Rock Roma

,

Momentan bin ich wenig an der Nähmaschine, denn eine alte Leidenschaft hat mich wieder gepackt. Wohlgemerkt eine, die durch das Nähen verdrängt wurde! Ich lese momentan wieder sehr viel. Und wenn ich sehr viel meine, dann meine ich sehr viel. Ein Buch am Tag ist manchmal möglich 😉 Nun gut, da lese ich natürlich keine hochtrabende Literatur, aber trotz allem fesseln mich die Geschichten so lange, dass es schon zu spät zum nähen ist, der nächste Teil lockt oder durchaus auch andere Pflichten rufen. Aber umso besser, wenn sich ein schnelles Projekt an der Nähmaschine umsetzen lässt. Denn natürlich fehlt mir das Nähen dann auch wieder, es bleibt einfach zu wenig Zeit für alle Hobbys.

Dieser Rock ist ein solches Projekt: Die Stoffwahl stand schnell fest, der Zuschnitt ist mit zwei Schnittteilen, inklusive Tasche, auch sehr schnell erledigt. Das Nähen ist dann auch keine große Aufgabe mehr.


Et voilá, fertig ist ein auf den ersten Blick klassischen Rock, der eindeutig durch seine tolle Schlitz-Lösung überzeugt. Je nach Stoff kann man die aufgesetzte Tasche auch ohne Zoom-Foto finden, aber praktisch ist sie allemal! Gerade im Sommer brauche ich immer eine Tasche in meinen Klamotten, ansonsten fühle ich mich den ganzen Tag nicht ganz vollständig 😉

Nun kann man ja auf keinen Fall zu viele Röcke haben, schließlich macht mir gerade die große Auswahl im Sommer so viel Spaß! Und Roma ist wirklich eine Bereicherung in meinem Kleiderschrank. Bisher hatte ich nämlich keine Auswahl von schmalen Röcken aus Webware.

Der Stoff ist im Übrigen ein Hamburger Liebe Design und mit Blumen kann man mich ja immer haben. Wer davon nicht überzeugt ist sollte dringend den letzten Post lesen 😉

Zur Bluse kommt dann im Übrigen noch ein gesonderter Post, denn schließlich will ich dazu auch noch was sagen…

Habt ihr einen Lieblings-Schnitt für Röcke oder macht es bei euch auch die Auswahl aus?

Liebe Grüße,
Marina

Link: Sew Lala, WoF, DfdaD
Schnitt: Rock Roma von Halfmoon Atelier,auf deutsch bei Näh-Connection
(Schnitt wurde mir kostenfrei für das Nähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt)
Stoff: Hamburger Liebe Design

Hose Juno

,

Die bequeme, aber doch schicke Stoffhose ist für mich immer noch ein Phänomen: Eigentlich total einfach genäht, passender Stoff ist auch in entsprechender Menge vorhanden und doch nähe ich sie irgendwie nicht. Darum mag ich Probenähen: Man kommt aus seiner Komfortzone, muss das Projekt direkt umsetzen und hat dann auch noch bei der Schnittentwicklung mitgewirkt.

So ging es mir auch bei der Hose Juno von Kreativlabor Berlin. Ich wollte schon lange wieder solch eine Hose im Schrank und Tadaa: Hier ist sie!

metterlink näht: Stoffhose Juno von Kreativlabor Berlin aus Blumen- Jerseymetterlink näht: Stoffhose Juno von Kreativlabor Berlin aus Blumen- Jersey

Meine Hose Juno: Dieser wunderschöne Stoff sollte nämlich unbedingt eine Hose werden. Er ist gewebt, aber doch auch elastisch und wunderschön leicht. Das die Farben auch genau meines sind, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

Und da Blumen zu Blumen gehören, passt die Fotokulisse wohl wunderbar, oder? Die Bilder sind im Treibhaus einer Gärtnerei entstanden und ich hätte ja auch die ganze Zeit Blumen gucken können 😉

metterlink näht: Stoffhose Juno von Kreativlabor Berlin aus Blumen- Jersey metterlink näht: Stoffhose Juno von Kreativlabor Berlin aus Blumen- Jersey

So, ich bin jetzt mal gespannt wie lange es dauert bis die nächste Stoffhose entsteht… Ich hoffe es geht deutlich schneller als bis zu dieser!

Habt ihr auch solche Nähprojekte die ihr lange vor euch her schiebt?

Liebe Grüße,
Marina

Link: SewLala, WoF, DfdaD
Stoff: Stoff&Stil
Schnitt: Hose Juno von Kreativlabor Berlin
(wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenfrei zur Verfügung gestellt)

Endlich wieder Jeans…

,

*Kooperation mit Aktivstoffe*

Auf dieses Nähprojekt habe ich mich richtig gefreut! Wieder mal eine Jeans nähen mit allen Details und mit der Hoffnung, am Ende endlich wieder ein gut sitzende Jeans im Schrank zu haben. Natürlich habe ich deshalb auch zu einem von mir altbewährten Schnitt, der Ginger-Jeans gegriffen. Ich habe wieder eine Variation von View A und B genäht und bin total happy über das Endergebnis! Und dieses Mal habe ich euch beim Nähen sogar mitgenommen, unten dazu mehr 😉

metterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffemetterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffe

Entscheidend für das Ergebnis einer Jeans und ihrer Passform ist ja vor allen Dingen auch der verwendete Stoff. Ich durfte mir für meine neue Ginger einen Stoff von Aktivstoffe aussuchen und bin total begeistert, wie gut Stoff und Schnitt zusammenpassen!

Auf was es bei einem Jeansstoff ankommt? Nun, das Wichtigste ist in jedem Fall die Dehnbarkeit. Das Schnittmuster zur Ginger-Jeans verlangt optimalerweise 2% Elasthan. Weiterhin finde ich entscheidend welche Rücksprungskraft der Denim hat, also ob ich eine Hose im Laufe des Tages fast verliere oder ob ich mich bis zum Abend gut angezogen fühle. Ganz abgesehen davon, dass der Stoff auch genau die richtige Dicke und Farbe haben sollte.

Bei all diesen Punkten war der Stoff von Aktivstoffe die perfekte Wahl und die Jeanshose begleitet mich nun schon seit einiger Zeit sehr gut.

metterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffemetterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffe

Tatsächlich hat diese Hose inzwischen sogar meiner schwarzen Jeans den Rang Lieblingsjeans abgelaufen und das muss nun wirklich etwas heißen!

Es hätte also nicht besser laufen können: Endlich mal wieder ein solch aufwändiges Projekt genäht, das am Ende super passt und eine wirkliche Bereicherung in meinem Kleiderschrank darstellt!


metterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffemetterlink näht: Ginger Jeans von Closet Case aus Denim von Aktivstoffe

Und wer mir gerne mal beim Nähen zusehen will, ich habe da etwas für euch 😉 Ich habe mich selbst gefilmt, während ich die Hose genäht habe und ihr könnt euch im Zeitraffer ansehen, wie ein Jeanshose entsteht. Der Film ohne Zeitraffer hatte im Übrigen eine Länge von über 3,5 Stunden und dort sind einige Szenen aus dem Entstehungsprozess erst gar nicht enthalten: Der Kampf mit der Coverlock, die den dicken Faden einfach nicht mag, das Säumen der Hose und auch der Bund fehlt leider im Video. Ich hatte es nicht rechtzeitig mitbekommen, dass die Speicherkarte voll war….

Liebe Grüße,

Marina

Link: SewLaLa
Schnitt: Ginger Jeans von Closet Case Files
Stoff: Denim von Aktivstoffe (wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt,
meine Meinung bleibt davon aber unberührt)

Kleid Adina

, ,

Sommer, Sonne, Sonnenschein, Sommer, Sonne, Sonnenschein,… Dieses Kleid ruft direkt danach, nur leider haben wir keinen Sandstrand um die Ecke… Dafür war das Wetter schon so gut, das das (Sommer)Kleid schon durchaus tragbar war.

Ihr seht hier das Kleid Adina das mit überschnittenen Schultern, Taillengummi und angesetztem Rockteil ein lockeres, luftiges Kleid ergibt, das ich nun sehr leger trage, das aber durchaus auch anders getragen werden kann, siehe Änni Sews. Ich hatte ja ursprünglich den gleichen Stoff im Kopf, nur kam ich mit einem Meter leider nicht weit… Nun wurde es aber dir sommerliche Variante aus einem luftigen Stoff. Ich freue mich jetzt schon darauf es im Sommer rauf und runter zu tragen.Gerade überschnittene Schultern schätze ich im Sommer sehr wenn die Sonne mal nicht so gnädig war oder der Ausflug etwas länger dauert 🙂

Das Kleid ist schnell und simpel genäht, das Rockteil ist wie gesagt angesetzt. Eventuell würde ich bei meinem nächsten Kleid das Oberteil etwas verlängern und damit auch die Taille etwas nach unten setzen. Das kann aber natürlich auch an meiner Größe liegen und das Rockteil würde ich in jedem Fall verlängern.

Der Schnitt ist seit vergangener Woche beim Kreativlabor erhältlich und wird meine Sommergarderobe in jedem Fall bereichern!

Viele Grüße,

Marina

Link: RUMS, Ich näh Bio
Stoff: Hippu Single von Nosh (deren Onlineshop heute leider schließt),
wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt
Schnitt: Kleid Adina von Kreativlabor,
wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt

Weekend Styles – Eine neue Tasche

,

*Kooperation*

Eine neue Tasche musste her! Und der Text, der im Buch „Weekend Styles“ stand, hat mich sofort gehabt: Eine Tasche, die für die Fälle geeignet ist, in denen man nicht im Mama-Modus unterwegs ist, die aber trotzdem nicht zu klein ist. Und außerdem wollte ich schon lange eine schlichte Tasche, die für alle Gelegenheiten passt, et voilá!

metterlink näht: Uptown Tasche aus dem Buch Weekend Style von Sew Caroline im Stiebner Verlag erschienen metterlink näht: Uptown Tasche aus dem Buch Weekend Style von Sew Caroline im Stiebner Verlag erschienen

Das hört sich nun total easy an und das wäre es grundsätzlich auch gewesen wenn,… Ja wenn ich nicht wochenlang über der Stoffwahl verrückt geworden wäre. Leder, Kunstleder oder doch Stoff? Und was für ein Träger passt am Ende dazu, lieber schlicht oder lieber auffällig? Im Kopf waren also zig Versionen fertig und ehrlich gesagt hätte ich einfach jede Variante umsetzen sollen denn die Tasche ist so fix genäht!

Entschieden habe ich mich nun für schwarzes Kunstleder und als Futter für einen Jaquard-Stoff ohne Elasthan, der tatsächlich mal ein Fehlkauf war. Konnte ja niemand ahnen das Jaquard nicht Jaquard ist 😉

Aber ich finde, er hat nun eine super Bestimmung gefunden und die restlichen zwei Meter bringe ich sicher auch noch irgendwo unter.

metterlink näht: Uptown Tasche aus dem Buch Weekend Style von Sew Caroline im Stiebner Verlag erschienen metterlink näht: Uptown Tasche aus dem Buch Weekend Style von Sew Caroline im Stiebner Verlag erschienen

Auf jeden Fall wurde die Tasche so, wie ich sie gut gebrauchen kann: Schlicht, ein Alleskönner! Und der Taschengurt war ganz schnell gemacht, den habe ich nämlich von einer meiner anderen Tasche geklaut.

Ich habe auch das erste Mal einen versteckten Magnetverschluss verwendet und bin davon begeistert! Er wird eingenäht und die Tasche kann geschlossen werden aber eben auch total einfach wieder geöffnet werden. Und ja, ich habe oft nur eine Hand frei, wo wir wieder beim Dasein als Mama wären 😉

metterlink näht: Uptown Tasche aus dem Buch Weekend Style von Sew Caroline im Stiebner Verlag erschienen metterlink näht: Uptown Tasche aus dem Buch Weekend Style von Sew Caroline im Stiebner Verlag erschienen

Weekend Style ist das Buch der Bloggerin Sew Caroline und von Shorts, Kleidern und Blusen sowie Taschen ist alles mit dabei, was man für die unterschiedlichsten Anlässe an einem Wochenende gebrauchen kann. Nun stehen da aber noch viele andere Schnitte auf meiner To-Sew-Liste, die ich im Buch entdeckt habe. Alle Schnitte zeichnen sich für mich durch eine klare Schnittführung aus und sind gut umzusetzen. Weitere Beispiele könnt ihr diese Woche noch auf der Blogtour anlässlich der Veröffentlichung des Buches auf deutsch sehen. Bei Sewrender heute zum Beispiel den Date Night Rock.

Das allerbeste nun aber zum Schluss: Ein Exemplar des Buches darf ich an euch verlosen! Verratet mir doch dazu was euer liebstes Kleidungsstück am Wochenende ist!

