Rock. Die klassische Variante habe ich mir ebenfalls bereits genäht, den Sandbridge Skirt. Aber ein anderer Look, eine andere Form hat mich auch gereizt. Deshalb habe ich nun eine Amy, der Rockklassiker von Jolijou, den jeder, der schon etwas länger Blogs liest, schon mal gesehen hat. Ein A-linienförmiger Rock mit der charakteristischen Kellerfalte und ganz wichtig: Taschen! Das wichtigste Accessoire bei Kleidungsstücken für mich. Das tolle an der Amy ist auch, dass sie wahnsinnig schnell genäht ist. Ich habe es ja etwas vor mir hergeschoben, weil ich dachte, ich sitze ewig daran. Und dann: In den momentan kurzen Nähblöcken war ich schnell relativ weit und insgesamt saß ich vielleicht eine Stunde daran.

metterlink näht: Rock Amy von mees&mees mit MAelice von kibadoo
metterlink näht: Rock Amy von mees&mees mit MAelice von kibadoo

Nun kann man Amy wunderbar zu Longshirts kombinieren, wenn es richtig kühl wird aber auch zu Hoodies und fertig ist das kuschelige Herbst-Outfit. Hier kombiniert mit MAelice.

Den Rock habe ich aus einem Denim-Stoff genäht, der schon sehr lange in meinem Stoffschrank lag. Ich kann mich sogar noch erinnern, wo ich den gekauft habe. Das ist ja durchaus was wert 😉 Leider knittert er relativ schnell, deshalb die Falten, trotz vorherigem Bügeln.

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdAd, SewLala
Schnitt: Rock Amy von Mees&Mees
(wurde mir zum Designnähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Denim von Grinsestern

metterlink näht: Frau Ava aus rosa Kuschelstoff

Der Herbst ist da und damit ist auch wieder Frau Ava-Zeit. Meine blaue Frau Ava trage ich ständig, ich will aber auch schon immer eine mit langen Ärmeln und einer anderen Farbe haben. Da ich schwarz, weiß und blau liebe, aber weder einen schwarzen noch einen weißen Mantel wollte und blau ja schon habe, wurde es dieses Mal rosa. Komischerweise hält diese Farbe seit einiger Zeit immer mehr Einzug in den Schrank. Um genau zu sein, seit ich mit dem Mäuschen schwanger war, warum und weshalb kann ich aber nicht sicher sagen.

Die Stoffe für die rosa Sachen liegen aber je schon länger im Schrank, die Schuld kann ich dem Mäuschen also nicht allein in die Schuhe schieben.

metterlink näht: Frau Ava aus rosa Kuschelstoff
metterlink näht: Frau Ava aus rosa Kuschelstoff

Aber dieser Stoffschrank… Wir ziehen gegen Ende des Jahres noch um und ich versuche den Umfang meines Stofflagers zu minimieren. Ansonsten könnte es eventuell sein, dass der Großteil meiner Kartons mit „Nähzimmer“ adressiert ist und jeder von meiner Stoffsucht erfährt… Also gilt es diesen abzubauen. Mit diesem voluminösen Stoff ist ein klein wenig Platz freigeworden.

Weil einfach trennen kann ich mich von den Stoffen nämlich auch nicht… Also verkaufen wäre nur für die Stoffe eine Option, die niemand kaufen würde 😉 Habt ihr auch solche Stoffleichen?

metterlink näht: Frau Ava aus rosa Kuschelstoff
metterlink näht: Frau Ava aus rosa Kuschelstoff

Aber zurück zur Frau Ava: Das Volumen des Stoffes sieht man natürlich auch, es hält aber auch schön warm. Leider kratzt der Stoff etwas, aber das hat zum Glück auch schon etwas nachgelassen. Der Stoff war auch irgendwann mal eine Verlegenheitsbestellung… Was wiederum auch mein Problem mit dem Stoffschrank erklärt. Aber das sind natürlich alles Projekte, die noch umgesetzt werden wollen… Schuld ist also allein die fehlende Zeit!

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdaD, SewLala
Schnitt: Frau Ava von Hedi näht
Stoff: Stoffschrank

Cardigan… der aufmerksame Leser weiß, dass ich hier immer noch Bedarf habe. Als Annika uns den Carrie Cardigan von Delia Creates vorgeschlagen hat, war ich erst skeptisch. Trägt der Cardigan nicht arg auf? Oder rutscht er ständig von den Schultern? Aber dennoch musste ich es probieren und das Geheimnis des Carrie Cardigans liegt in der Stoffwahl.

metterlink näht: Carrie Cardigan von Delia Creates auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Carrie Cardigan von Delia Creates auf deutsch bei Näh-Connection

Am besten funktionieren gut fallende, nicht zu steife Stoffe. Ich habe für meinen Cardigan einen Strick-Jersey aus dem Stoffschrank verwendet und bin sehr glücklich mit meiner Wahl!

metterlink näht: Carrie Cardigan von Delia Creates auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Carrie Cardigan von Delia Creates auf deutsch bei Näh-Connection

Der Cardigan hat den Schrank bisher noch nicht von innen gesehen, also ein voller Erfolg. Eigentlich wollte ich den Cardigan in lang nähen, habe aber doch den Kurzen genäht, da der Stoff für mehr nicht mehr genügt hat. Im Grunde die beste Entscheidung, den so kurz ist der gar nicht! Also auch bei meinen 176cm Körpergröße.

metterlink näht: Carrie Cardigan von Delia Creates auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Carrie Cardigan von Delia Creates auf deutsch bei Näh-Connection

Unter dem Cardigan kann auch das Mäuschen mal gestillt werden, hab ich schon getestet für euch. Oder er eignet sich auch super, um ihn über das Tragetuch zu tragen. Also sehr babyfreundlich 😉

Kombiniert habe ich ihn mit meiner Ginger Jeans und der Biscayne Bluse. Letzteres bekommt ihr auch bei Näh-Connection auf deutsch übersetzt, den Carrie-Cardigan sogar noch mit einem Einführungsrabatt.

Liebe Grüße,
Marina

Link:DfdaD,SewLala
Schnitt: Carrie Cardigan von Delia Creates, auf deutsch bei Näh-Connection
(wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Aus den Tiefen des Stoffschrankes

Cardigans – hier herrscht immer noch ein großer Mangel im Kleiderschrank. Die, die ich vor Jahren noch gekauft habe, sind einfach nicht mehr tragbar und meine genähten Cardigans haben mich bisher noch nicht überzeugt.

Was mich stört? Da ist zum einen das Material: die gekauften Cardigans sind aus leichten Strickstoffen, die gut dehnbar sind. Leider findet man sowas selten bei der Meterware.

Zum Anderen sind da natürlich die Schnitte. Ich will einen simplen Cardigan mit Knöpfen. In der Nähwelt gibt es unzählige Schnitte, aber am nächsten kommt der Lisbon Cardigan meinen Vorstellungen. Aber auch hier muss die Schnitt-Stoff-Kombi ganz genau stimmen, damit mein Cardigan entstehen kann.

metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft
metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft

Ich hatte im Schrank noch einen wunderschönen Sommer-Sweat, den ich mir super als Cardigan vorstellen konnte. Und das ist daraus geworden!

„Leider“ habe ich mich für die kurze Variante des Schnittes entschieden. Vielleicht sage ich aber auch nur jetzt in der Schwangerschaft leider und später passt die Länge perfekt. Hier mag ich jedenfalls die Kombi aus Schnitt und Stoff total gerne. Ich finde nur die Knopfleiste noch etwas breit, aber das kann man ja beim nächsten Cardigan schnell selber abändern.

Ansonsten habe ich noch die Ärmelbündchen weggelassen, ich mag es da eher locker. Die perfekt passenden Knöpfe in der passenden Anzahl habe ich noch im Fundus gehabt. Manchmal durchaus überraschend, was man da so entdeckt!

metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft
metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft

Nur weiß ich jetzt leider nicht mehr, woher der tolle Stoff war. Den bräuchte ich jetzt noch unbedingt in schwarz, den schwarze Cardigans sind eindeutig meine Favoriten im Alltag. Aber auch mit blau komme ich gut zurecht.

metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft

Leichte Strickstoffe sind ja meist durch und durch aus Polyester, obwohl ich mir daraus immer so viel vorstellen kann. Habt ihr einen Lieblingsstoff für Cardigans? Oder vielleicht sogar einen Tipp für leichte Strickstoffe aus natürlichen Fasern? Ich würde mich freuen!

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdaD, SewLala
Stoff: Quelle unbekannt – Stoffschrank
Schnitt: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch, auf deutsch bei Näh-Connection
(Schnitt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt)