Beiträge

Sonnenschutz hatten wir ja erst vor Kurzem. Aber die Kopfbedeckung hat da aus gutem Grund noch gefehlt. Das Probenähen für den Sonnenhut „Limette“ war da nämlich noch voll im Gange und ich sofort verliebt in diesen Hut!

metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz
metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz

Nicht nur, dass man ihn quasi in jeder Größe nähen kann, es gibt auch noch viele unterschiedliche Versionen. Die mit der Schleife ist natürlich sehr girly, aber eben auch zuckersüß! Und auch genäht ist er echt flott!

Genäht wird der Hut aus Baumwolle und die Krempe wird verstärkt. Ich habe hier H250 verwendet. Auch mit Decovil I habe ich einen Probehut verstärkt, H250 ist in meinen Augen aber besser geeignet.

metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz
metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz

Der Stoff ist aus einer unbekannten Quelle, ich habe echt keine Ahnung. Er ist auf jeden Fall schon sehr lange im Stoffregal und ich habe ihn auch schon für diverse kleinere Projekte verwendet.

Tatsächlich passt er super in die Garderobe der kleinen Madame und Punkte gehen doch einfach immer, oder?

metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz

Da die Details das Ganze erst komplett machen, durfte am Hut ein Label nicht fehlen. Ich finde die ja perfekt um für einen Hingucker zu sorgen.

Auf den Bildern könnt ihr auch einige andere selbstgenähte Dinge entdecken. So ist die schwarze Leggings eine „I am Legend“ von Koko+Dolores, entstanden aus „Reststoffen“. Schwarz ist eh eine super Farbe für ein Krabbelkind im Sommer! Die hellen Leggings halten da nicht lange stand…

Auch die Latzhose ist aus einem Reststück meines „Doris Skirts“ entstanden. Ein klasse Latzhosen-Schnitt für Jungs und Mädchen ist der Kinkerlitzchen von Lotte+Ludwig. Schon beim Großen habe ich den Schnitt geliebt und die Hosen werden auch jetzt von der kleinen Madame wieder getragen. Besser kann es nicht laufen!

metterlink näht: Baby Sonnenhut Limette mit Schleife von Firlefanz

Bodies habe ich tatsächlich einige bei Mamikreisel gekauft. Der Sommer kam plötzlich, mitten im Corona-Lockdown und kurze Bodies waren nicht vorhanden. Das Blüschen auf den oberen Bildern mag ich auch sehr und es ist auch ein vererbtes Kaufteil von Zara. Oft gewinnen ja die selbstgenähten Outfits in der Beliebtheitsskala, aber Bluse und Legging gehen bei den aktuellen Temperaturen immer 😉

Den Sonnenhut „Limette“ könnt ihr zur Einführung noch mit einem Rabatt kaufen, auch diverse Sommerschnitte von Firlefanz gibt es im Paket günstiger. Ich habe mir da ja auch schon ein paar ausgeguckt…

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddiekram
Schnitt: Sonnenhut „Limette“ Firlefanz Schnittmuster
(wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Baumwolle aus dem Stoffregal
Label: „Excuse my french“ von HelloHeidiFabrics

Sonnenschutz – ein wichtiges aber auch schwieriges Thema. Denn nur zuhause bleiben ist ja auch nicht die ideale Lösung. Sonnencreme ist ja nun gerade für die Kinder- und Babyhaut auch schwierig und wie erkläre ich dem dreijährigen, dass er nun wirklich seine Schutzzeit der Sonnencreme ausgereizt hat und vom Spielplatz oder Wasser in den Schatten auf die Decke muss? Da hilft eines sehr weiter: UV-Kleidung! Übrigens auch mein Retter in sehr sonnigen Gebieten 😉

metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat

UV-Kleidung kann man ganz einfach selber machen. Die meisten Badestoffe haben einen UV-Schutz und so kann man diese wunderbar den eigenen Bedürfnissen anpassen. Also ein Geschwister-Outfit oder eben die passenden Badehosen zum Shirt. Oder eine Rüsche 😉

Für den Großen habe ich in der Vergangenheit bereits ein Shirt genäht. Da meine Kinder aber eines im Winter und das andere im Sommer auf die Welt gekommen sind, ist hier die Größe aktuell gar nicht kompatibel. Deshalb hat auch die kleine Maus ganz dringend ihre eigenen benötigt.

metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat

Mir schwebte von vornherein eine Colour-Blocking-Variante vor mit Raglanärmeln. Ich habe den Schnitt für UV-Kleidung von der Erbsenprinzessin und die hat sogar eine Fake-Raglan-Variante im Schnitt vorgesehen. Für das zweite Shirt für das Mäuschen habe ich Rüschen an der Schulter ergänzt, was einfach ein geraffter, rechteckiger Streifen ist. Total simpel aber auch total süß!

Die Badehosen habe ich nach dem Schnitt Cosi Swimsuit genäht. Eigentlich sind dort bei der Badehose nur Rüschen am Beinausschnitt vorgesehen. Ich wollte aber unbedingt eine Rüsche oben haben und habe das Schnittteil vom Badeanzug für die Rüsche verwendet, den Stoffstreifen entsprechend zugeschnitten, gerafft und einfach obenauf genäht. So hat es ein wenig den Effekt wie die Paperbag-Hosen. Ich habe nur den Überstand oben etwas angeglichen und jetzt blitzt die Rüsche immer wieder raus. So wollte ich das haben!

metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat

Auch für den Großen sind zwei UV-Shirts entstanden, ebenfalls einmal mit Fake-Raglan und einmal mit normalen Ärmeln.

Bei allen Varianten habe ich mit den Oberfäden etwas gespielt, also unterschiedliche, kontrastierende Farben verwendet. Das erkennt man auf den Bildern leider nicht so, ergibt aber einen tollen Effekt „in echt“. Genäht ist die Badekleidung allgemein mit normalen Oberfäden und Bauschgarn auf der Unterseite. Das ist einfach nochmal dehnbarer. Auch den Super-Stretch Stich meiner Overlock habe ich hier verwendet, um die maximale Elastizität zu erreichen.

Leider ist der Halsausschnitt bei der kleinen Größe in 74 sehr eng geworden. Der Kopf des Mäuschens ist nämlich eigentlich nicht übermäßig groß. Hier würde ich beim nächsten Mal wohl eher hinten einen Schlitz lassen oder offen lassen und mit einem Knopf schließen. Gerade die Kleinen wollen es ja eh so gerne, wenn sie etwas über den Kopf gezogen bekommen.

metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat
metterlink näht: UV Kleidung von Erbsenprinzessin und Badehose Cosi Swimsuit und Fedora Hat

Ich hoffe, wir haben noch viele Anlässe, die UV-Kleidung diesen Sommer zu tragen. Ich hoffe ja auch sehr auf Urlaub…

Solltet ihr euch über den Hut wundern: Der hat schon dem großen Bruder gehört, nur damals kam es irgendwie nie zu Tragefotos. Aber zum Glück passt er auch der kleinen Schwester ganz hervorragend! Nur müsste sie noch überzeugt werden, dass man solch einen Hut auch auf dem Kopf lassen muss…. Sobald sie merkt, dass sie eine Kopfbedeckung trägt, wird diese sofort mit einem Grinsen im Gesicht entfernt…

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddikram
Schnitte: UV-Shirts von Erbsenprinzessin
Badehosen „Cosi Swimsuit“ von Sewpony,
auf deutsch bei Näh-Connection
Hut „Fedora Hut“ von E+E-Patterns,
auf deutsch bei Näh-Connection
Stoffe: Uni-Stoffe von Alles für Selbermacher
(aus Meeresabfällen recycelt und mit UV-Schutz 50+)
Shape-Lines von mamasliebchen

P.S.: Die Schnitte von Näh-Connection wurden mir zum Designnähen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Das Tolle am Selbermachen ist, dass man seine Vorstellungen genau umsetzen kann. Aber manchmal sieht man Kleidungsstücke bei bekannten Modemarken, die man genau so haben will. So ging es mir mit einem Mädchenkleid, das um die Brust eng geschnitten ist und dann ein angesetztes Rockteil hat. Auf Instagram habe ich euch dann nach Schnittmustern gefragt, die dem nahe kommen. Und tatsächlich gibt es ein Schnittmuster, das genau meinen Vorstellungen entsprach. Oder fast jedenfalls 😉 Das Janie Dress! So viel sei bereits jetzt verraten: Ich habe das Rockteil verändert.

metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection

Gemeint ist das Janie Dress, das es im Shop von Annika von Näh-Connection auf deutsch gibt. Normalerweise wird das Janie Dress auch das Drehkleid genannt, da es einen weiten Rock hat, mit dem die Kinder sich immer drehen müssen. Ich finde so einen weiten Rock für meine Krabbelmaus jetzt noch nicht ideal, aber ich wollte ja eh meine Idee umsetzen. Also habe ich ein Rockteil dazu selbst angesetzt. Okay, eventuell könnten wir auch sagen, dass es nur ein Schößchen wurde. Ich habe mich da in der Länge etwas vertan.

metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection

Andererseits ist es auch als Top mit Wegging super zu tragen und total süß. Zum Glück entdeckt sie langsam auch die Vorteile des Krabbelns im Vergleich zum Robben. So kann das weiße Oberteil vielleicht doch noch etwas länger leben 😉

metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection

Eventuell habt ihr schon erkannt, dass das Janie Dress perfekt zur Circus-Kollektion fürs Mäuschen passt. Eigentlich wollte ich es dazu auch schon nähen, aber es kam immer was dazwischen. Aber das macht ja nichts, schließlich kann sie kurzärmlige Sachen den ganzen Sommer noch tragen.

Der Stoff ist wieder eine Resteverwertung. Ich habe daraus bereits ein Fairelith-Top und das Futter der Jacke fürs Mäuschen ist ebenfalls daraus.

metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection
metterlink näht: Janie Dress Hack von Mouse House Creations auf deutsch bei Näh-Connection

Noch im Mai bekommt ihr das Janie Dress reduziert bei Näh-Connection. Wenn ihr also auch noch ein Drehkleid nähen wollt oder so wie ich ein rechtwinkliges Rockteil ansetzen wollt, dann bietet es sich jetzt an.

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddikram
Schnitt: Janie Dress von Mouse House Creations,
auf deutsch bei Näh-Connection

Stoff: Ein Reststück von Elvelyckandesign

Kollektionen – so etwas kennt man eher von großen Designern und Modehäusern. Warum so eine Kollektion durchaus auch im Hausgebrauch seinen Sinn macht, hat uns Nelly von Koko & Dolores im Circus Sew Along gezeigt.

metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater
metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater

So eine Kollektion ist vergleichbar mit einer Capsule Wardrobe, die untereinander möglichst kombinierbar sein soll. Und das liegt natürlich zum einen an der Schnittwahl, aber auch an den Stoffen, die dafür verwendet werden.

Meine Kollektion entstand für das Mäuschen, weil hier der größte Bedarf im Kleiderschrank besteht. Dem Großen passen tatsächlich noch die Sachen vom vergangenen Jahr, das ist auch das erste Mal der Fall.

