Beiträge

Besondere Anlässe brauchen besondere Kleider. In diesem Fall war es die Kommunion des Neffen und der wachsende Bauch. Lange bin ich meine Schnittmuster durchgegangen, habe mich schlußendlich aber noch einmal für das Bindekleid von Jojolino entschieden.

metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft
metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft

Momentan betreibe ich wirklich Stoffabbau. So durfte für das Kleid auch ein Nosh-Schätzchen herhalten. Tatsächlich habe ich die letzten Wochen viele Nosh-Stoffe vernäht. Langsam wird es weniger und weniger und die Wehmut größer und größer, dass es diese tollen Stoffe nicht mehr gibt.

metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft
metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft

Beim Kleid habe ich mich dieses Mal für die kurzärmlige Variante und den mittellangen Rock entschieden. Das mit den kurzen Ärmeln war eigentlich gleich klar, doch das Wetter spielte im Mai ja nicht wirklich mit. Schlußendlich musste ich das Kleid dann mit einem Blazer und Thermo-Strumpfhose kombinieren. Das hatte ich mir anders vorgestellt 😉 Da hätte ich fast mein Winter-Bindekleid anziehen können.

metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft
metterlink näht: Bindekleid von Jojolino für die Schwangerschaft

Die Länge des Rockes lässt mich gerade wieder zweifeln. Soll ich ihn für den Sommer noch kürzen, um ein alltagstauglicheres Kleid zu erhalten? Oder doch so lassen? Das muss ich mir noch einmal durch den Kopf gehen lassen…

Das Bindekleid ist ein sehr einfacher Schnitt: Vorder- und Rückteil sind ein Schnittteil, die Form erhält das Kleid hauptsächlich durch die Schnürung. So bleibt aber genügend Platz für den Bauch und ich kann das Kleid aber auch in den kommenden Jahren noch tragen.

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdaD, Linkparty Kleider, SewLala
Stoff: Nosh (leider nicht mehr erhältlich)
Schnitt: Bindekleid von Jojolino

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Manche Dinge muss ich einfach hundert Mal sehen, bevor ich sie mir für mich vorstellen kann. So ging es mir nicht nur einmal bei Trends, aber so ging es mir auch beim Thema Blouson.

Schon lange wollte ich eine Sweatjacke mit Reißverschluss, die bei zweifelhaften Temperaturen schnell angezogen ist und doch nicht so lässig ist. Das habe ich jetzt gefunden! Der Blouson von LeniPePunkt erfüllt diesen Punkt nämlich perfekt.

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Genäht aus gut abgelagertem Stoffbüro-Sweat und den tollen Bündchen von HelloHeidi ist der Blouson schon ein vielgetragenes Kleidungsstück. Hier hatte ich ihn übrigens für ein Treffen mit Annika von Näh-Connection in Ulm an. Sie hat auch die Bilder vor der tollen Kulisse gemacht, genau wie vom Rucksack. Hier konnte man den Blouson auch schon erahnen 😉

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Solltet ihr euch über die unvorteilhafte Bauchpartie wundern: Hier ist aktuell nicht der Schokoladenkonsum schuld, sondern eher das Baby, dass sich hier Platz verschaffen will und das auch für ein wenig Flaute bei mir in den ersten fünf Monaten gesorgt hat- mir war es wieder sehr übel…

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Jetzt hoffe ich aber, dass die verbleibenden Monate noch genug Nähzeit bieten, um die geplanten Nähprojekte umzusetzen. Ok, wenigstens teilweise umzusetzen, ansonsten könnte das Baby wohl erst 2022 auf die Welt kommen…

metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics
metterlink näht: Blouson von Leni Pepunkt mit Cuff me von HelloHeidiFabrics

Die Ärmelbündchen sind laut Schnitt übrigens weiter. Aber wenn man unbedingt die Bündchen verwenden will, die nicht mehr ganz vollständig sind, so muss man halt mit etwas engeren Ärmelbündchen leben 😉 Aber es ist immer noch bequem!

Mit der Reißverschluss-Wahl bin ich heute nicht mehr ganz glücklich. Das hätte doch irgendwie eine andere Farbe sein dürfen… Andererseits trage ich den Blouson trotzdem gerne!

Liebe Grüße,

Marina

Link: DfdaD

Stoff: Sweat aus dem Stoffbüro, Bündchen von HelloHeidiFabrics

Schnitt: Blouson.Jacke LeniPePunkt

Es könnte passieren, dass es euch bei den folgenden Bildern friert. Ich habe auch gefroren 😉 Aber tatsächlich ist das Kleid das kuscheligste und bequemste Kleidungsstück dieses Winters und dabei eben auch kuschelig warm.

metterlink näht: Bindekleid von Jojolino aus Strickstoff
metterlink näht: Bindekleid von Jojolino aus Strickstoff

Ich war auf der Suche nach einem kuscheligen Kleiderschnitt, der eben kein Wickelkleid und keine Else ist, dabei aber trotzdem aus kuscheligen Stoffen genäht werden kann. Entschieden habe ich mich dann für das Bindekleid von Jojolino. Das Kleid wird natürlich durch die Bindung auf Figur gebracht und ist ansonsten recht simpel genäht. Und im Sommer kann ich das Kleid auch aus Webware mit kurzen Ärmeln nähen, also perfekt!

metterlink näht: Bindekleid von Jojolino aus Strickstoff
metterlink näht: Bindekleid von Jojolino aus Strickstoff

Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass ich es super schwer finde, tolle Strickstoffe zu finden. Und Jaquard meine ich damit nicht! Sondern einfach warme Stoffe, die dabei trotzdem locker fallen. Solch einen Stoff hatte ich für dieses Kleid: Einen Strickstoff von Julia von Kitz und Kautz. Leider gibt es den Stoff bei ihr schon nicht mehr, ansonsten wäre ich noch einmal in Versuchung gekommen 😉

Im Übrigen war das mein Silvesterkleid und für unsere gemütliche Feier auch perfekt!

Habt ihr eine geheime Quelle für tolle Strickstoffe?

Liebe Grüße,

Marina

Link: WoF, SewLala
Schnitt: Bindekleid von Jojolino
Stoff: Strickstoff von Kitz und Kautz

Sommer, Sonne, Sonnenschein, Sommer, Sonne, Sonnenschein,… Dieses Kleid ruft direkt danach, nur leider haben wir keinen Sandstrand um die Ecke… Dafür war das Wetter schon so gut, das das (Sommer)Kleid schon durchaus tragbar war.

Ihr seht hier das Kleid Adina das mit überschnittenen Schultern, Taillengummi und angesetztem Rockteil ein lockeres, luftiges Kleid ergibt, das ich nun sehr leger trage, das aber durchaus auch anders getragen werden kann, siehe Änni Sews. Ich hatte ja ursprünglich den gleichen Stoff im Kopf, nur kam ich mit einem Meter leider nicht weit… Nun wurde es aber dir sommerliche Variante aus einem luftigen Stoff. Ich freue mich jetzt schon darauf es im Sommer rauf und runter zu tragen.Gerade überschnittene Schultern schätze ich im Sommer sehr wenn die Sonne mal nicht so gnädig war oder der Ausflug etwas länger dauert 🙂

Das Kleid ist schnell und simpel genäht, das Rockteil ist wie gesagt angesetzt. Eventuell würde ich bei meinem nächsten Kleid das Oberteil etwas verlängern und damit auch die Taille etwas nach unten setzen. Das kann aber natürlich auch an meiner Größe liegen und das Rockteil würde ich in jedem Fall verlängern.

Der Schnitt ist seit vergangener Woche beim Kreativlabor erhältlich und wird meine Sommergarderobe in jedem Fall bereichern!

