Beiträge

Fairelith Top

,

*Kooperation mit Nosh und Näh-Connection*

Ohne Streifen ohne mich – oder ohne Streifen-Faireltith, ohne mich. Man kann wohl eindeutig sagen, das Streifen und das Top Fairelith wunderbar miteinander harmonieren. Das finde nicht nur ich, sondern auch noch Mme Blanc, Moritzwerk, LulusbunteWelt,…

metterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Noshmetterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Nosh

Nachdem ich euch vergangene Woche bereits mein Fairelith-Top mit dem Pünktchen-Stoff gezeigt habe, ist hier und heute meine Nr. 1 zu sehen. Also weil ich sie zuerst genäht hatte, ich trage sie nämlich beide gleich gerne. Fairelith ist der neue Schnitt im Shop von Näh-Connection, also frisch auf deutsch übersetzt. Der Schnitt von Blank Slate Patterns kommt ja mit verschiedenen Möglichkeiten, die Kurzarmvariante habt ihr vergangene Woche zu sehen bekommen, hier ist es die Langarmversion. Ihr könnt den Schnitt aber auch in einer weiten Variante nähen, die ist jetzt noch bei mir überfällig. Da würde ich wohl aber eher einen leichteren Stoff wie Viskose-Jersey empfehlen. Für die schmale Variante ist der tolle Nosh-Streifen-Jersey perfekt geeignet.

metterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Noshmetterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Nosh

Der schräge Fadenverlauf beim Halsbündchen ergibt natürlich bei Streifen-Stoffen eine geniale Optik. Die schrägen Streifen geben dem Schnitt etwas Besonderes, wie ich finde. Auch wenn der Zuschnitt bei einem Halsbündchen im schrägen Fadenverlauf viel Stoff frisst, so ist es durchaus zu empfehlen. Es liegt deutlich besser an als bei meinem Pünktchen-Fairelith, bei dem ich es eben nicht schräg zugeschnitten habe. Tragbar ist aber beides.

metterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Noshmetterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Noshmetterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Nosh

Das Top ist relativ lang, eventuell habe ich beim säumen aber auch die großzügige Nahtzugabe nicht mehr bedacht. Andererseits ist kürzen immer besser, wie wenn etwas von vornherein zu kurz ist.

Auf dem Spielplatz ist übrigens inzwischen mehr los, nur Anfang des Jahres, als die Bilder entstanden sind, war es für den Spielplatz noch etwas zu kalt. Aber perfekt für die Bilder!

Kleiner Hinweis noch am Ende: Fairelith erhaltet ihr heute noch (9. Mai) reduziert im Näh-Connection-Shop.

Liebe Grüße,

Marina

Link: After Work Sewing, Ich näh Bio, Bio: Linkparty
Schnitt: Fairelith Top von BlankSlatePatterns,
auf deutsch bei Näh-Connection
Stoff: Bio-Jersey von Nosh

P.S.: Schnitt und Stoff wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon aber unbeeinflusst.

MaElice

,

*Kooperation mit Nosh*

Auch wenn der Sommer nun endlich kommt: Die lauen Frühlingsabende sind noch selten gesät und so brauche ich doch immer wieder etwas Warmes zum Anziehen. Perfekt, das seit einiger Zeit eine MaElice meinen Kleiderschrank verstärkt. Der Schnitt von Kibadoo, der nicht nur bei mir sofort im Warenkorb landen musste. Ein Hoodie, der sich trotzdem von allen bereits auf dem Markt befindlichen Schnitten mit seiner tollen Kragenlösung abhebt.

Metterlink näht: MaElice Hoodie von Kibadoo aus Nosh FudgeMetterlink näht: MaElice Hoodie von Kibadoo aus Nosh Fudge

Tatsächlich entstand die erste MaElice aber nicht für mich, sondern für meine Mama. Ich hoffe, ich kann euch ihren Hoodie auch bald auf dem Blog zeigen, aber so viel sei vorab verraten: Wir tragen nun Partnerlook. Der Fudge-Sweat von Nosh hat mir so gut gefallen, das ich den Stoff auch direkt für meine MaElice verwenden musste. Auch der Futterstoff ist der gleiche, dennoch unterscheiden sie sich in kleinen Details.