Die Stoffe wollte ich wieder gerne aus meinem Stoff-Stash verwenden, was auch ausnahmslos funktioniert hat. Als Aufhänger für meine Circus-Kollektion wurde die Musselin-Bluse, die war nämlich bereits zu Beginn des Sew-Alongs genäht. Gerne wollte ich auch den Hasenstoff endlich anschneiden, der schon zwei Jahre im Schrank lag. Und die Leggings aus dem gestreiften gelb-lila HelloHeidi Jersey war schon in der kleineren Größe ein perfekter Kombipartner. Und nachdem es dann doch zu warm für den tollen Overall ist, aber eine Jacke nicht fehlen darf, brauchte ich noch eine Jacke in der Kollektion.

metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater
metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater

So stand die Kollektion mit folgenden Schnitten:
Bluse Electre von Ikatee
– Legging I AM Legend von Koko & Dolores (Passt auch mit Stoffwindel-Popo)
Parker Lewis von Koko & Dolores, Plott „Räuberkind“ von Hello Goldmarie
Girly Sweater von Schleiferlwerk

Und wie passt die Kollektion zum Thema Circus? Ich habe mich wohl am ehesten von einer Tänzerin inspirieren lassen: Der Rock am Girly Sweater, der Rüschenkragen ist dann wieder eher beim Clown zu finden. Punkte und Streifen sind aber auch zu finden, wohingegen grelle Farben hier tatsächlich komplett fehlen. Aber das ist in meinem Stofflager jetzt nicht wirklich vorhanden…

metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater
metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater

Gerne hätte ich dazu noch ein, zwei weitere Stücke nähen wollen, aber der Stoff und die Schnittmuster liegen noch unangetastet auf meinem Tisch. Nun gut, deshalb bin ich aber nicht unglücklich. In der Kollektion sind Kleidungsstücke entstanden, die ich ihr so gerne anziehe und die schick, aber trotzdem kindgerecht sind und ihrem Bewegungsdrang nachkommen.

Wie fällt mein Fazit aus? Also dazu, auch für sich selber eine Kollektion zu erstellen? Es macht natürlich immer Sinn, die Kleidungsstücke aufeinander abzustimmen, sowohl in der Stoffwahl, als auch in der Schnittwahl. Gerade bei kleinen Kindern, bei denen öfters die Größe gewechselt wird, benötigt man auch tatsächlich eine ganze Kollektion. Für mich selber wäre es vermutlich nur so richtig sinnvoll, wenn sich auch die Kleidergröße ändern würde. Aber zu wissen, was im Kleiderschrank hängt und was eine sinnvolle Ergänzung ist, ist garantiert nie ein Fehler!

Es hat auf jeden Fall wahnsinnig viel Spaß gemacht, beim Sew-Along dabei zu sein! Vielen herzlichen Dank Nelly für diese tolle Gelegenheit und das Wissen, das du mit uns geteilt hast!

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddiekram
Schnitte:
Bluse Electre von Ikatee
– Legging I AM Legend von Koko & Dolores (Passt auch mit Stoffwindel-Popo)
Parker Lewis von Koko & Dolores,
Girly Sweater von Schleiferlwerk
Plott: Plott „Räuberkind“ von Hello Goldmarie
Stoffe: Stofflager

Fasching, Karneval oder wie auch immer diese närrische Zeit bei euch heißt: Sie kommt genauso überraschend wie Weihnachten, Geburtstage oder Ostern. Tatsächlich fallen Fasching und der Geburtstag des nicht mehr so kleinen Mini-Metterlinks zusammen und er wollte sich gerne als Panda verkleiden.

metterlink näht: Dress Up Hoodie Panda und Hase Kostüm

Da sich die Kinder auch in der Krippe immer verkleiden dürfen und es da ja immer noch gemütlich sein sollte, habe ich mich wieder für einen Dress Up Hoodie entschieden. Für den Panda habe ich die Mausohren verwendet und zusätzlich noch einen Plott aufgebracht.

metterlink näht: Dress Up Hoodie Panda und Hase Kostüm

Und Für das Mäuschen?

Für das Mäuschen darf es ein Häschen-Kostüm sein. Die tollen Schlappohren haben mich sofort überzeugt und so kann auch die kleine Madame am Geburtstag des großen Bruders mit einer Verkleidung glänzen. Das Häschen entstand dabei komplett aus dem Stofflager, für den Panda-Pulli musste ich tatsächlich Stoff bestellen. Weißen Sweat habe ich noch nie benötigt und der schwarze Sweat war aufgebraucht.

metterlink näht: Dress Up Hoodie Panda und Hase Kostüm
metterlink näht: Dress Up Hoodie Panda und Hase Kostüm

Auch beim Häschen-Pulli habe ich einen Plott ergänzt, weil es mir beim Panda-Bären so gut gefallen hat. In meinem neuen Nähzimmer steht der Plotter jetzt direkt bereit, da wird er auch wieder lieber genutzt.

metterlink näht: Dress Up Hoodie Panda und Hase Kostüm
metterlink näht: Dress Up Hoodie Panda und Hase Kostüm

Der kleine große Mann ist jedenfalls ganz begeistert von seinem Geburtstagspulli und ich hoffe, der weiße Stoff überlebt die Krippe… Ich sollte mal den Speiseplan bezüglich Tomatensauce überprüfen…

Solltet ihr auch noch spontan ein Kostüm benötigen, das nicht nur die kommenden Tage angezogen werden kann, kann ich euch den Dress Up Hoodie sehr ans Herz legen. Vom Einhorn, Reh, Hai, Dino und Häschen ist fast alles dabei und wenn nicht, kann man es meist sehr schnell selber machen, wie den Panda. Den Dino gab es übrigens vergangenes Jahr.

Verkleidet ihr euch an Fasching gern? Oder existiert er bei euch überhaupt nicht? Ich suche ja für mich immer panisch an Weiberfasching oder Faschingsdienstag nach einem Kostüm und der Matrose war ich jetzt schon zu oft…

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddikram
Schnitt: Dress Up Hoodie von MHC, auf deutsch bei Näh-Connection
(wurde mir kostenfrei zum Designnähen zur Verfügung gestellt)
Stoff für Panda: Alles für Selbermacher

Ich liebe, liebe, liebe diesen Sweatshirt-Schnitt für den kleinen Mann! Fast aus jedem Sweatstoff, der mir in die Hände fällt, wird dieses Sweatshirt geplant. Nun kann man zwar grundsätzlich nicht zu viele Kleidungsstücke für Kinder in diesem Alter haben, aber ich kann ja auch nicht nur Sweatshirts nähen. Also rein theoretisch natürlich.

Nachdem der junge Mann aber auch nicht auf mich hört und immer weiter wächst, war es jetzt tatsächlich wieder notwendig, das ich ihm Sweatshirts nähe. Diese sind im Übrigen auch wieder eine super Resteverwertung durch die Möglichkeiten, mit der Farbe zu spielen!


metterlink näht: Sweatshirt von Misusu Patterns aus Resten und Paneel für das Kleinkindmetterlink näht: Sweatshirt von Misusu Patterns aus Resten und Paneel für das Kleinkind

Ja, ich gestehe, das Paneel von Alles für Selbermacher habe ich extra dafür angeschnitten. Aber dafür sind alle anderen Stoffe Reststücke, die ich mit diesen zwei Pullovern fast restlos aufbrauchen konnte.

Hier macht es auch tatsächlich Spaß, die Nähte zu covern. Tatsächlich habe ich das noch nicht so oft nur zur Zierde gemacht und perfekt ist anders. Aber ich finde, es verleiht dem Shirt gleich nochmal einen anderen Charakter.

Unter seinem Sweatshirt trägt der Mini-Metterlink im Übrigen den Tauf-Body mit Kragen. Natürlich sitzt auf den Bildern auch nichts wie es soll, aber wenn man gerade das laufen so richtig für sich entdeckt hat, hält einen natürlich auch nichts an Ort und Stelle. Deshalb auch nur zwei Bilder mit Kind, auf allen anderen war die Kamera zu langsam (oder die dahinter).

metterlink näht: Sweatshirt von Misusu Patterns aus Resten und Paneel für das Kleinkind

Tatsächlich gibt es nicht nur den Panda-Pulli, sondern auch ein fast klassisches Sweatshirt. Dieses sollte eigentlich noch eine Covernaht zieren, die sich vorne am Kragen kreuzt. Leider haben dafür meine Künste im Zier-Covern noch nicht ausgereicht. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Ich habe die Sweatshirts eigentlich gleich in einer Größe größer genäht, doch irgendwie sitzt diese auch schon recht knapp. Wo wächst das Kind denn bitte noch hin?!

metterlink näht: Sweatshirt von Misusu Patterns aus Resten und Paneel für das Kleinkind metterlink näht: Sweatshirt von Misusu Patterns aus Resten und Paneel für das Kleinkind

Falls ihr euch jetzt immer noch fragt, von welchem Sweatshirt-Schnitt ich euch so vorschwärme: Raglan Sweater von Misusu Pattern. Im Übrigen ein echt guter Tipp, für schöne, kindgerechte und doch coole Schnitte!

Habt ihr auch einen absoluten Lieblingsschnitt den ihr total gerne für eure Kinder näht? Dann schreibt mir doch, welcher das ist!

Liebe Grüße,
Marina

Link: Creadienstag, HoT, SewMini
Schnitt: Raglan Sweater von Misusu Patterns
Stoff: Reste und Paneel von Alles für Selbermacher

Lange ist die Taufe des Mini-Metterlink gefühlt schon her und doch möchte ich euch heute gerne noch etwas mitnehmen und euch nicht nur sein Outfit, sondern auch Tischdeko und auch die Taufkerze zeigen. Mein Outfit, eine Samt-Else, hatte ich euch ja bereits schon mal gezeigt. Und die Taufkerze war echt relativ simpel gemacht, dazu aber weiter unten mehr. Auch die Einladung und Dankeskarte hätte ich euch gerne gezeigt, doch leider befindet sich kein Exemplar mehr in meinen Händen.

 

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

Ich wollte gerne ein Outfit für den Mini-Metterlink, das wir auch nach diesem Tag noch anziehen können, das aber trotzdem feierlich ist. Entschieden habe ich mich für folgende Zusammenstellung:

  • Freebook Olli Pants von Misusu Patterns, die mit Jersey gefüttert ist und somit auch in der Kirche im Januar warm genug ist.
  • Body aus dem Buch „Einfach schnittig„. Hier habe ich aber anstelle der Knopfleiste an der Schulter eine Knopfleiste vorne eingefügt nach dem Tutorial von Pattydoo. Zusätzlich habe ich noch einen einfachen Kragen angenäht, den ich mir selbst ausgedacht habe.
  • Cadigan nach dem Schnitt von Kid5 Patterns.
  • Hosenträger und Fliege (gekauft).

Für das ganze Outfit habe ich zusätzlich nur Rest-Stoffe und eine alte Hose verwendet, es ist also auch noch ein Upcycling-Projekt. Genauer ist die Hose aus einer alten Hose meines Mannes entstanden, die leider einen Ölfleck hatte und nicht mehr sauber wurde. Für den Mini-Metterlink brauchte ich aber nun wahrlich nicht die ganze Hose und ich musste dem Schnitt auch nur eine Schrittnaht verpassen, das ich den hellen Jeansstoff verwenden konnte.

Aus dem Cadigan-Stoff habe ich gleich zwei Oberteile schon für mich genäht: Einen Toaster Sweater und eine Tante Hertha. Wahnsinn, wie ergiebig der Stoff war! Auch aus dem Jersey des Bodies habe ich ein Oberteil, das Pony Tank. Noch dazu sind beides Stoffe von Nosh Organics. Die Knöpfe am Body sind übrigens auch ein Recycling eines alten Cardigans. Auch hier konnte ich es mir nicht verkneifen und habe etwas mit dem Streifenmuster gespielt und den Saumabschluss und die Bündchen quer zum Fadenlauf zugeschnitten.

