Beiträge

Cardigans – hier herrscht immer noch ein großer Mangel im Kleiderschrank. Die, die ich vor Jahren noch gekauft habe, sind einfach nicht mehr tragbar und meine genähten Cardigans haben mich bisher noch nicht überzeugt.

Was mich stört? Da ist zum einen das Material: die gekauften Cardigans sind aus leichten Strickstoffen, die gut dehnbar sind. Leider findet man sowas selten bei der Meterware.

Zum Anderen sind da natürlich die Schnitte. Ich will einen simplen Cardigan mit Knöpfen. In der Nähwelt gibt es unzählige Schnitte, aber am nächsten kommt der Lisbon Cardigan meinen Vorstellungen. Aber auch hier muss die Schnitt-Stoff-Kombi ganz genau stimmen, damit mein Cardigan entstehen kann.

metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft
metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft

Ich hatte im Schrank noch einen wunderschönen Sommer-Sweat, den ich mir super als Cardigan vorstellen konnte. Und das ist daraus geworden!

„Leider“ habe ich mich für die kurze Variante des Schnittes entschieden. Vielleicht sage ich aber auch nur jetzt in der Schwangerschaft leider und später passt die Länge perfekt. Hier mag ich jedenfalls die Kombi aus Schnitt und Stoff total gerne. Ich finde nur die Knopfleiste noch etwas breit, aber das kann man ja beim nächsten Cardigan schnell selber abändern.

Ansonsten habe ich noch die Ärmelbündchen weggelassen, ich mag es da eher locker. Die perfekt passenden Knöpfe in der passenden Anzahl habe ich noch im Fundus gehabt. Manchmal durchaus überraschend, was man da so entdeckt!

metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft
metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft

Nur weiß ich jetzt leider nicht mehr, woher der tolle Stoff war. Den bräuchte ich jetzt noch unbedingt in schwarz, den schwarze Cardigans sind eindeutig meine Favoriten im Alltag. Aber auch mit blau komme ich gut zurecht.

metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft

Leichte Strickstoffe sind ja meist durch und durch aus Polyester, obwohl ich mir daraus immer so viel vorstellen kann. Habt ihr einen Lieblingsstoff für Cardigans? Oder vielleicht sogar einen Tipp für leichte Strickstoffe aus natürlichen Fasern? Ich würde mich freuen!

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdaD, SewLala
Stoff: Quelle unbekannt – Stoffschrank
Schnitt: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch, auf deutsch bei Näh-Connection
(Schnitt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt)

Fast meine ganze Garderobe ist selbstgenäht, nur ein paar einzelne Kaufteile verirren sich hin und wieder in meine Outfits. Trotz allem sieht das aber selten jemand, nur die Insider wissen das quasi. Dieser Rock hat mich jedoch verraten.

metterlink näht: Doris Rock von Misusu auf deutsch bei Näh-Connection für die Schwangerschaft aus Glow Lilly
metterlink näht: Doris Rock von Misusu auf deutsch bei Näh-Connection für die Schwangerschaft aus Glow Lilly

Glow Lilly ist wirklich ein wunderschönes Design und obwohl ich nicht das haben muss, was alle haben, wollte ich davon auch etwas abhaben. Aus dem Design gibt es ja viele Hosen, ich wollte aber etwas alltagstauglicheres haben, denn für daheim ist mir der Stoff zu schade. Da kam mir erneut der Doris Skirt in den Sinn, denn warum sollte ich ein anderes Schnittmuster verwenden, wenn ich mit diesem so glücklich bin?

Da das Stoff-Design aber so populär ist und sich wohl auch sehr einprägt, wurde meine Garderobe quasi als selbstgenäht entlarvt. Das ist ja nichts schlimmes, ich fand es nur sehr faszinierend und aufschlussreich. Mein Kleidungsstil, die Schnitte und aber auch die Verarbeitung sind da nicht so herausstechend wie ein bestimmtes Stoff-Design. Das kann ich jetzt für mich positiv und auch negativ bewerten, je nachdem.

Ein wenig wundere ich mich auch über den Stoff. Mit Albstoffe war ich bisher immer sehr zufrieden, jedoch habe ich hier den Eindruck, dass der Stoff sehr schnell ausbleicht. Dies habe ich bereits nach zweimal waschen und einmal tragen festgestellt und hoffe, dass sich dies nicht fortsetzt.

Zum Schnitt muss ich wohl nicht mehr viel sagen, oder? Mein Doris-Skirt aus Denim-Jersey und aus Sweat habe ich euch ja bereits gezeigt. Bei drei Röcken dürfte auch klar sein, dass ich den Rock wirklich gerne mag und bei den aktuell heißen Temperaturen, als auch im Urlaub, als die Bilder entstanden, trage ich sie rauf und runter.

Das Kombi-Shirt hat den Abend leider nicht überlebt. Nach den Bildern gab es noch ein Schokoladen-Eis und das hat sich scheinbar für immer verewigt. Die Sonne hat schon viel gebleicht, aber weg geht der Fleck nicht so wirklich. Habt ihr noch einen ultimativen Tipp?

Wurdet ihr schon einmal angesprochen, ob eure Kleidung selbstgenäht ist? Und wenn ja, woran wurde das erkannt? Das fände ich ja mal spannend zu hören!

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdaD, SewLala
Schnitt: Doris Skirt von Misusu Patterns, auf deutsch bei Näh-Connection
(Schnitt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Glow Lilly von Albstoffe, Design von Hamburger Liebe, gekauft bei HelloHeidiFabrics

Hatte ich schon erwähnt, dass ich einen neuen Lieblingsschnitt habe? Und wenn man einen Lieblingsschnitt hat, dann braucht man davon mehrere Varianten, das ist klar oder?

metterlink näht: Doris Skirt von Misusu auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft
metterlink näht: Doris Skirt von Misusu auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft

Für den Sommer wollte ich unbedingt noch diese tolle Farbe vernähen: Koralle! Passenderweise gibt es dazu das Thema bei Näh dir was und den passenden Stoff im Schrank. Zuerst hatte ich etwas gezweifelt, ob der Stoff für den Sommer wirklich so ideal ist. Und ganz ehrlich: Zu meinen weißen Beinen sah er noch nicht wirklich gut aus 😉

Die Bilder entstanden im Urlaub, nachdem die Sonne schon ihren Zweck erfüllt hat. Und genau so hatte ich mir das Ergebnis, also optisch, vorgestellt! Ich bin sehr glücklich mit meinem zweiten Doris Skirt von Misusu. Durch den besonderen Bund ist er auch jetzt mit Bauch super zu tragen und ich hoffe, dass die angekündigte Hose von Misusu noch vor August erscheint. Der Bund stützt toll, kaschiert und betont gleichermaßen und ich kann die Röcke auch nach August noch tragen.

Das Top habe ich schon vor einiger Zeit genäht, den Post dazu findet ihr natürlich auch noch auf dem Blog. Ich mag den schulterfreien Look zum Rock sehr!

metterlink näht: Doris Skirt von Misusu auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft
metterlink näht: Doris Skirt von Misusu auf deutsch bei Näh-Connection in der Schwangerschaft

Da im Urlaub das Bügeleisen zuhause bleibt, müsst ihr leider auch mit der Falte im Vorderteil auf den Fotos leben. Genauso wie mit diversen Narben und Flecken auf den Beinen, denn in der Realität würdet ihr mich genau so sehen. Meine Beine verstecke ich garantiert nicht, wenn es warm ist… Und das solltet ihr auch nicht!

Liebe Grüße,
Marina

Link: Näh dir was, DfdaD, SewLala
Schnitt: Doris Skirt von Misusu, auf deutsch bei Näh-Connection
(Schnitt wurde mir zum Designnähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoff: Sweat von Nosh (leider verkauft Nosh keine Stoffe mehr…)

Besondere Anlässe brauchen besondere Kleider. In diesem Fall war es die Kommunion des Neffen und der wachsende Bauch. Lange bin ich meine Schnittmuster durchgegangen, habe mich schlußendlich aber noch einmal für das Bindekleid von Jojolino entschieden.

metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft
metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft

Momentan betreibe ich wirklich Stoffabbau. So durfte für das Kleid auch ein Nosh-Schätzchen herhalten. Tatsächlich habe ich die letzten Wochen viele Nosh-Stoffe vernäht. Langsam wird es weniger und weniger und die Wehmut größer und größer, dass es diese tollen Stoffe nicht mehr gibt.

metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft
metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft

Beim Kleid habe ich mich dieses Mal für die kurzärmlige Variante und den mittellangen Rock entschieden. Das mit den kurzen Ärmeln war eigentlich gleich klar, doch das Wetter spielte im Mai ja nicht wirklich mit. Schlußendlich musste ich das Kleid dann mit einem Blazer und Thermo-Strumpfhose kombinieren. Das hatte ich mir anders vorgestellt 😉 Da hätte ich fast mein Winter-Bindekleid anziehen können.

metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft
metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft

Die Länge des Rockes lässt mich gerade wieder zweifeln. Soll ich ihn für den Sommer noch kürzen, um ein alltagstauglicheres Kleid zu erhalten? Oder doch so lassen? Das muss ich mir noch einmal durch den Kopf gehen lassen…

Das Bindekleid ist ein sehr einfacher Schnitt: Vorder- und Rückteil sind ein Schnittteil, die Form erhält das Kleid hauptsächlich durch die Schnürung. So bleibt aber genügend Platz für den Bauch und ich kann das Kleid aber auch in den kommenden Jahren noch tragen.

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdaD, Linkparty Kleider, SewLala
Stoff: Nosh (leider nicht mehr erhältlich)
Schnitt: Bindekleid von Jojolino

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Manche Dinge muss ich einfach hundert Mal sehen, bevor ich sie mir für mich vorstellen kann. So ging es mir nicht nur einmal bei Trends, aber so ging es mir auch beim Thema Blouson.

Schon lange wollte ich eine Sweatjacke mit Reißverschluss, die bei zweifelhaften Temperaturen schnell angezogen ist und doch nicht so lässig ist. Das habe ich jetzt gefunden! Der Blouson von LeniPePunkt erfüllt diesen Punkt nämlich perfekt.

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Genäht aus gut abgelagertem Stoffbüro-Sweat und den tollen Bündchen von HelloHeidi ist der Blouson schon ein vielgetragenes Kleidungsstück. Hier hatte ich ihn übrigens für ein Treffen mit Annika von Näh-Connection in Ulm an. Sie hat auch die Bilder vor der tollen Kulisse gemacht, genau wie vom Rucksack. Hier konnte man den Blouson auch schon erahnen 😉

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Solltet ihr euch über die unvorteilhafte Bauchpartie wundern: Hier ist aktuell nicht der Schokoladenkonsum schuld, sondern eher das Baby, dass sich hier Platz verschaffen will und das auch für ein wenig Flaute bei mir in den ersten fünf Monaten gesorgt hat- mir war es wieder sehr übel…

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Jetzt hoffe ich aber, dass die verbleibenden Monate noch genug Nähzeit bieten, um die geplanten Nähprojekte umzusetzen. Ok, wenigstens teilweise umzusetzen, ansonsten könnte das Baby wohl erst 2022 auf die Welt kommen…

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Die Ärmelbündchen sind laut Schnitt übrigens weiter. Aber wenn man unbedingt die Bündchen verwenden will, die nicht mehr ganz vollständig sind, so muss man halt mit etwas engeren Ärmelbündchen leben 😉 Aber es ist immer noch bequem!

Mit der Reißverschluss-Wahl bin ich heute nicht mehr ganz glücklich. Das hätte doch irgendwie eine andere Farbe sein dürfen… Andererseits trage ich den Blouson trotzdem gerne!

Liebe Grüße,

Marina

Link: DfdaD

Stoff: Sweat aus dem Stoffbüro, Bündchen von HelloHeidiFabrics

Schnitt: Blouson.Jacke LeniPePunkt

An einem Sonntag mit einer Tasse Tee gemütlich auf der Couch sitzen und entweder ein tolles Buch oder die Blogposts der vergangenen Woche lesen. So sieht doch im Winter der ideale Sonntag aus, oder? Moment: Die Kleidung, die wir dabei anhaben ist da noch entscheidend! Schön gemütlich, locker und doch so, dass wir spontan die Tür öffnen können.

Mit meinem neuen Pullover habe ich einen perfekten Partner für solche Sonntage gefunden. Wie praktisch, dass er Sunday Everyday Sweater heißt 😉

metterlink näht: Sunday Everyday Sweater auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Sunday Everyday Sweater auf deutsch bei Näh-Connection

Aber natürlich kann ich den Sweater auch außerhalb der Wohnung tragen! Der Oversize-Pulli kann mit tollen Saumlösungen genäht werden, empfehlenswerterweise orientiert man sich auch an einer Größe kleiner. Meiner ist nach Maßtabelle genäht und ist daher sehr locker. Aber wegen der Saumlösungen: Schaut euch die Version von Moritzwerk an! Total genial, oder?

metterlink näht: Sunday Everyday Sweater auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Sunday Everyday Sweater auf deutsch bei Näh-Connection

Mein Stoff lag schon lange im Regal bereit und hat auf das passende Projekt gewartet. Auch das Bündchen liegt schon länger bereit und passt meines Erachtens perfekt zu einem Kuschelpulli!