Aber nun erstmal zu meiner Variante: Ich mag den engen Look von MaElice und habe mich auch für ein Satin-Band als Kordel entschieden. Dieses hätte sogar noch etwas länger sein dürfen. Die Ösen sind kupferfarben und mit SnapPap verstärkt. Die Bündchen habe ich aus dem farblich perfekt abgestimmten Bündchen-Stoff von Nosh genäht und mein Armbändchen in der Länge verdoppelt. Ich mag es gerne, wenn die Hände sich etwas einkuscheln können.

Metterlink näht: MaElice Hoodie von Kibadoo aus Nosh Fudge

Metterlink näht: MaElice Hoodie von Kibadoo aus Nosh Fudge

Kleine Anekdote vom Nähen: Ich habe die zwei Hoodies also kurz hintereinander genäht und beim zweiten Pullover dann nicht mehr ständig in die Anleitung geschaut. Weil wie schwer ist es einen Pulli zu nähen?! Irgendwann habe ich mich aber gewundert, das der Hoodie so weit ist. Was ist passiert? Nun ja, das charakteristische, was auch den tollen Kragen zur Folge hat, nämlich die vordere Mittelnaht, habe ich halt einfach vergessen. Ich musste dann etwas mehr fummeln, als es normalerweise notwendig gewesen wäre, aber ich konnte die Naht noch machen. So eine Anleitung hat also durchaus ihren Sinn 😉

Grundsätzlich genieße ich es aber gerade sehr, einfach in ein Nähprojekt einzutauchen, nicht mehr jeden Schritt nachlesen zu müssen sondern einfach entspannt vor mich hin zu nähen. Anderseits reizen mich aber auch viele neue Schnitte, die ich noch ungenäht im Schrank liegen habe. Aber wenn im Leben viel los ist, suche ich mir gerne einen Schnitt raus, den ich schon mal genäht habe und bei dem ich weiß, das Endergebnis passt ganz sicher.

Wie geht es euch da? Macht es auch die Mischung aus alten und neuen Schnitten oder gehört ihr eindeutig zu einer Kategorie? Ich freue mich über eure Antworten!

Liebe Grüße,

Marina

Link: AWS, Ich näh Bio

Stoff: Nosh Organics
(wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, meine Meinung bleibt davon aber unbeeinflusst)

Schnitt: MaElice von Kibadoo

T-Shirts für den Mann

Mein Mann hatte einen Wunsch zu Weihnachten: T-Shirts, von mir genäht. Und diesem Wunsch habe ich sehr gerne entsprochen, schließlich mag ich es, wenn jemand meine genähten Dinge zu schätzen weiß. Und außerdem lagen da schon ein paar Stoffe für den Mann im Schrank bereit… T-Shirt Basti-4544 metterlink näht: T-Shirt Sebastian für Männer aus Nosh Organics metterlink näht: T-Shirt Sebastian für Männer aus Nosh Organics

Das erste Shirt entstand gleich aus drei tollen Stoffen von Nosh: Diese Dreiteilung wollte ich schon lange mal probieren und diese drei Stoffe harmonieren wunderbar, sowohl in der Farbgebung als auch in der Qualität. Verwendet habe ich Hippu in Vanille und Dunkelblau und Jersey Fantasia Blue (den es wohl momentan leider nicht mehr gibt). Das Schnittmuster habe ich dann einfach dreigeteilt und noch eine Tasche als Eye-Catcher ergänzt. Genäht habe ich das T-Shirt wieder nach dem Schnittmuster „Sebastian“ von Rockerbuben.
metterlink näht: T-Shirt Sebastian für Männer aus Nosh Organics

Auch Shirt No. 2 ist aus einem tollen Nosh-Stoff namens Suhasu und dem Schnitt Sebastian entstanden. Ich weiß, das der Schnitt gut passt, mein Mann ihn gerne trägt und why change a running system?

metterlink näht: T-Shirt Sebastian für Männer aus Nosh Organics metterlink näht: T-Shirt Sebastian für Männer aus Nosh Organics

Die Bilder sind während eines Kurzurlaubs entstanden und ja, es war kalt draußen. Eigentlich wollte ich euch heute gleich alle vier Weihnachts-T-Shirts zeigen, aber die Fotos musste ich schnell machen und leider wurden nicht alle scharf. Also gibt es heute zwei Shirts zu sehen und bei der nächsten Fotogelegenheit dann die anderen Beiden 😉

Näht ihr auch für eure Männer? Und gibt es dann auch explizite Wünsche?

Viele Grüße,
Marina

Link: HoT
Schnitt: Shirt Sebastian von Rockerbuben
Stoffe: NoshOrganics (Die Stoffe wurden mir im Rahmen einer Kooperation kostenfrei zur Verfügung gestellt, meine Meinung bleibt davon aber unberührt)

Tante Hertha und ein Gewinnspiel

Heute früh, noch den Schlaf in den Augen, machte ich mein Handy an und wollte diesen Post nur noch eben schnell bei Rums verlinken. Tja, da war aber kein Post. Weder im Entwurfsordner, noch geplant, geschweige denn bereits veröffentlicht, wie der Plan eigentlich war. Gut, das ich gestern Abend extra länger wach blieb, um den Post noch vorzubereiten. Aber wenn man müde ist, unterläuft einem scheinbar solch ein Fehler, das am Ende alles weg ist. Und ich hab überall nachgeschaut!

So, aber nun genug gejammert, schließlich möchte ich euch meine neue Frau Hertha aus dem tollen Nosh Strick-Stoff zeigen. Wer aufmerksam liest, hat diesen Stoff schon mal hier auf dem Blog entdeckt, denn ich habe bereits einen Toaster Sweater daraus. Also handelt es sich hier quasi um ein Reststück Stoff 😉 Und wenn ihr auch schon immer mal die Qualität der Nosh-Stoffe testen wolltet oder sie bereits kennt und liebt, dann habe ich am Ende eine Verlosung für euch!

metterlink näht: Tante Hertha aus Nosh - Stoffmetterlink näht: Tante Hertha aus Nosh - Stoff

Tatsächlich ist die Tante Hertha also aus einem „Reststück“ entstanden und das auch nur, weil ich aus dem Rest vom Rest einen Cardigan für den Mini-Metterlink anlässlich seiner Taufe nähen wollte. Tja, da entstand fast schon nebenher endlich meine zweite Tante Hertha! Meine erstes Shirt liebe ich nämlich sehr!

Im Gegensatz zur ersten Variante habe ich meine Tante Hertha dieses Mal aber nicht vergrößert. Der Schnitt geht ja (leider) nur bis zur Größe 44 und ich trage eigentlich eher eine 46, hin und wieder auch eine 48. Bei meiner ersten Tante Hertha habe ich deshalb noch einige Zentimeter hinzugefügt und hatte eine sehr lockere Variante. Dieses Mal ging ich aber auf Risiko und habe nichts hinzugefügt und bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung! metterlink näht: Tante Hertha aus Nosh - Stoffmetterlink näht: Tante Hertha aus Nosh - Stoff

Auf jeden Fall hat sich das ganze Puzzeln der Schnitteile gelohnt und auch, das der Einfassstreifen am Hals quer gestreift ist, macht sich doch jetzt ganz gut, oder? Ich musste ihn so zuschneiden, obwohl der Stoff leider nur querelastisch ist. Ich hatte ihn aber entsprechend lang zugeschnitten und ihn auch nur wie ein Bündchen angenäht.

Dafür habe ich am Saum das Bündchen weggelassen. Ich finde das so schmeichelhafter für mich und auch irgendwie schicker!

Kombiniert habe ich dazu meine erste Ginger-Jeans. Diese lag nun lange vergessen im Schrank und ich weiß gerade ehrlich gesagt nicht mehr warum. Trotz allem freue ich mich darauf, mal wieder eine richtige Jeans zu nähen!

metterlink näht: Tante Hertha aus Nosh - Stoff

metterlink näht: Tante Hertha aus Nosh - Stoff

So, nun aber zu der Verlosung: Nosh hat mir zwei Gutscheine mit je 45€ zur Verfügung gestellt, die ich an zwei meiner Leser verlosen darf. Ich habe mich dafür entschieden, die Verlosung mit dem Tool Rafflecopter zu machen. Dort müsst ihr euch eintragen, um teilnehmen zu können!