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

Tatsächlich hat das Outfit den ganzen Tag auch wunderbar überstanden, obwohl es etwas zu kalt war um den Cardigan auch mal ausziehen zu können. Ich finde ja die Hosenträger so putzig am kleinen Mann und sie waren vor allen Dingen farblich mit der Deko abgestimmt. Es war als eine Detail, das man immer mal wieder rausspitzeln sah, aber es war nicht wirklich sichtbar.

Auch die Einladung war in diesen Farben gehalten: Mint und Kraftpapier. So musste natürlich auch die Kerze und die Tischdeko diese Farben beinhalten.

Die Kerze habe ich selbst gestaltet und mit Hilfe eines Seidenpapiers das Motiv auf die Kerze gebracht. Schaut euch zum Beispiel mal dieses Video an. Ich finde die Technik genial, den von den Wachsplatten hatte ich nach unserer Hochzeitskerze schon genug. Ich habe hier den Namen des Mini-Metterlink unkenntlich gemacht, der steht eigentlich im oberen Bereich der Kerze. Ich wollte euch die Methode aber gerne zeigen, weil es wirklich super simpel und doch so schön ist!

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß
Die Tischdeko war sehr schlicht gehalten, einzig die Fische aus mintfarbenen Papier und die Engelsflügel aus selbstgemachter Modelliermasse.  Leider ist der Saal nicht erst letztes Jahr renoviert worden, aber ich fand es trotzdem einen gelungenen Rahmen für dieses Fest und wir hatten einen tollen Tag!

metterlink näht und bastelt: Tauf- Outfit und Deko in mint und weiß

Tatsächlich mag ich es ja echt gerne solch eine Feier von der Einladung bis zum Ende zu planen und zu gestalten, auch wenn es jedes Mal sehr viel Arbeit ist. Allein für die Einladung gab es mehr als fünf Entwürfe…

Ich hoffe, euch hat dieser kleine Einblick gefallen?

Liebe Grüße,

Marina

Link: HoT, Sew Mini
Stoffe: Nosh Organics, wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, Upcycling
Schnitte: Olli Pants von Misusu Patterns, Body aus dem Buch „Einfach Schnittig„,
Cardigan von Kid5 Patterns

Heute konnte ich mich kaum entscheiden: Zeige ich euch zuerst dieses Outfit oder doch endlich mal das Taufoutfit des jungen Mannes? Mein Samtkleid für diesen Anlass hatte ich euch ja bereits gezeigt.

Nun war es aber so: Seit einem Kurzurlaub Ende Januar war das graue Halstuch des Mini-Metterlink unauffindbar. Wir wussten das er es noch anhatte, also wir losfuhren. Doch ab da verloren sich dann die Spuren. Ich wollte schon ein Neues stricken, jedoch war mein Nadelspiel noch mit meinem Schal belegt. Ich habe also die letzten Abende fleißig gestrickt, damit das Kind sein Halstuch wieder hat. Und ganz plötzlich, am Sonntag, lag es einfach so in der Box mit den Mützen, als wäre es nie weggewesen. Ich habe mich sehr gefreut und deshalb hat heute dieses Outfit den Vortritt!

Das Outfit ist komplett Handmade und dabei auch noch Resteverwertung deluxe. Die „Baggy Pants Baby“ von Kid 5 und der „Beanie mit Öhrchen“ von Rosarosa, hier ohne Öhrchen, entstand aus dem Rest Laine Slub von Nosh, den ich für meine Jacke Mona verwendet hatte.

