…solche Gedanken kommen mir oft 🙂 Mach doch das noch schnell, ist bestimmt kein Thema! Ist es mit dem passenden Werkzeug auch nicht…

Aber von Anfang an: Ich schleiche schon lange um den Schnitt von Frau Liebstes „Schmale Basic Hose“. Leider geht der nur bis zu Größe 44… Und wenn ich sonst auch sowas hier nicht unbedingt erzähle: Die habe ich leider nicht mehr. In einem Anflug von: Egal, das kriegst du trotzdem hin ist er dann doch bei mir zuhause gelandet. Und im nächsten Anflug stand er dann ganz oben auf meiner (imaginären) Nähliste. Beim Abmessen habe ich dann erstaunt festgestellt, das er an den entscheidenden Stellen passen sollte. Wunderbar!

Da das bestellte Stöffchen leider noch nicht bei mir gelandet ist, habe ich dann meine Stoffvorräte nach 2,05 m dehnbaren Stoff durchwühlt. Leider habe ich immer nur 2m Stückchen daheim liegen… Aber auch da dachte ich mir: Legs mal aus, vielleicht kann man ja ein wenig tricksen. Und ohne viel tricksen habe ich jetzt fast noch einen Meter Stoff über! Manchmal geht probieren halt doch über studieren! Und das T-Shirt, für das ich den Stoff ursprünglich gekauft habe, sollte auch noch davon rausgehen…

Die Anleitung zum Schnittmuster ist gewohnt gut erklärt, so kam ich auch recht flott vorwärts. Abends gegen 22 Uhr war ich dann bei dem Punkt angelangt: Bringen Sie die Ösen nach Packungsanleitung an. Ja genau! Leider war bei meinen Ösen nur ein Plastikbeutel mit Ösen, Metallringen und Plastikringen dabei. Tja, das schlaue Internet gefragt und die Erkenntnis erlangt: Spezialwerkzeug (dieses „Schlagmetall“) erforderlich. Ohne Spezialwerkzeug keine Öse? Nicht mit mir, dachte ich mir. Also zuerst den Werkzeugkasten vom Freund durchsucht. Leider war da außer einem Hammer nix zu finden. Meine Schubladen durchwühlt und es mal mit meinem Schmuckzangen versucht. Nächste Öse kaputt… Mal so drauflos gehämmert (wie gesagt, es war nach 22 Uhr), aber auch kein Erfolg. Also doch bis morgen warten… Habs am nächsten Tag dann mit einer Riesenschraube gemacht 🙂 Fertig genäht und in Ermangelung eines Bändels musste Schrägband herhalten. Schauen wir mal, wie lang das hält…

Da so eine schwarz/graue Hose natürlich relativ langweilig wäre, hab ich noch meine Platzfüller vom plotten aufgebügelt. Weil das Motiv füllt ja selten eine DinA4-Seite und da füll ich gerne mit Sternchen usw auf.

So, wer bis hierher gekommen ist: Danke fürs lesen 🙂
Mit meiner Hose geh ich noch zu RUMS 🙂
Ich wünsche euch allen frohe Ostern und viel Sonnenschein und Erfolg bei der Nestsuche 🙂
Liebe Grüße,
Marina

P.S. Ich gehe mit meiner Hose auch noch zu Sternenliebe!

8 Kommentare
  1. metterlink sagte:

    Hallo Lilly,
    das ist aber süß 🙂 Eigentlich trage ich sogar Hosengröße 48, selten 46. Also leider weit entfernt von unter 44 🙂 Danke dir!
    Leider konnte ich dir nicht per E-Mail antworten, weil du eine No-Reply-Adresse hast. Das kann man ganz einfach ändern, irgendwo hab ich das mal gelesen….
    Liebe Grüße,
    Marina

    Antworten
  2. Ina sagte:

    "Noch schnell" kenn ich auch und wenn es dann unbedingt noch fertig werden soll…
    Die Hose ist toll geworden und die Sternedrauf gefallen mir natürlich extrem! ;O)

    Liebe Grüße
    Ina

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere