#holiday oder der Teufel steckt im Detail

Ich wollte ein weißes T-Shirt mit einem weiten Halsausschnit mit einem Schrift-Aufdruck.

Grundsätzlich sollte das ja kein Problem darstellen, schließlich war ein weißer Stoff im Schrank und genügend Flexfolie zum aufbügeln vorhanden.

Der Schnitt zum Freebook Kimono-Tee ist ebenfalls vorhanden und so habe ich angefangen zu nähen. Den Halsausschnitt einfach weiter zuzuschneiden und ungesäumt zu lassen hat mir gut gefallen. Alle anderen Kanten habe ich sogar mit der Doppelnadel gesäumt, aber der Halsausschnitt sollte so bleiben. Das Grundshirt war also fertig, aber was nun?

Ich wollte ja unbedingt einen Schriftzug auf dem Shirt haben. Aber was für einen? Auf der Suche nach Inspirationen also das Internet durchforscht. Habt ihr schon mal gelesen, was auf Shirts alles für ein Schmarrn draufsteht? Ich bisher scheinbar auch nicht… Aber wenn ich den Schriftzug schon selber mache, dann sollte es wenigstens ein kleines bisschen Sinn ergeben. Um das Ganze abzukürzen: Nach stundenlanger Suche und Überlegungen hatte ich zwei Favoriten. Also Plotter raus (für alle, die das nicht wissen: Das ist eine Schneidemaschine, die aus Papier, Flexfolie etc. alles schneidet, was man ihr als Datei so gibt. So stark vereinfacht…), Schneidedatei erstellt, geschnitten, Shirt an und beide Schriftzüge draufgehalten. #holiday im Übrigen, weil das immer ein gutes Gefühl gibt und wir zwei Tage später tatsächlich in den Urlaub gefahren sind. Ich konnte mich immer noch nicht entscheiden… Also den Mann befragt. Und er hat die Entscheidung schlußendlich getroffen, schließlich will er es auch nicht, wenn er gefragt wird und ich dann doch noch anders entscheide (ist natürlich noch nie vorgekommen, neinnein).

Ich war und bin auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ist so ziemlich genau das geworden, was ich wollte. Und ich wieder im Kimono-Tee-Fieber. Hab zwar seither keine mehr genäht, ständig fallen mir aber tolle Stoffkombis und Wünsche ein…

Apropos Nähen: Meine Nähmaschine ist jetzt seit gut drei Wochen unberührt… Anfangs natürlich wegen dem Urlaub, aber jetzt weiß ich auch nicht. Ideen habe ich genug! Und wenn ich nicht nähe, beschäftige ich mich auch ständig damit. Ach, vielleicht platzt endlich der Knoten (der Ruf der Couch…), gestern habe ich mir nämlich eine To-Sew-Liste geschrieben und direkt die entsprechenden Stoffe rausgesucht. Denn ich brauche tatsächlich was zum anziehen! Also seid gespannt, ob ich es schaffe!

Viele Grüße,

Stoff: Aktivstoffe Überraschungspaket
P.S. Danke Bruder! <3

15 Gedanken zu „#holiday oder der Teufel steckt im Detail

  1. Ja, ist ja nur Deko 😀 Das muss man bei manchen T-Shirts wirlich denken… Aber ich lese die meisten Shirts, ich lese nämlich alles was mit Buchstaben daherkommt und in meinen Blick fällt.
    Danke dir für deine lieben Worte!
    Marina

  2. Ein wirklich cooles Shirt! Und: ja, das mit den Schriftzügen ist schlimm. Gerade bei Kaufshirts für kleine Jungs! Manchmal frage ich mich, ob die Eltern auch nur einmal überfliegen, mit was sie ihre Kinder da durch die Gegend laufen lassen!?
    Nähen ist einfach toll. Man hat alles ganz genau so, wie man es will. Da darf es gerne auch mal etwas länger dauern 🙂
    Liebe Grüße,
    Lena

  3. Klasse, das Shirt steht dir super gut 🙂

    Ach du ich bin auch grad in so nem Loch und hab seit Wochen die Nähmaschine nicht mehr angerührt…dabei stapeln sich meine Nähprojekte grad >-< und bald gehts auch wieder ans Stoffe kaufen…

    LG
    Ramona

  4. Super schön geworden, der Ausschnitt steht dir richtig gut! 🙂 Und ja, die Aufschriften auf T-Shirts sind teilweise ziemlich sinnentleert – ich achte da irgendwie schon immer drauf und habe wohl auch deshalb kaum bedruckte Tops^^ Umgekehrt finde ich schade, dass die Botschaft von dem wenigen, die ich habe, kaum wahrgenommen wird – weil sieht ja nur nach Deko aus… Aber dein #holiday ist toll, dass erfasst man auch sofort 🙂
    Liebe Grüße,
    Carla

  5. Sehr schick und der Schriftzug ist toll! (Es gibt ja echt gruselige T-Shirts da draußen in den Weiten des Internets….) So eine To-Sew-Liste ist immer eine gute Idee, hab ich bei mir auch gerade mal wieder überarbeitet in der Hoffnung, dass ich dann etwas planvoller voran gehe 😉 Bin gespannt was als nächstes bei dir dabei heraus kommt!

    Liebe Grüße, Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu