Beiträge

Wisst ihr, was dieses Jahr eindeutig zu kurz kommt? Schöne Kleidung! Also Kleidung für besondere Anlässe wie Geburtstage, Hochzeiten,… Und auch wenn wir alle wohl die Hoffnung von einem großen Familienfest an Weihnachten spätestens jetzt verlieren, dann kann man die hübschen Kleidchen ja im Alltag anziehen, der ja zum Glück aktuell noch stattfindet.

Metterlink näht:  Lana Kids Dress von Coffee+Thread mit Spitze
Metterlink näht:  Lana Kids Dress von Coffee+Thread mit Spitze

Das Lana Kids Dress von Coffe+Thread durfte ich im Rahmen der Pattern Tour nähen und ich liebe das süße Kleidchen! Das Lana Kids Dress beinhaltet die gerade Form oder eben das angesetzte Rockteil, wie ich es gewählt habe. Ihr könnt aber auch noch wählen, ob ihr Kurz- oder Langarm wählt, die Rüsche am Ärmel gibt es bei beiden Varianten.

Metterlink näht:  Lana Kids Dress von Coffee+Thread mit Spitze
Metterlink näht:  Lana Kids Dress von Coffee+Thread mit Spitze

Genäht habe ich es aus Jersey im Denim-Look und ergänzt mit einer Spitzenborte, von der ich gleich eine ganze Rolle habe. Woher? Ich kann mich nicht mehr erinnern…

Jedenfalls ist das Lana Kids Dress schnell genäht, sieht wirklich zuckersüß aus und besteht auch wunderbar den Alltagstest.

Warum sollten wir es uns nicht einfach trotzdem schön machen? Und damit ihr die Blogtour mitfeiern könnt, hat euch Olga von Coffee+Thread einen Rabattcode mit 25% erstellt: „shopc+t“ (Bundles ausgenommen).

Metterlink näht:  Lana Kids Dress von Coffee+Thread mit Spitze
Metterlink näht:  Lana Kids Dress von Coffee+Thread mit Spitze
Metterlink näht:  Lana Kids Dress von Coffee+Thread mit Spitze

Bleibt alle gesund!

Liebe Grüße,

Marina

Link: HoT; Kiddiekram
Schnitt: Lana Kids Dress von Coffee+Thread
(wurde mir im Rahmen der Blogtour kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: EP von Paul+Clara

Basics nähen… Das ist ja doch immer ein bisschen das Stiefmütterchen beim Nähen. Nun brauchte die Metterline aber dringend Langarm-Bodies und so entstand gleich ein ganzer Schwung dieser Basics. Und beim zuschneiden der ganzen Stoffschätzchen hat das eigentlich auch richtig Spaß gemacht.

metterlink näht: Freebie Regenbogen-Body für Mädchen in Langarm
metterlink näht: Freebie Regenbogen-Body für Mädchen in Langarm

Genäht habe ich den Regenbogen-Body, ein Klassiker und vermutlich mein meistgenähes Freebie-Schnittmuster.

Nicht alle Bodies sind ganz Basic geworden, die Versuchung war einfach zu groß. Und wenn es nur das Einfassband ist 😉

Die Jerseystreifen kann man nicht nur wunderbar für den Mund-Nasen-Schutz nutzen, sondern auch für Bodies. Und so schneide ich breite, kurze Stoffreste meist gleich zu 3,5cm breiten Streifen zu, um das Band immer griffbereit zu haben. Seit ich die Coverlock habe, ist das Annähen mit Doppelfaltschrägbinder (Er faltet Schrägband doppelt und bindet die Stoffkante ein) super einfach. Vorher musste ich solch ein Band immer noch mit einem Schrägbandformer vorbügeln.

Die Label entstanden ja auch aus Stoffresten, so wie einige der Bodies. Ich arbeite soviel am Stoffabbau, eigentlich müsste meine Kiste langsam leer sein. Eventuell war es vorher einfach nur zu voll, weil von leer kann keine Rede sein…

So können die T-Shirts und Kleider mit kurzem Arm auch im Sommer getragen werden. Also beispielsweise das Soleil Dress oder auch das Regenbogen-Kleid.

Wie wird eure Restekiste leerer? Was ist euer Geheimnis des Stoffreste-Abbaus?

Liebe Grüße,
Marina

Link: HoT, Kiddiekram
Schnitt: Freebie Regenbogen-Body von Schnabelina

Regenbogenkleid oder vielleicht doch besser Regenbogen-Latzrock? Ganz ehrlich, wenn die Metterline dieses Outfit trägt, möchte man sie die ganze Zeit herzen…

metterlink näht: Regenbogenkleid Milano Dress von Ikatee mit Stickdatei Glück von Susalabim by Kunterbuntdesign
metterlink näht: Regenbogenkleid Milano Dress von Ikatee mit Stickdatei Glück von Susalabim by Kunterbuntdesign

Ich durfte die tollen Motive von susalabim, die jetzt bei Kunterbuntdesign erschienen sind, probesticken. Und als ich das Mädchen mit dem Regenbogen gesehen habe, wusste ich sofort, welcher Schnitt das werden sollte. Das Milano Dress von Ikatee hatte ich schon vor längerer Zeit gekauft und mir fehlte nur noch die richtige Inspiration.

Genäht habe ich das Regenbogenkleid aus einem Reststück Stoff, der wohl mal eine Rock oder Hose war. Meine Oma hat ihr Leben lang sehr viel genäht und ich glaube von jedem ihrer Nähwerke gab es im Keller das passende Reststück des Stoffes dazu. Tatsächlich sind die Reststücke alle nicht wahnsinnig groß, der Vorteil wenn man projektbezogen die Stoffe einkauft. Und dieses Reststück sah eben so aus, als wäre es wohl schon mal ein Rock oder eine Hose gebraucht. Ich musste auch sehr lange puzzeln, bis ich alle Schnittteile richtig platziert hatte und es sind jetzt wirklich nur noch Fitzelchen übrig. Ein Schnittteil mehr und es hätte nicht mehr funktioniert!

metterlink näht: Regenbogenkleid Milano Dress von Ikatee mit Stickdatei Glück von Susalabim by Kunterbuntdesign

Beim Sticken zähle ich mich ja immer noch zu den Anfängern. Ich hatte etwas Bammel davor, dass ich den Stoff falsch einspanne und die Stickdatei am Ende schief auf dem Latz ist. Aber zum Glück habe ich den Latz erst nach dem sticken zugeschnitten, so konnte ich das mit dem Schnittteil auch noch etwas korrigieren. Ansonsten hat es echt wunderbar funktioniert! Ich glaube das Geheimnis ist, das man mit Stickvlies nicht sparen sollte… Das habe ich bei den ersten Stickdateien gemacht und da hatte ich manchmal keine überzeugenden Ergebnisse…

Auch diese Bilder wollte ich euch noch zeigen, schließlich ist das Kleid schon sehr erprobt was krabbeln, laufen und sogar Wasserspiele angeht. Ich muss wohl nur schon einen weiteren Knopf an die Träger machen, denn aktuell ziehen die Träger das Rockteil etwas nach oben.

Ach und um zum ersten Bild zurückzukommen: Die Karte mit „Happiness Every Day“ sind auch zwei Motive aus der Stickdatei-Serie. Diese Karte entstand zur Geburt eines Babys im Freundeskreis. Hier habe ich auf einem Jeansstück aus einer alten Jeanshose gestickt und dieses dann auf einem Kraftpapier-Kartenrohling aufgenäht. Happiness Every Day ist schließlich der Wunsch schlechthin für jeden von uns, oder?

Liebe Grüße,

Marina

Link: HoT, Kiddiekram
Schnitt: Milano Dress von Ikatee
Stoff: Upcycling aus Omas Stoffkiste
Stickdatei: Glück von susalabim bei Kunterbuntdesign
(Stickdatei wurde mir zum Probesticken kostenfrei zur Verfügung gestellt)

metterlink näht: Soleil Dress auf deutsch bei Näh-Connection

Ist es schon zu spät für ein kurzärmliges Kleid? Nein, oder? Mit einem Langarmhemd oder -body darunter geht das noch lange! Und für nette Kleidchen ist es ja eh nie zu spät, oder?

Endlich ist die Metterline groß genug für so manche Kleiderschnitte, unter anderem dem Soleil-Dress! Ich hoffe, dass trotz des blauen Stoffes deutlich wird, dass die Metterline ein Mädchen ist. Blau ist halt nun mal meine Lieblingsfarbe 😉

metterlink näht: Soleil Dress auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Soleil Dress auf deutsch bei Näh-Connection

Und Pünktchen gehen ja auch immer, oder? So wie das Bobby-Car bei der kleinen Maus. „Leider“ gehört das Auto dem großen Bruder und sie nutzt es immer aus, wenn der Bruder nicht da ist. Plötzlich braucht der Große nämlich auch die Spielsachen für die Kleinen wieder… Oder die, die schon lange nicht mehr beachtet werden… Oder auch die, die eigentlich der Metterline gehören… Geschwister halt…

Liebe Grüße,
Marina

Link: HoT, Kiddiekram
Schnitt: Soleil Dress auf deutsch bei Näh-Connection
(Schnitt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt)

Sonnenschutz hatten wir ja erst vor Kurzem. Aber die Kopfbedeckung hat da aus gutem Grund noch gefehlt. Das Probenähen für den Sonnenhut „Limette“ war da nämlich noch voll im Gange und ich sofort verliebt in diesen Hut!

metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz
metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz

Nicht nur, dass man ihn quasi in jeder Größe nähen kann, es gibt auch noch viele unterschiedliche Versionen. Die mit der Schleife ist natürlich sehr girly, aber eben auch zuckersüß! Und auch genäht ist er echt flott!

Genäht wird der Hut aus Baumwolle und die Krempe wird verstärkt. Ich habe hier H250 verwendet. Auch mit Decovil I habe ich einen Probehut verstärkt, H250 ist in meinen Augen aber besser geeignet.

metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz
metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz

Der Stoff ist aus einer unbekannten Quelle, ich habe echt keine Ahnung. Er ist auf jeden Fall schon sehr lange im Stoffregal und ich habe ihn auch schon für diverse kleinere Projekte verwendet.

Tatsächlich passt er super in die Garderobe der kleinen Madame und Punkte gehen doch einfach immer, oder?

metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz

Da die Details das Ganze erst komplett machen, durfte am Hut ein Label nicht fehlen. Ich finde die ja perfekt um für einen Hingucker zu sorgen.

Auf den Bildern könnt ihr auch einige andere selbstgenähte Dinge entdecken. So ist die schwarze Leggings eine „I am Legend“ von Koko+Dolores, entstanden aus „Reststoffen“. Schwarz ist eh eine super Farbe für ein Krabbelkind im Sommer! Die hellen Leggings halten da nicht lange stand…

Auch die Latzhose ist aus einem Reststück meines „Doris Skirts“ entstanden. Ein klasse Latzhosen-Schnitt für Jungs und Mädchen ist der Kinkerlitzchen von Lotte+Ludwig. Schon beim Großen habe ich den Schnitt geliebt und die Hosen werden auch jetzt von der kleinen Madame wieder getragen. Besser kann es nicht laufen!

metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz

Bodies habe ich tatsächlich einige bei Mamikreisel gekauft. Der Sommer kam plötzlich, mitten im Corona-Lockdown und kurze Bodies waren nicht vorhanden. Das Blüschen auf den oberen Bildern mag ich auch sehr und es ist auch ein vererbtes Kaufteil von Zara. Oft gewinnen ja die selbstgenähten Outfits in der Beliebtheitsskala, aber Bluse und Legging gehen bei den aktuellen Temperaturen immer 😉

Den Sonnenhut „Limette“ könnt ihr zur Einführung noch mit einem Rabatt kaufen, auch diverse Sommerschnitte von Firlefanz gibt es im Paket günstiger. Ich habe mir da ja auch schon ein paar ausgeguckt…

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddiekram
Schnitt: Sonnenhut „Limette“ Firlefanz Schnittmuster
(wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Baumwolle aus dem Stoffregal
Label: „Excuse my french“ von HelloHeidiFabrics