Wenn ihr euch über mein wehendes Haar wundert: Neuerdings arbeite ich mit Windmaschine – nein, es war kalt und es gibt so Ventilatoren die auch heiße Luft machen. Et voilá!

metterlink näht: Sunday Everyday Sweater auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Sunday Everyday Sweater auf deutsch bei Näh-Connection

Den Sunday Everyday Sweater bekommt ihr übrigens heute noch im Paket mit zwei anderen tollen Schnitten vergünstigt bei Näh-Connection. Auch einzeln ist er heute noch etwas günstiger! Mit dem Hashtag #sweaterweathermitnähconnection könnt ihr auch auf Instagram noch viele tolle Pullis finden!

Bei mir steht ja auch der Dia-Sweater noch ganz oben auf der To-Sew-Liste!

Liebe Grüße,

Marina

Link: WoF, SewLala
Stoff: Alles für Selbermacher
Schnitt: Sunday Everyday Sweater (wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels kostenfrei von Näh-Connection zur Verfügung gestellt)

Ich habe das erste Mal ein Weihnachtsoutfit genäht! Yeah! 

Weihnachtsoutfits werden ja immer heiß diskutiert: Braucht man das? Oder ist es unterm Baum mit Jogginghose nicht eh bequemer? Aber über die Weihnachtsfeiertage besuchen wir ja auch die Familie und auch da braucht man doch was „Schickes“ zum anziehen, oder?

metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit

In diesem Jahr werde ich dort meinen neuen Wedgwood-Rock, kombiniert mit dem Fairelith-Top tragen. Beide Schnitte habe ich ja bereits einmal oder mehrmals genäht und sind einfach perfekt zu kombinieren! 

metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit

Den Rock habe ich dieses Mal in der langen Variante genäht und beim sichten der Bilder erstmal mit mir gehadert, ob er nicht doch zu lang wurde. Aber die Bilder sind durch ihre Perspektive auch etwas gemein, denn vor dem Spiegel fand ichs von Anfang an super! 

metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit
metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit

Die Stoffe habe ich von Julia von Kitz und Kautz für dieses Outfit bekommen. Sie hat mich vorab super beraten, gerade was die Kombination von Stoffen angeht. Bei mir wäre das Fairelith wohl mal wieder schwarz geworden 😉 So habe ich einen Denim-Jersey vernäht. Dieser ist total weich und etwas flutschig, dabei aber toll zu vernähen. Aber beim Fairelith-Top ist der Halsausschnitt ja doch etwas größer und dafür ist der Stoff schon fast zu weich. Aber es ist so angenehm zu tragen! Der Stoff vom Rock hat eingestickte weiße Punkte und war so schön zu vernähen. Nichtsdestotrotz habe ich meinen Kantennähfuß lieben gelernt. Damit habt ihr automatisch eine Führung und das Absteppen wird zum Kinderspiel. Ehrlicherweise ist das bei mir nicht immer so schön geworden, wie ich das wollte. Das Geheimnis beim Kantennähfuß ist aber auch, dass man die Nadel etwas zur Seite verstellt. Das hatte ich bei meinen ersten Versuchen nämlich nicht gemacht und war deshalb noch nicht davon überzeugt 😉

metterlink näht: Wedgwood Rock und Fairelith Top Weihnachtsoutfit

Das Tolle an meinem Weihnachtsoutfit für euch: Ich bin damit Teil der Blogtour mit dem Thema „Weihnachten mit Näh-Connection“ und ihr bekommt auf euren Einkauf bei Näh-Connection 20% Rabatt mit dem Code „weihnachtenmitnähconnection„.

Wenn ihr sehen wollt, welche tollen Dinge im Rahmen der Blogtour sonst so entstanden sind, dann könnt ihr euch hier mal durchklicken:

3.12.18 Näh-Connection @vansquirrel, @mme_blanc
4.12.18 Mein Tragling und Ich, WalliBa, Nähte von Käthe
5.12.18 Don Krawallo, metterlink
6.12.18 ebbie & floot, tillit,
7.12.18 @frleinherzverschenkt, KuneCoco
10.12.18 @katteilchen, Johys bunte Welt, Kathis Nähwelt
11.12.18 Mein Tragling und Ich, Eleonore Creative
12.12.18 19nullsieben, Firlefanz
13.12.18 BuxSen, Näh-Connection, @frau_maerz
14.12.19 Frau Muscheids Nähstunde, frau hein, kreamino

Ich freue mich jedenfalls darauf, mein neues Outfit an Weihnachten zu tragen. Wie ist es bei euch? Habt ihr ein Weihnachts-Outfit?