Hier noch die Regeln für die Verlosung:

  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Der Gewinn kann nicht in ausbezahlt werden
  • Teilnehmen könnt ihr mit einem Kommentar indem ihr mir euer liebstes Kleidungsstück und eine Kontaktmöglichkeit verratet
  • Für den Versand des Buches muss ich eure Adresse an den Stiebner Verlag weitergeben
  • Mit der Abgabe eures Kommentars erklärt ihr euch mit den Regeln einverstanden
  • keine Teilnahme unter 18 Jahren
  • Die Verlosung endet am 16.05.2018 um 24 Uhr

Liebe Grüße,
Marina

Link: HoT
Schnitt: Tasche „Uptown“ aus dem Buch „Weekend Style“ von Sew Caroline,
auf deutsch erschienen im Stiebner Verlag
Stoffe: Aus dem Stoffschrank
Outfit: Shirt Farrah und Sandbridge Skirt

P.S.: Zu Beginn des Posts steht Kooperation, da ich das Buch zur Teilnahme an der Blogtour kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen habe. Auch das Buch für die Verlosung wird kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung über das Buch und über meine neue Tasche bleibt davon aber unberührt.

Lana Dress

,

Rüschen – die begleiten uns nun schon eine Zeit lang und werden uns wohl auch noch einige Zeit bleiben. Und wie das so mit diesen Trends ist: Am Anfang denkt man sich noch, das man diesen auslässt und doch sitzt man kurz darauf an der Nähmaschine und näht genau das. So ging es mir ehrlicherweise mit Rüschen. Aber inzwischen ist neben dem Farrah Top auch eine Frau Sara im Kleiderschrank vertreten. Und seit kurzem auch das Lana Dress, der neue Schnitt von Coffee&Thread.

metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff

Diesen durfte ich probenähen und möchte euch heute gerne mein Ergebnis zeigen. Ehrlicherweise eines vorneweg: Ich bin noch nicht ganz zufrieden, das liegt aber vor allen Dingen an meiner Größenwahl. Mir gefallen gerade die Lana Dresses am Besten, die etwas lockerer sitzen und ich bin bei meiner Größenwahl eher gerade noch so bei dieser Größe. Bei meinem nächsten Lana Dress wähle ich also eine Größe größer.

Was das Lana Dress grundsätzlich auszeichnet? Es kann als Kleid und als Top genäht werden, hat überschnittene Schultern und da eben eine Rüsche angenäht. Es ist ein unkompliziertes, aber effektvolles Kleidungsstück, das schnell genäht ist. Beim Schnittmuster ist der Rundhalsausschnitt dabei, aber Olga schreib einen Post über die Möglichkeit, auch andere Ausschnittvarianten auf den Schnitt zu übertragen. Ich finde gerade den U-Boot-Ausschnitt für das Kleid oder Top auch eine super Variante.

metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff

Genäht habe ich das Lana Dress aus einem Baumwoll-Jersey mit dem Design von Enemenemeins. Die bunten Blumen auf blauem Grund rufen doch direkt nach Sommer und Sonnenschein!

metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff

metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff

In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen sonnigen Feiertag und für alle, die auch gerne ein Lana Dress ihr Eigen nennen wollen: Heute gibt es den Schnitt noch zum Einführungspreis!

Liebe Grüße,
Marina

Link: RUMS, LilleLiebLinks
Schnitt: Lana Dress von Coffee&Thread
(wurde mir kostenlos zum Probenähen zur Verfügung gestellt)
Stoff: Lillestoff

Fairelith Top

,

*Kooperation mit Nosh und Näh-Connection*

Ohne Streifen ohne mich – oder ohne Streifen-Faireltith, ohne mich. Man kann wohl eindeutig sagen, das Streifen und das Top Fairelith wunderbar miteinander harmonieren. Das finde nicht nur ich, sondern auch noch Mme Blanc, Moritzwerk, LulusbunteWelt,…

metterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Noshmetterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Nosh

Nachdem ich euch vergangene Woche bereits mein Fairelith-Top mit dem Pünktchen-Stoff gezeigt habe, ist hier und heute meine Nr. 1 zu sehen. Also weil ich sie zuerst genäht hatte, ich trage sie nämlich beide gleich gerne. Fairelith ist der neue Schnitt im Shop von Näh-Connection, also frisch auf deutsch übersetzt. Der Schnitt von Blank Slate Patterns kommt ja mit verschiedenen Möglichkeiten, die Kurzarmvariante habt ihr vergangene Woche zu sehen bekommen, hier ist es die Langarmversion. Ihr könnt den Schnitt aber auch in einer weiten Variante nähen, die ist jetzt noch bei mir überfällig. Da würde ich wohl aber eher einen leichteren Stoff wie Viskose-Jersey empfehlen. Für die schmale Variante ist der tolle Nosh-Streifen-Jersey perfekt geeignet.

metterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Noshmetterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Nosh

Der schräge Fadenverlauf beim Halsbündchen ergibt natürlich bei Streifen-Stoffen eine geniale Optik. Die schrägen Streifen geben dem Schnitt etwas Besonderes, wie ich finde. Auch wenn der Zuschnitt bei einem Halsbündchen im schrägen Fadenverlauf viel Stoff frisst, so ist es durchaus zu empfehlen. Es liegt deutlich besser an als bei meinem Pünktchen-Fairelith, bei dem ich es eben nicht schräg zugeschnitten habe. Tragbar ist aber beides.

metterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Noshmetterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Noshmetterlink näht: Fairelith Top auf deutsch von Näh-Connection aus Streifen-Jersey von Nosh

Das Top ist relativ lang, eventuell habe ich beim säumen aber auch die großzügige Nahtzugabe nicht mehr bedacht. Andererseits ist kürzen immer besser, wie wenn etwas von vornherein zu kurz ist.

Auf dem Spielplatz ist übrigens inzwischen mehr los, nur Anfang des Jahres, als die Bilder entstanden sind, war es für den Spielplatz noch etwas zu kalt. Aber perfekt für die Bilder!

Kleiner Hinweis noch am Ende: Fairelith erhaltet ihr heute noch (9. Mai) reduziert im Näh-Connection-Shop.

Liebe Grüße,

Marina

Link: After Work Sewing, Ich näh Bio, Bio: Linkparty
Schnitt: Fairelith Top von BlankSlatePatterns,
auf deutsch bei Näh-Connection
Stoff: Bio-Jersey von Nosh

P.S.: Schnitt und Stoff wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon aber unbeeinflusst.

Fairelith-Top

,

*Kooperation mit Näh-Connection und Elvelyckandesign*

Manche Dinge passen einfach wie die Faust aufs Auge: Marina und Rückenausschnitte, Rückenausschnitte und Sommer, Sommer und kurzärmlig, kurzärmlig und heller Stoff, heller Stoff und blau, blau und Pünktchen,… Also wie hier mein neues Oberteil mit dem Stoff Dotty von Elvelyckandesign. Mein neues Oberteil nach dem neuen Schnittmuster im Shop von Näh-Connection. Im Übrigen passt Rückenausschnitt und Näh-Connection auch gut zusammen, ich sage nur Ravenna-Top, Bridgetown Backless und jetzt eben Fairelith. Und Rückenausschnitt und Marina, siehe oben 😉

metterlink näht: Fairelith Top von Blank Slate Patterns auf deutsch bei Näh-Connection mit Stoff von Elvelyckandesign metterlink näht: Fairelith Top von Blank Slate Patterns auf deutsch bei Näh-Connection mit Stoff von Elvelyckandesign

Und ja, das ist sogar schon mein zweites Fairelith, Nummer eins zeige ich euch demnächst. Fairelith kann man in ganz unterschiedlichen Varianten nähen: Eng, mit Langarm und Kurzarm, Weit und hier natürlich auch in Langarm und Kurzarm.

Der Schnitt fällt relativ lang aus, also meine erste Fairelith ist mir tatsächlich ein bisschen zu lang. Aber mal wieder ein einfacher, raffinierter Schnitt, der wunderbar als Basic-Teil mit dem gewissen Etwas funktioniert.

metterlink näht: Fairelith Top von Blank Slate Patterns auf deutsch bei Näh-Connection mit Stoff von Elvelyckandesign

Die weite Variante steht schon auf meiner To-Sew-Liste, die ich momentan fleißig abarbeite. Die Abende auf der Couch sind gerade rar gesät, aber dafür entstehen gerade so viele tolle Sachen! Etwas anderes Neues könnt ihr auf den Bildern auch schon erahnen 😉 Und ich finde es auch so befreiend, wenn die Gedanken Gestalt annehmen können. Auch wenn ich mich hin und wieder etwas überwinden muss, aber das ist es wert! Und mein Bruder war auch am Wochenende ganz fleißig und hat ganz viele fertige Klamotten mit mir abgelichtet. Ihr werdet es also alles bald zu sehen bekommen 😉

metterlink näht: Fairelith Top von Blank Slate Patterns auf deutsch bei Näh-Connection mit Stoff von Elvelyckandesign metterlink näht: Fairelith Top von Blank Slate Patterns auf deutsch bei Näh-Connection mit Stoff von Elvelyckandesign

Den Schnitt von Blank Slate Patterns bekommt ihr eben ab heute in übersetzter Variante im Shop von Näh-Connection und das bis zum 9. Mai mit 15% Rabatt. Und den tollen Stoff habe ich von Elvelyckandesign zur Verfügung gestellt bekommen. So viele wunderschöne Designs gibt es dort, aber mir haben es diese unregelmäßigen Punkte sofort angetan!