Teilnahmebedingungen Verlosung:

– Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein, um an der Verlosung teilnehmen zu können
– Ihr müsst euch im Tool Rafflecopter eintragen und mir mindestens auf einem der vorgeschlagenen Kanäle folgen, um teilnehmen zu können
– Eure E-Mail-Adresse wird nur zur Benachrichtigung verwendet, solltet ihr gewonnen haben
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Der Gewinn kann nicht in bar ausbezahlt werden
– Die Verlosung beginnt heute, 25.01.2018 und läuft bis zum 27.01.2018 um 24 Uhr

 

a Rafflecopter giveaway

 

Ich bin schon sehr gespannt, wer am Ende gewinnt und freue mich, wenn ihr mir einen Kommentar da lasst!

Viele Grüße,

Marina

Link: RUMS
Schnitt: Tante Hertha von Echt Knorke
Stoff: wurde mir von Nosh Organics kostenlos zur Verfügung gestellt,
meine Meinung bleibt davon aber unberührt

Toaster Sweater #2.2

Es hat geschneit! Habt ihr es auch gesehen? Ich freue mich ja tatsächlich wie ein kleines Kind, aber auch der Mini-Metterlink war begeistert. Vielleicht lag es auch daran, das ich den Schnee mit allen mir bekannten Liedern, die mit dem Thema was zu tun haben, begrüßt habe. Dabei habe ich mal wieder festgestellt, wie wenig textsicher ich bei zweiten und dritten Strophen bin! Und entgegen meiner Vermutungen hört mein Kind mich gerne singen. Aber darum soll es heute gar nicht gehen!


metterlink: Toaster Sweater Nr. 2 aus Streifenstoff genäht

Sondern es hat geschneit und wieder wollte ich meinen Toaster Sweater fotografieren bzw. fotografieren lassen. Auch bei den Bildern zu meinem letzten Toaster Sweater hatte es geschneit und es war dementsprechend kalt. Man könnte also sagen, meine Sweater mögen Schnee. Oder ziehen den Schnee magisch an 🙂

metterlink: Toaster Sweater Nr. 2 aus Streifenstoff genäht metterlink: Toaster Sweater Nr. 2 aus Streifenstoff genäht

Der Toaster Sweater entstand ganz spontan. Er stand nicht lange auf der To-Sew-Liste, sondern der Stoff fiel mir beim umräumen meines Stoffschranks in die Hände und ich wollte schon lange nochmal einen Toaster Sweater nähen. Also gesagt getan. Und ich hätte keine bessere Wahl treffen können als aus diesem butterweichem Strickstoff von Nosh.

metterlink: Toaster Sweater Nr. 2 aus Streifenstoff genäht

Mein letzter Sweater aus dem tollen Strickpunkt-Stoff entstand ja am Ende meiner Schwangerschaft. Ich war ja doch ein wenig skeptisch, ob ich den Pulli auch ohne Babybauch noch gerne trage, da er ja etwas kürzer geschnitten ist. Aber ich liebe meinen ersten Toaster Sweater Nr. 2 und deshalb hier auch der zweite Toaster Sweater Nr. 2.

Tatsächlich hat der Pulli aber die falsche Farbe für mich: Ich möchte ihn nämlich deutlich öfter tragen, als die Waschmaschine läuft. Weiß habe ich einfach nicht so viel, die Waschmaschine kann sich grundsätzlich aber nicht über zu lange Ruhezeiten beschweren. Hier ein Klassiker der Sprüche, die man vor der Geburt ständig hört: Wahnsinn was die Kinder Wäsche machen! Von diesen Klassikern gibt es noch ein paar mehr und ich versuche, sie nicht weiterzugeben. Auch wenn es so schwerfällt! Aber ich war irgendwann nur noch genervt davon und ich möchte niemanden nerven 😉

So und ganz am Ende verrate ich euch noch zwei Dinge: Annika’s Seite Näh-Connection hat ein neues Design und das ist für sie ein Grund zu feiern. Deshalb gibt es nicht nur auf Facebook ein riesiges Gewinnspiel (hier könnt ihr auch etwas von mir gewinnen), sondern bis morgen gibt es auf fast alle Schnitte in ihrem Shop Rabatte! Unter anderem natürlich auch auf den Toaster Sweater! Also schaut mal vorbei und vielleicht steht ja schon länger ein Schnitt auf dem Wunschzettel?