Liebe Grüße,

Marina

Link: AWS
Schnitt: Fairelith-Top von Blank Slate Patterns, Wedgwood Rock von Straight Stitch Design, beide auf Deutsch bei Näh-Connection (Schnitte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoffe: Viskose im Denis-Look  und Baumwolle „Alva Dots“ von Hilco, wurden mir kostenfrei von Kitz und Kautz zur Verfügung gestellt

Um diesen Stoff bin ich lange geschlichen, wollte ihn unbedingt haben und wusste nicht, für welches Projekt ich ihn verwenden soll. Doch als das Stoffbüro geschlossen hat, musste er auch ohne ein Projekt in den Warenkorb.

metterlink näht: Lisbon Cardigan von Itch to Stitch auf deutsch bei Näh-Connection Albstoffe

Nun lag also dieser wunderschöne, projektlose Stoff in meinem Schrank. Irgendwann hatte ich wenigstens die Idee, dass es ein Cardigan wird. Nur welcher?

Tatsächlich wird das Thema Cardigan bei mir beim nähen immer vernachlässigt. Die gekauften Cardigans von früher konnte ich in der Art und Weise weder in Stoff noch Schnitt finden. Und bei manchen genähten Cardigans stellte sich nicht die große Liebe ein.

Jetzt trage ich im Winter aber eigentlich gerne einen Lagenlook. Schwierig ohne Cardigan 😉

Also habe ich wieder zig Cardigan-Schnittmuster in meinem Schnittmuster-Ordner als auch online gewälzt. Gefallen ist die Wahl schlußendlich auf den Lisbon-Cardigan in der kurzen Variante, noch ohne Verschluss. Genäht habe ich ihn ja schon einmal.

An kalten Tagen ist der Flechtwerk-Cardigan auf jeden Fall ein super Begleiter. Für die nicht ganz so kalten Tage bin ich noch auf der Suche nach der richtigen Schnitt-Stoff-Kombi. Vor allen Dingen muss ein Cardigan für mich ein gutes Kombi-Teil sein, schließlich sind meine Oberteile nicht alle nur uni-farben.

Solltet ihr also einen dünnen Strickstoff kennen, gebt mir Bescheid! Ich bin dankbar für jeden Hinweis.

Aber um auf meinen Lisbon-Cardigan zurückzukommen: Der schlichte, aber doch wiedererkennbare Schnitt ist ein richtiger Allrounder. Er kann nämlich eben auch aus dünnen Stoffen genäht werden und fällt dann natürlich etwas anders, ist dabei aber immer noch schick.

Ich mag ihn meinen neuen Cardigan! Und ja, die Fotos entstanden bei unnatürlichen Bedingungen: Es war zu warm für einen Cardigan 😉

Liebe Grüße,

Marina

Link: SewLala, WoF
Stoff: Stoffbüro (das es ja leider nicht mehr gibt)
Schnitt: Lisbon-Cardigan von Itch to Stitch,
auf deutsch bei Näh-Connection
(wurde mir zum Designnähen zur Verfügung gestellt)

Lange schlummern die heutigen Bilder schon auf meiner Festplatte und heute muss ich sie euch dann doch endlich mal zeigen. Im Frühjahr habe ich diesen Blazer bereits genäht, im Sommer fotografiert und im Herbst blogge ich ihn. Und im Winter trage ich ihn dann oder so 😉

Ich habe aus einem Wildleder-Imitat-Jersey einen Blazer nach dem Schnitt von Pattydoo genäht. Gewählt habe ich die kurze Variante, da ich meinen Kaufblazer in Taillenlänge liebe. Leider bin ich nicht ganz so glücklich mit dem Ergebnis, denn die Blazerlänge überzeugt mich nicht. Für die Taillenlänge müsste er noch kürzer sein, für einen normalen Blazer noch länger. Ich überlege ernsthaft ob ich ihn noch etwas kürze. 

metterlink näht: Blazer Pattydoo aus Wildleder-Imitat Jersey in rosa

Gegen das Kürzen spricht aber, dass der Blazer Taschen hat. Taschen sind immer super, oder? Aber beim kürzen wären sie einfach im WEg… 

Im Übrigen seht ihr hier ein komplett selbstgenähtes Outfit, inklusive der Handtasche:

Vermutlich weil ich nicht ganz so glücklich bin, hat der Post etwas länger gebraucht, bis er erschien. Aber ich glaube ich kürze wirklich! Denn der Farbton des Stoffes würde meine Garderobe oft sehr gut ergänzen und einen Schrankhüter kann ja auch niemand gebrauchen!

Liebe Grüße,
Marina

Link: Sew Lala, DfdaD
Stoff: Stoffschrank
Schnitt: Blazer Ellen von Pattydoo