Sonnenschutz – ein wichtiges aber auch schwieriges Thema. Denn nur zuhause bleiben ist ja auch nicht die ideale Lösung. Sonnencreme ist ja nun gerade für die Kinder- und Babyhaut auch schwierig und wie erkläre ich dem dreijährigen, dass er nun wirklich seine Schutzzeit der Sonnencreme ausgereizt hat und vom Spielplatz oder Wasser in den Schatten auf die Decke muss? Da hilft eines sehr weiter: UV-Kleidung! Übrigens auch mein Retter in sehr sonnigen Gebieten 😉

metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat

UV-Kleidung kann man ganz einfach selber machen. Die meisten Badestoffe haben einen UV-Schutz und so kann man diese wunderbar den eigenen Bedürfnissen anpassen. Also ein Geschwister-Outfit oder eben die passenden Badehosen zum Shirt. Oder eine Rüsche 😉

Für den Großen habe ich in der Vergangenheit bereits ein Shirt genäht. Da meine Kinder aber eines im Winter und das andere im Sommer auf die Welt gekommen sind, ist hier die Größe aktuell gar nicht kompatibel. Deshalb hat auch die kleine Maus ganz dringend ihre eigenen benötigt.

metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat

Mir schwebte von vornherein eine Colour-Blocking-Variante vor mit Raglanärmeln. Ich habe den Schnitt für UV-Kleidung von der Erbsenprinzessin und die hat sogar eine Fake-Raglan-Variante im Schnitt vorgesehen. Für das zweite Shirt für das Mäuschen habe ich Rüschen an der Schulter ergänzt, was einfach ein geraffter, rechteckiger Streifen ist. Total simpel aber auch total süß!

Die Badehosen habe ich nach dem Schnitt Cosi Swimsuit genäht. Eigentlich sind dort bei der Badehose nur Rüschen am Beinausschnitt vorgesehen. Ich wollte aber unbedingt eine Rüsche oben haben und habe das Schnittteil vom Badeanzug für die Rüsche verwendet, den Stoffstreifen entsprechend zugeschnitten, gerafft und einfach obenauf genäht. So hat es ein wenig den Effekt wie die Paperbag-Hosen. Ich habe nur den Überstand oben etwas angeglichen und jetzt blitzt die Rüsche immer wieder raus. So wollte ich das haben!

metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat

Auch für den Großen sind zwei UV-Shirts entstanden, ebenfalls einmal mit Fake-Raglan und einmal mit normalen Ärmeln.

Bei allen Varianten habe ich mit den Oberfäden etwas gespielt, also unterschiedliche, kontrastierende Farben verwendet. Das erkennt man auf den Bildern leider nicht so, ergibt aber einen tollen Effekt „in echt“. Genäht ist die Badekleidung allgemein mit normalen Oberfäden und Bauschgarn auf der Unterseite. Das ist einfach nochmal dehnbarer. Auch den Super-Stretch Stich meiner Overlock habe ich hier verwendet, um die maximale Elastizität zu erreichen.

Leider ist der Halsausschnitt bei der kleinen Größe in 74 sehr eng geworden. Der Kopf des Mäuschens ist nämlich eigentlich nicht übermäßig groß. Hier würde ich beim nächsten Mal wohl eher hinten einen Schlitz lassen oder offen lassen und mit einem Knopf schließen. Gerade die Kleinen wollen es ja eh so gerne, wenn sie etwas über den Kopf gezogen bekommen.

metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat

Ich hoffe, wir haben noch viele Anlässe, die UV-Kleidung diesen Sommer zu tragen. Ich hoffe ja auch sehr auf Urlaub…

Solltet ihr euch über den Hut wundern: Der hat schon dem großen Bruder gehört, nur damals kam es irgendwie nie zu Tragefotos. Aber zum Glück passt er auch der kleinen Schwester ganz hervorragend! Nur müsste sie noch überzeugt werden, dass man solch einen Hut auch auf dem Kopf lassen muss…. Sobald sie merkt, dass sie eine Kopfbedeckung trägt, wird diese sofort mit einem Grinsen im Gesicht entfernt…

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddikram
Schnitte: UV-Shirts von Erbsenprinzessin
Badehosen „Cosi Swimsuit“ von Sewpony,
auf deutsch bei Näh-Connection
Hut „Fedora Hut“ von E+E-Patterns,
auf deutsch bei Näh-Connection
Stoffe: Uni-Stoffe von Alles für Selbermacher
(aus Meeresabfällen recycelt und mit UV-Schutz 50+)
Shape-Lines von mamasliebchen

P.S.: Die Schnitte von Näh-Connection wurden mir zum Designnähen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Das Tolle am Selbermachen ist, dass man seine Vorstellungen genau umsetzen kann. Aber manchmal sieht man Kleidungsstücke bei bekannten Modemarken, die man genau so haben will. So ging es mir mit einem Mädchenkleid, das um die Brust eng geschnitten ist und dann ein angesetztes Rockteil hat. Auf Instagram habe ich euch dann nach Schnittmustern gefragt, die dem nahe kommen. Und tatsächlich gibt es ein Schnittmuster, das genau meinen Vorstellungen entsprach. Oder fast jedenfalls 😉 Das Janie Dress! So viel sei bereits jetzt verraten: Ich habe das Rockteil verändert.

metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection

Gemeint ist das Janie Dress, das es im Shop von Annika von Näh-Connection auf deutsch gibt. Normalerweise wird das Janie Dress auch das Drehkleid genannt, da es einen weiten Rock hat, mit dem die Kinder sich immer drehen müssen. Ich finde so einen weiten Rock für meine Krabbelmaus jetzt noch nicht ideal, aber ich wollte ja eh meine Idee umsetzen. Also habe ich ein Rockteil dazu selbst angesetzt. Okay, eventuell könnten wir auch sagen, dass es nur ein Schößchen wurde. Ich habe mich da in der Länge etwas vertan.

metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection

Andererseits ist es auch als Top mit Wegging super zu tragen und total süß. Zum Glück entdeckt sie langsam auch die Vorteile des Krabbelns im Vergleich zum Robben. So kann das weiße Oberteil vielleicht doch noch etwas länger leben 😉

metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection

Eventuell habt ihr schon erkannt, dass das Janie Dress perfekt zur Circus-Kollektion fürs Mäuschen passt. Eigentlich wollte ich es dazu auch schon nähen, aber es kam immer was dazwischen. Aber das macht ja nichts, schließlich kann sie kurzärmlige Sachen den ganzen Sommer noch tragen.

Der Stoff ist wieder eine Resteverwertung. Ich habe daraus bereits ein Fairelith-Top und das Futter der Jacke fürs Mäuschen ist ebenfalls daraus.

metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection

Noch im Mai bekommt ihr das Janie Dress reduziert bei Näh-Connection. Wenn ihr also auch noch ein Drehkleid nähen wollt oder so wie ich ein rechtwinkliges Rockteil ansetzen wollt, dann bietet es sich jetzt an.

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddikram
Schnitt: Janie Dress von Mouse House Creations,
auf deutsch bei Näh-Connection

Stoff: Ein Reststück von Elvelyckandesign

Kollektionen – so etwas kennt man eher von großen Designern und Modehäusern. Warum so eine Kollektion durchaus auch im Hausgebrauch seinen Sinn macht, hat uns Nelly von Koko & Dolores im Circus Sew Along gezeigt.

metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater
metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater

So eine Kollektion ist vergleichbar mit einer Capsule Wardrobe, die untereinander möglichst kombinierbar sein soll. Und das liegt natürlich zum einen an der Schnittwahl, aber auch an den Stoffen, die dafür verwendet werden.

Meine Kollektion entstand für das Mäuschen, weil hier der größte Bedarf im Kleiderschrank besteht. Dem Großen passen tatsächlich noch die Sachen vom vergangenen Jahr, das ist auch das erste Mal der Fall.

Die Stoffe wollte ich wieder gerne aus meinem Stoff-Stash verwenden, was auch ausnahmslos funktioniert hat. Als Aufhänger für meine Circus-Kollektion wurde die Musselin-Bluse, die war nämlich bereits zu Beginn des Sew-Alongs genäht. Gerne wollte ich auch den Hasenstoff endlich anschneiden, der schon zwei Jahre im Schrank lag. Und die Leggings aus dem gestreiften gelb-lila HelloHeidi Jersey war schon in der kleineren Größe ein perfekter Kombipartner. Und nachdem es dann doch zu warm für den tollen Overall ist, aber eine Jacke nicht fehlen darf, brauchte ich noch eine Jacke in der Kollektion.

metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater
metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater

So stand die Kollektion mit folgenden Schnitten:
Bluse Electre von Ikatee
– Legging I AM Legend von Koko & Dolores (Passt auch mit Stoffwindel-Popo)
Parker Lewis von Koko & Dolores, Plott „Räuberkind“ von Hello Goldmarie
Girly Sweater von Schleiferlwerk