Viele Grüße,

Marina

Link: RUMS, Ich näh Bio
Stoff: Hippu Single von Nosh (deren Onlineshop heute leider schließt),
wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt
Schnitt: Kleid Adina von Kreativlabor,
wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt

Kam es nur mir so vor oder haben die Magnolien dieses Jahr wirklich nur so kurz geblüht? Vielleicht lag es auch daran, das ich unbedingt Bilder von meiner Bluse Frau Yoko mit einem blühenden Magnolienbaum im Hintergrund haben wollte.

metterlink näht: Bluse Frau Yoko aus Maxi May von Lila Lotta metterlink näht: Bluse Frau Yoko aus Maxi May von Lila Lotta

Genäht hatte ich die Bluse nämlich weit vor der Magnolienblüte, nur das mit den Bildern hat halt nicht so schnell funktioniert. Wie auch immer, ich finde die Bluse ist ganzjährig gut zu tragen und verlängert quasi die Magnolienblüte 😉

Und nun zum Schnitt: Frau Yoko kommt ohne Verschluss aus, dafür hat sie im Rücken eine Kellerfalte. Normalerweise fällt die Bluse auch relativ schmal, wenn man einen gut fallenden Stoff dafür verwendet. Hierfür war meine Baumwollstoff doch etwas steif und ich denke, das sie aus einem anderen Stoff durchaus gefälliger für mich wäre. Nun gut, trotz allem hat sich die Bluse bereits jetzt einen der ersten Plätze in meinem Schrank gesichert. Sie ist gemustert, aber nicht zu bunt, ein Allrounder im Tagesablauf und auch die halblangen Ärmel passen mit oder ohne Jacke fast zu jedem Wetter.

metterlink näht: Bluse Frau Yoko aus Maxi May von Lila Lotta metterlink näht: Bluse Frau Yoko aus Maxi May von Lila Lotta metterlink näht: Bluse Frau Yoko aus Maxi May von Lila Lotta

Diese Bilder entstanden übrigens nach einem laaaangen Zoobesuch an einem wunderschönen Tag. Für Bilder war das Wetter schon fast zu gut, aber ich wollte es gerne vor dem Herbst geschafft haben.

Ich mag meine Frau Yoko echt gerne, auch wenn ich bei der nächsten noch mehr Vorsicht bei der Stoffwahl walten lassen würde.

Liebe Grüße,

Marina

Link: RUMS
Schnitt: Frau Yoko von Fritzi&Schnittreif
Stoff: Maxi May von Lilalotta

Rüschen – die begleiten uns nun schon eine Zeit lang und werden uns wohl auch noch einige Zeit bleiben. Und wie das so mit diesen Trends ist: Am Anfang denkt man sich noch, das man diesen auslässt und doch sitzt man kurz darauf an der Nähmaschine und näht genau das. So ging es mir ehrlicherweise mit Rüschen. Aber inzwischen ist neben dem Farrah Top auch eine Frau Sara im Kleiderschrank vertreten. Und seit kurzem auch das Lana Dress, der neue Schnitt von Coffee&Thread.

metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff

Diesen durfte ich probenähen und möchte euch heute gerne mein Ergebnis zeigen. Ehrlicherweise eines vorneweg: Ich bin noch nicht ganz zufrieden, das liegt aber vor allen Dingen an meiner Größenwahl. Mir gefallen gerade die Lana Dresses am Besten, die etwas lockerer sitzen und ich bin bei meiner Größenwahl eher gerade noch so bei dieser Größe. Bei meinem nächsten Lana Dress wähle ich also eine Größe größer.

Was das Lana Dress grundsätzlich auszeichnet? Es kann als Kleid und als Top genäht werden, hat überschnittene Schultern und da eben eine Rüsche angenäht. Es ist ein unkompliziertes, aber effektvolles Kleidungsstück, das schnell genäht ist. Beim Schnittmuster ist der Rundhalsausschnitt dabei, aber Olga schreib einen Post über die Möglichkeit, auch andere Ausschnittvarianten auf den Schnitt zu übertragen. Ich finde gerade den U-Boot-Ausschnitt für das Kleid oder Top auch eine super Variante.

metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff

Genäht habe ich das Lana Dress aus einem Baumwoll-Jersey mit dem Design von Enemenemeins. Die bunten Blumen auf blauem Grund rufen doch direkt nach Sommer und Sonnenschein!

metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff

metterlink näht: Lana Dress von Coffee&Thread aus enemenemeins Lillestoff

In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen sonnigen Feiertag und für alle, die auch gerne ein Lana Dress ihr Eigen nennen wollen: Heute gibt es den Schnitt noch zum Einführungspreis!

Liebe Grüße,
Marina

Link: RUMS, LilleLiebLinks
Schnitt: Lana Dress von Coffee&Thread
(wurde mir kostenlos zum Probenähen zur Verfügung gestellt)
Stoff: Lillestoff

Yeah, endlich scheint der Frühling tatsächlich anzukommen! Gestern hatten wir 20 Grad und irgendwie habe ich es sogar geschafft, das mein Gesicht etwas rot wurde. Meine Haut hat scheinbar auch nicht so plötzlich damit gerechnet 😉

Aber es tut so gut wieder mehr an der frischen Luft sein zu können! Alles hat aber auch seine Nachteile: Da bleibt noch weniger Zeit zum nähen… Aber zum Glück habe ich an kalten Abenden vorgesorgt und kann euch heute trotzdem etwas zeigen: Meine Frau Tomma, der Blazer/Blouson aus Viskose, der locker fällt und doch schick ist. Genau solche Teile fehlen mir in meinem Kleiderschrank: Entweder habe ich nämlich legere Kleidung oder dann halt der schwarze, elegante Blazer.

metterlink näht: Frau Tomma von Fritzi und Schnittreif metterlink näht: Frau Tomma von Fritzi und Schnittreif

Meine Frau Tomma ist aus einer Viskose von Stoff und Stil in dunkelblau mit unregelmäßigen weißen Rechtecken. Blau mag ich ja sehr gerne und ich dachte mir, das ich nicht mehr nur in schwarz nähen kann. Doch tatsächlich habe ich mir bei der Kombination etwas schwer getan und mit dem dunkelblauen Plantain-Tee dazu bin ich noch nicht ganz glücklich. Andererseits stehen auf meiner To-Sew-Liste auch kurzärmlige, schlichte Blusen, die ich dann auch hier zu kombinieren kann. Es kann also nur einfacher werden, sollte ich jemals wieder zum nähen kommen.

metterlink näht: Frau Tomma von Fritzi und Schnittreif metterlink näht: Frau Tomma von Fritzi und Schnittreif

Andererseits kann ich mir die Jacke aber auch gut zu dunkelblauer Jeans und einem hellen Shirt vorstellen… Wie gut das jetzt der Frühling kommt und ich das ausprobieren kann.

Liebe Grüße,

Marina

Link: RUMS
Stoff: Viskose von Stoff und Stil
Schnitt: Frau Tomma von Fritzi und Schnittreif
Hose: Ginger Jeans
Shirt: Freebook Plantain-Tee

Könnt ihr euch noch an das Buch “Alles Jersey – Shirts und Tops” erinnern? Als dieses Buch erschien, habe ich sofort bedauert, dass es leider nur bis Größe 44 geht und tatsächlich überlegt, ob ich es mir nicht kaufe und den Schnitt vergrößere. Ich habe mich dann doch dagegen entschieden, zum Glück! Denn seit vergangener Woche gibt es das Buch nun auch für die Größen jenseits der 44, nämlich von 46-56. Und ich durfte den Schnitt mit einigen anderen testen, bevor die Modelle für das Buch entstanden. Und mein Shirt nach dem finalen Schnitt möchte ich euch heute vorstellen und dieses zeigt auch gleich die Vielseitigkeit des Ganzen.