Liebe Grüße,
Marina

Link: RUMS, Ich näh Bio
Stoff: Elvelyckandesign (wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt,
meine Meinung bleibt davon unberührt)
Schnitt: Fairelith Top von Blank Slate Patterns auf deutsch bei Näh-Connection
(wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, meine Meinung bleibt davon unberührt.)

MaElice

,

*Kooperation mit Nosh*

Auch wenn der Sommer nun endlich kommt: Die lauen Frühlingsabende sind noch selten gesät und so brauche ich doch immer wieder etwas Warmes zum Anziehen. Perfekt, das seit einiger Zeit eine MaElice meinen Kleiderschrank verstärkt. Der Schnitt von Kibadoo, der nicht nur bei mir sofort im Warenkorb landen musste. Ein Hoodie, der sich trotzdem von allen bereits auf dem Markt befindlichen Schnitten mit seiner tollen Kragenlösung abhebt.

Metterlink näht: MaElice Hoodie von Kibadoo aus Nosh FudgeMetterlink näht: MaElice Hoodie von Kibadoo aus Nosh Fudge

Tatsächlich entstand die erste MaElice aber nicht für mich, sondern für meine Mama. Ich hoffe, ich kann euch ihren Hoodie auch bald auf dem Blog zeigen, aber so viel sei vorab verraten: Wir tragen nun Partnerlook. Der Fudge-Sweat von Nosh hat mir so gut gefallen, das ich den Stoff auch direkt für meine MaElice verwenden musste. Auch der Futterstoff ist der gleiche, dennoch unterscheiden sie sich in kleinen Details.

Aber nun erstmal zu meiner Variante: Ich mag den engen Look von MaElice und habe mich auch für ein Satin-Band als Kordel entschieden. Dieses hätte sogar noch etwas länger sein dürfen. Die Ösen sind kupferfarben und mit SnapPap verstärkt. Die Bündchen habe ich aus dem farblich perfekt abgestimmten Bündchen-Stoff von Nosh genäht und mein Armbändchen in der Länge verdoppelt. Ich mag es gerne, wenn die Hände sich etwas einkuscheln können.

Metterlink näht: MaElice Hoodie von Kibadoo aus Nosh Fudge

Metterlink näht: MaElice Hoodie von Kibadoo aus Nosh Fudge

Kleine Anekdote vom Nähen: Ich habe die zwei Hoodies also kurz hintereinander genäht und beim zweiten Pullover dann nicht mehr ständig in die Anleitung geschaut. Weil wie schwer ist es einen Pulli zu nähen?! Irgendwann habe ich mich aber gewundert, das der Hoodie so weit ist. Was ist passiert? Nun ja, das charakteristische, was auch den tollen Kragen zur Folge hat, nämlich die vordere Mittelnaht, habe ich halt einfach vergessen. Ich musste dann etwas mehr fummeln, als es normalerweise notwendig gewesen wäre, aber ich konnte die Naht noch machen. So eine Anleitung hat also durchaus ihren Sinn 😉

Grundsätzlich genieße ich es aber gerade sehr, einfach in ein Nähprojekt einzutauchen, nicht mehr jeden Schritt nachlesen zu müssen sondern einfach entspannt vor mich hin zu nähen. Anderseits reizen mich aber auch viele neue Schnitte, die ich noch ungenäht im Schrank liegen habe. Aber wenn im Leben viel los ist, suche ich mir gerne einen Schnitt raus, den ich schon mal genäht habe und bei dem ich weiß, das Endergebnis passt ganz sicher.

Wie geht es euch da? Macht es auch die Mischung aus alten und neuen Schnitten oder gehört ihr eindeutig zu einer Kategorie? Ich freue mich über eure Antworten!

Liebe Grüße,

Marina

Link: AWS, Ich näh Bio

Stoff: Nosh Organics
(wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, meine Meinung bleibt davon aber unbeeinflusst)

Schnitt: MaElice von Kibadoo