Das Halstuch habe ich aus der restlichen Wolle von meinen Socken gestrickt, die ich hier noch gar nicht gezeigt habe. Gestrickt habe ich es in einem Fischgrätmuster und liebe es sehr! Die Anleitung hatte ich auf Pinterest gefunden und ich finde sie recht simpel. Ich habe mit drei Maschen angefangen und in jeder Reihe je zwei Maschen zugenommen. Gestrickt habe ich es mit einer Sockenwolle. 

Und nun zum einzigen Teil, das keine Resteverwertung ist: Das Hemd ist der Schnitt „Basic Hemd“ aus dem Buch „Einfach Schnittig“. Tatsächlich ist das aber nicht exakt nach Schnitt genäht, den die versteckte Knopfleiste konnte nur durch einen Fehler beim Zuschnitt entstehen, den ich erst am Ende festgestellt hatte. Ich habe die Tunikavariante zugeschnitten, die eine Mehrweite für eine Falte eingezeichnet hat. Die verdeckte Knopfleiste war die einfachste Variante, das Hemd zu retten.

Eigentlich hatte ich mir ja geschworen, keinen Musselin-Stoff zu kaufen. Er wurde gerade da In, als ich eh ständig mit Musselintüchern für das Spuckkind unterwegs war. Aber was soll ich sagen: Das ist nicht der einzige Musselin, der da im Schrank wartet…

So, ich stricke jetzt ganz langsam und gemütlich an meinem Tuch weiter, der Mini-Metterlink hat ja seines schließlich wieder 😉

Liebe Grüße,

Marina

Link: HoT
Schnitte: Baggy Pants Baby von Kid5, Beanie mit Öhrchen von Rosarosa,
Basic Hemd aus dem Buch „Einfach Schnittig“
Stoffe: Rest „Laine Slub“ von NoshOrganics (wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt),
Musselin von Alles für Selbermacher

Der ein oder andere kann sich vermutlich noch daran erinnern, das ich im Jahr 2015 ein Jahr ohne Shoppen gemacht habe. Seither gehe ich nicht mehr shoppen, nur ein paar einzelne Teile habe ich bisher wieder gekauft. Dazu möchte ich gerne auch mal einen ausführlichen Post schreiben. Warum ich das Thema trotzdem anreiße? Nun ja, Strumpfhosen für den Mini-Metterlink waren bisher eins der wenigen Sachen, die ich gekauft habe. Kann man ja nicht selber machen.

metterlink näht: Strumpfhose und Legging fürs Baby selber genäht

Wie ihr seht: Man kann schon! Man braucht nur den entsprechenden Schnitt! Und den gibt es neu seit Donnerstag bei Hilli Hiltrud und nennt sich Prinz(essinnen)-Büx. Das tolle an diesem Schnittmuster? Man kann die Strumpfhose auch ohne Füße nähen und hat dann eine Legging!

metterlink näht: Strumpfhose und Legging fürs Baby selber genäht metterlink näht: Strumpfhose und Legging fürs Baby selber genäht

Die Strumpfhose passt wirklich super, die nächste darf aber schon eine Nummer größer sein. Dies liegt aber vor allen Dingen daran, das der Mini-Metterlink seiner momentanen Kleidergröße schon wieder davonwächst. Man kann es auch an der Ärmellänge des Bodies erkennen, den ich euch hier schon mal gezeigt hatte.

metterlink näht: Strumpfhose und Legging fürs Baby selber genähtmetterlink näht: Strumpfhose und Legging fürs Baby selber genäht

Ansonsten wird es immer schwerer, den kleinen Wirbelwind fotografisch festzuhalten. Das Murmelspiel liebt er aber sehr und wenn er die Murmel einwirft muss er sich kurz konzentrieren und still halten – meine Chance!

Das Ebook Prinz(essinnen)-Büx erhaltet ihr noch bis morgen zum Einführungspreis und auch die Mamas können sich eine Legging oder Strumpfhose nähen! Meine zeige ich euch demnächst mal…

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

Marina

Schnitt: Prinz(essinnen)-Büx
(Schnitt wurde mir zum Designnähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Aus dem Stoffschrank