 

Bild von Stefanie Brugger: Alles Jersey - Plus-Size-Shirtsmetterlink näht: Shirt aus dem Buch "Alles Jersey - Plus-Size-Shirts" aus Viskose-Jersey metterlink näht: Shirt aus dem Buch "Alles Jersey - Plus-Size-Shirts" aus Viskose-Jersey

Ich habe mir ein Shirt mit U-Boot-Ausschnitt und abgerundetem Saum hinten genäht. Der Ausschnitt ist mit einem Beleg versäubert und dieser ist noch einmal festgesteppt. Einem genauen Modell aus dem Buch lässt sich mein Shirt nicht zuordnen, aber diese sind ja vor allen Dingen auch Anregung, sich sein eigenes Shirt aus den Möglichkeiten zusammenzustellen. Und auch wenn das auf den ersten Blick immer schier unmöglich erscheint, so hat man doch meist ein Shirt im Kopf, das man schon immer haben wollte. Und vermutlich lässt es sich mit dieser Auswahl umsetzen 😉

metterlink näht: Shirt aus dem Buch "Alles Jersey - Plus-Size-Shirts" aus Viskose-Jersey metterlink näht: Shirt aus dem Buch "Alles Jersey - Plus-Size-Shirts" aus Viskose-Jersey

Der wunderschöne Stoff ist ein Geschenk gewesen, das ich von maxantonia erhalten habe. Ein wunderschöner Viskose-Jersey mit Libellen, den ich sehr gerne trage, euch aber nicht sagen kann, woher er ist 😉

Kombiniert habe ich das Ganze mit meiner schwarzen Ginger-Jeans. Das ist tatsächlich meine allerliebste, selbstgenähte Hose. Genau so eine hätte ich gerne nochmal… Wo kann ich die Bestellung abgeben? 😉

metterlink näht: Shirt aus dem Buch "Alles Jersey - Plus-Size-Shirts" aus Viskose-Jersey metterlink näht: Shirt aus dem Buch "Alles Jersey - Plus-Size-Shirts" aus Viskose-Jersey metterlink näht: Shirt aus dem Buch "Alles Jersey - Plus-Size-Shirts" aus Viskose-Jersey

Also ihr Lieben, ich kann euch das Buch von Stefanie Brugger nur ans Herz legen. Viel Herzblut und Schweiß sind da hineingeflossen und ihr seid damit für alle Eventualitäten gerüstet. Und solltet ihr nicht Plus-Size tragen, dann kennt ihr ja bestimmt ihr erstes Buch schon, oder?

Es hat mich sehr gefreut, das ich Stefanie hier unterstützen konnte und auch ein wenig hinter die Kulissen blicken zu können, wie so ein Buch entsteht. Und jetzt muss ich dann mal mein nächstes Modell raussuchen… Wie wäre es mit Osaka oder Málaga? Oder doch lieber Melbourne?

Liebe Grüße,

Marina

Link: RUMS
Schnitt: Aus dem Buch “Alles Jersey – Plus-Size-Shirts”
Stoff: Ein Geschenk von Maxantonia

P.S.: Das Buch wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenfrei zur Verfügung gestellt.