Liebe Grüße,

Marina

Stoff: Streifen-Strick von Nosh-Organics
(wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Schnitt: Toaster Sweater 2, auf deutsch bei Näh-Connection
(wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels kostenfrei zur Verfügung gestellt)

P.S.: Schnitt und Stoff wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung und meine Worte sind und bleiben aber meine eigenen.

Rock Lola oder ich will ein Mädchen sein…

Ich will ein Mädchen sein! So könnte man zusammenfassen, wie es sich anfühlt sich den ganzen Tag nur drehen zu wollen. Möglich macht das Rock Lola, mit dem man wirklich mit dem drehen nicht mehr aufhören kann (nur auf mein Gesicht sollte man dabei nicht achten ;)).

 

metterlink: Rock Lola von Lalillyherzileien genäht aus Strickstoff

Den Rock hatte ich noch vor der Veröffentlichung an Lisa, der Schnitterstellerin gesehen und meinte, das sie mir den blauen Rock doch gerne vorbeibringen darf. Ganz so weit kam es (leider) nicht, ich durfte sie aber beim Probenähen unterstützen.

 

metterlink: Rock Lola von Lalillyherzileien genäht aus Strickstoffmetterlink: Rock Lola von Lalillyherzileien genäht aus Strickstoff

Blau wurde mein Rock leider nicht, dafür aber rosa. Und was passt besser zu einem Mädchen? Zwar ein Mädchen so Anfang 30, aber das will ja hier niemand wissen.

Zu nähen ist der Rock relativ einfach, man muss nur die nötige Stoffmenge im Haus haben. Bei mir ist nämlich meist bei zwei Metern Ende des Stoffes, Rock Lola braucht eigentlich mehr. Nun hat der schöne Nosh-Strick aber genug Stoffbreite, so bekam ich die zehn Schnitteile doch aus zwei Metern raus. Nur für den Bund genügte es nicht mehr, hier habe ich aber ein Glitzer-Gummiband verwendet. Das passt auch super, wie ich finde! Zwischenzeitlich hatte ich mir natürlich schon einen anderen Stoff bestellt mit drei Metern Länge. Nur wann und ob ich dazukomme, mir nochmal solch einen Rock zu nähen? Was gar nicht unbedingt daran liegt, das man lange braucht um Lola zu nähen, aber die To-Sew-Liste ist lang und da sind viele kurze Projekte drauf.

metterlink: Rock Lola von Lalillyherzileien genäht aus Strickstoffmetterlink: Rock Lola von Lalillyherzileien genäht aus Strickstoff

Wollt ihr auch ein Mädchen sein? Oder besser gesagt, euch wie eines fühlen? Dann empfehle ich euch Rock Lola, den es ab heute, 20 Uhr mit einem Einführungsrabatt bis Sonntagabend gibt. Bis dahin könnt ihr euch schon mal von den tollen Lolas im Lookbook überzeugen.

Und dazu trage ich, mal wieder, meine Raglan-Else mit Blumenstickerei. Ich sag doch, die sieht den Schrank nicht von innen 😉

So, ich gehe jetzt mal weiterdrehen 😉

Viele Grüße,
Marina

Link: RUMS
Stoff: Silmu Knit von Nosh Organics, wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt
Schnitt: Rock Lola von LaLillyHerzileien,
wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenfrei zur Verfügung gestellt

P.S.: Auch wenn mir Schnitt und Stoff kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, bleibt meine Meinung davon unberührt.

Jeans oder Jeggings?