Und wie passt die Kollektion zum Thema Circus? Ich habe mich wohl am ehesten von einer Tänzerin inspirieren lassen: Der Rock am Girly Sweater, der Rüschenkragen ist dann wieder eher beim Clown zu finden. Punkte und Streifen sind aber auch zu finden, wohingegen grelle Farben hier tatsächlich komplett fehlen. Aber das ist in meinem Stofflager jetzt nicht wirklich vorhanden…

metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater
metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater

Gerne hätte ich dazu noch ein, zwei weitere Stücke nähen wollen, aber der Stoff und die Schnittmuster liegen noch unangetastet auf meinem Tisch. Nun gut, deshalb bin ich aber nicht unglücklich. In der Kollektion sind Kleidungsstücke entstanden, die ich ihr so gerne anziehe und die schick, aber trotzdem kindgerecht sind und ihrem Bewegungsdrang nachkommen.

Wie fällt mein Fazit aus? Also dazu, auch für sich selber eine Kollektion zu erstellen? Es macht natürlich immer Sinn, die Kleidungsstücke aufeinander abzustimmen, sowohl in der Stoffwahl, als auch in der Schnittwahl. Gerade bei kleinen Kindern, bei denen öfters die Größe gewechselt wird, benötigt man auch tatsächlich eine ganze Kollektion. Für mich selber wäre es vermutlich nur so richtig sinnvoll, wenn sich auch die Kleidergröße ändern würde. Aber zu wissen, was im Kleiderschrank hängt und was eine sinnvolle Ergänzung ist, ist garantiert nie ein Fehler!

Es hat auf jeden Fall wahnsinnig viel Spaß gemacht, beim Sew-Along dabei zu sein! Vielen herzlichen Dank Nelly für diese tolle Gelegenheit und das Wissen, das du mit uns geteilt hast!

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddiekram
Schnitte:
Bluse Electre von Ikatee
– Legging I AM Legend von Koko & Dolores (Passt auch mit Stoffwindel-Popo)
Parker Lewis von Koko & Dolores,
Girly Sweater von Schleiferlwerk
Plott: Plott „Räuberkind“ von Hello Goldmarie
Stoffe: Stofflager

Ostern kommt in großen Schritten auf uns zu. Während die Blumenzwiebel jetzt schon ihren Standort verraten und auch das Wetter schon durchaus zum Osternester suchen einladen würde, sind es doch noch einige Tage in der Fastenzeit. Aber Hasen gibt’s ja nicht nur einmal im Jahr, abgesehen von Schokohasen.

metterlink näht: Freebook Turnbeutel Hasenbüdel von Waterkant
metterlink näht: Freebook Turnbeutel Hasenbüdel von Waterkant

Der Hasenbüdel entstand auch nicht für Ostern, sondern für lieben Besuch. Aufgrund der großen Entfernung die uns normalerweise trennt, war ich mir aber nicht ganz sicher, was den Besucherkindern so gefällt. Aber ich dachte mir, mit den Turnbeuteln mache ich nichts verkehrt. Der Hasenbüdel mit Ohren war das vierjährige Mädchen, der Hasenbüdel ohne Ohren und mit Wendepailetten-Stern für den sechsjährigen Sohn. Und der war richtig begeistert davon! Das fällt in diesem Alter ja oftmals schon nicht mehr so leicht, den Geschmack zu treffen.

metterlink näht: Freebook Turnbeutel Hasenbüdel von Waterkant
metterlink näht: Freebook Turnbeutel Hasenbüdel von Waterkant

Verwendet habe ich Stoffe aus dem Stoffregal. Beide haben einen leichten Stretch-Anteil, sind aber mit Webware gefüttert und deshalb funktioniert das so auch ganz gut. Kordeln hatte ich auch noch in ausreichender Menge in meinen Schubladen. So macht das spontane Nähen am meisten Spaß!

Der Hasenbüdel ist ein Freebook von Waterkant und echt ein sehr toller Turnbeutel für kleine bis mittelgroße Kinder!

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddikram
Schnitt: Freebook Hasenbüdel von Waterkant
Stoffe: Stoffregal, Sternaufnäher von Wunderpop