 

Seit der Wedgwood Rock bei Annika von Näh-Connection erhältlich ist, möchte ich diesen schon nähen. Er unterscheidet sich sehr von meinen anderen Röcken im Schrank und ist doch ein toller, schicker Alltagsbegleiter. Nun ist dieser Schnitt im März bei Näh-Connection im Angebot und ich musste endlich meinen Wedgwood nähen! Und auch hier stelle ich mir die Frage, warum ich nur so lange damit gewartet habe…

metterlink näht: Rock Wedgwood von Näh-Connection aus Kokka von Elsbeth und ichmetterlink näht: Rock Wedgwood von Näh-Connection aus Kokka von Elsbeth und ich

Wedgwood hat alles, was ein Rock braucht: Schöne Falten, einen tollen Bund, wird aus Webware genäht und das allerwichtigste überhaupt: Er hat Taschen. Und diese sind sogar mit der tollen Klappe ein richtiger Hingucker! Nun gut, bei meiner Stoffwahl tritt diese Klappe nun nicht besonders in den Vordergrund. Der Stoff ist übrigens ein Design von Kokka, das mir von Elsbeth und ich zur Verfügung gestellt wurde und der die perfekte Qualität dafür hat (Design natürlich auch ;)). Leider liegt der Stoff nicht besonders breit und so musste mein Wedgwood leider etwas kürzer werden, aber ich benötige ja auch etwas mehr Stoff in der Breite. Solltet ihr also schmaler als ich sein, sollte die Stoffbreite auch nichts an der Länge des Rockes ändern müssen. So habe ich aber die Webkante zum säumen verwendet und freue ich mich nun jedes Mal über dieses Detail.  Bei einer geringeren Stoffbreite wird der Rock quer zum Fadenlauf zugeschnitten, deshalb passt das super mit der Webkante 😉

metterlink näht: Rock Wedgwood von Näh-Connection aus Kokka von Elsbeth und ichmetterlink näht: Rock Wedgwood von Näh-Connection aus Kokka von Elsbeth und ich

Und ja, der Rock benötigt einen Reißverschluss. Und nein, der ist gar nicht schwer zum einnähen, aber er ist sichtbar. Deshalb kann man damit wunderbar noch einen weiteren Hingucker integrieren.

Kombinieren kann man ihn wunderbar mit eher enganliegenden Shirts, wie ich finde. Und auch wenn das auf den Bildern ein gekauftes Shirt ist, der passende Schnitt zum Rock wird auch bald bei Näh-Connection erscheinen, so viel sei verraten.

metterlink näht: Rock Wedgwood von Näh-Connection aus Kokka von Elsbeth und ich

Ich mag meinen neuen Rock jedenfalls sehr und freue mich besonders darüber, das er nicht ganz schlicht ist, aber trotzdem immer noch super kombiniert werden kann und durch das unregelmäßige, gekritzelte Punktemuster spannend ist. Ich finde die Punkte gehen ein wenig ins dunkelblau, obwohl sein Name “Dots” Schwarze Punkte schon auch passt, da man ihn trotzdem super mit schwarz kombinieren kann.

metterlink näht: Rock Wedgwood von Näh-Connection aus Kokka von Elsbeth und ichmetterlink näht: Rock Wedgwood von Näh-Connection aus Kokka von Elsbeth und ich
Tatsächlich konnte ich mich bei dem Stoff schwer entscheiden auf Grund der tollen Auswahl, die es bei Elsbeth und ich gibt. Ich hatte tatsächlich mehrere Favoriten und bin jetzt aber sehr glücklich mit dieser Wahl!

Letztens war ich übrigens mit einer Freundin Abends beim essen – endlich mal wieder ausgehen am Abend. Und ich trug genau dieses Outfit und habe mich so wohl darin gefühlt! Ich finde es immer wieder faszinierend, wie sich ein selbstgenähtes Kleidungsstück anfühlen kann. Man kann sich so wohl darin fühlen und stolz! Ich hoffe, dieses Gefühl kennt ihr auch?

Liebe Grüße,

Marina

Link: RUMS
Stoff: Kokka “Dots” von Elsbeth und ich,
Schnitt: Wedgwood Rock von Straight Stitch Design,
auf deutsch bei Näh-Connection
,

P.S.: Stoff und Schnitt wurden mir zum Nähen eines Designbeispiels kostenlos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung zu Stoff und Schnitt bleiben davon aber unberührt.