Kooperation mit Nosh

Mit einem Baby verbringt man viel Zeit zu Hause und dort macht man sich meist nicht wirklich chic. Ich freue mich tatsächlich, wenn ich wenigstens einmal am Tag zum spazieren gehen raus aus der Jogginghose und rein in die Jeanshose komme. Darum dachte ich mir, wäre es doch das Beste, wenn meine Jogginghose wie eine Jeanshose aussieht, oder? Denn dann sieht mich der Paketbote mit den Stofflieferungen nicht mehr so schräg an und ich kann trotzdem mit dem kleinen Mann gemütlich über den Boden robben. Perfekt, das ich den Denim-Sweat von Nosh schon länger in meinem Stoffschrank lagere!


metterlink: Jegging nach dem Schnitt Georgie Stretch Woven Jean von Style Arc aus Denim-Sweat von Nosh selbstgenäht

Auch der Schnitt lag hier schon länger ausgedruckt rum. Ich kann euch genau sagen, seit wann: Seit ich mit dem Mini-Metterlink vom Krankenhaus nach Hause kam. So lange hatte ich schon den Plan, mir eine Jeggings zu nähen, damals noch um meine Schwangerschaftshosen abzulösen. Denn das ich sobald keine ganze Jeans nähe, so realistisch war ich schon damals. Das es jedoch nicht mal zur einfacheren Variante so schnell geht, damit hatte ich auch nicht gerechnet.

Entschieden hatte ich mich für einen Schnitt von Style Arc namens „Georgie Stretch Woven Jean“. Meine Hose hat also Fake-Fronttaschen, einen Fake-Hosenschlitz, Po-Taschen und einen Bund, in den ein Gummi eingezogen wird. Der Stoff sollte dehnbar sein, empfohlen wird hier Bengaline, wie bei der Biker-Hose von der gleichen Schnittmustermarke, die ihr vielleicht von Elle Puls kennt. Aber der Denim-Sweat von Nosh funktioniert hier auch wunderbar!

metterlink: Jegging nach dem Schnitt Georgie Stretch Woven Jean von Style Arc aus Denim-Sweat von Nosh selbstgenäht

Der große Zeitvorteil ist natürlich zum einen, das hier kein Hosenschlitz und Bund gearbeitet werden muss. Andererseits müssen die Ziernähte dann doch wieder sein, jedoch muss man bei dem dehnbaren Sweat die Kanten nicht extra versäubern.

Um den dehnbaren Charakter auch bei den Ziernähten zu erhalten, habe ich diese mit der Coverlock mit einer Nadel genäht (Hier ist die Naht trotzdem dehnbar, im Vergleich zu einem normalen Geradstich mit der Nähmaschine). Jedoch kam meine Coverlock mit meinem dicken Jeansgarn nicht so richtig zurecht und hatte Probleme mit der Fadenspannung. So habe ich bereits einige Nähte nun nachträglich mit der Nähmaschine genäht, aber entgegen meiner Annahme hatte ich hier bisher noch keine Probleme mit der Dehnbarkeit.

metterlink: Jegging nach dem Schnitt Georgie Stretch Woven Jean von Style Arc aus Denim-Sweat von Nosh selbstgenäht

Ist doch super, jetzt kann ich dem Paketmann immer mit meiner tollen Joggings die Tür öffnen, oder? Nun ja, ich finde sie ist so toll geworden, das sie mir für Zuhause zu schade ist. Also wird es wohl doch bei der ollen Jogginghose bleiben… Aber vielleicht nähe ich mir einfach da noch eine „Schicke“?

metterlink: Jegging nach dem Schnitt Georgie Stretch Woven Jean von Style Arc aus Denim-Sweat von Nosh selbstgenäht

Ihr konntet die Hose natürlich vergangene Woche schon bei meiner Else mit Stickerei erspähen. Heute geht es euch andersrum: Ihr könnt meine Else mit Stickerei auf den Bildern meiner Jeggings erspähen 🙂

Viele Grüße,
Marina

Link: AWS, Ich näh Bio, Bio:Linkparty
Schnitt: Georgie Woven Stretch Jean
von Style Arc
Stoff: Bio-Denim-Sweat von Nosh
(wurde mir für diesen Post zur Verfügung gestellt,
meine Meinung wie toll der Stoff ist, bleibt davon aber unberührt)