Yeah, es ist endlich soweit! Heute erscheint Curcuma, das erste Schnittmuster von Tilia Patterns. Wenn man mich fragt, wo man die beste Inspiration für französischen Chic findet, dann wäre immer Eveline meine Antwort gewesen. Also könnt ihr euch sicher sein, dass ihre Schnittmuster sehr viel chic mitbringen!

metterlink näht: Curcuma Kurzarm von Tilda Patterns aus Tencel

So auch die Bluse oder das Kleid Curcuma. Gesmokte Ärmel in Kurz- oder Langarm oder eben ein Kleid mit angesetzter Rüsche. Der Halsausschnitt mit dem wunderschönen Verschluss am Rücken ist ein weiterer Blickfänger.

metterlink näht: Curcuma Kurzarm von Tilda Patterns aus Tencel

Bei dieser Bluse habe ich das erste Mal eine Smoknaht gemacht und frage mich seither, warum ich das nicht früher gemacht habe… Bei einigen Sommerkleidern wird dies ja ebenfalls eingesetzt und darum habe ich bisher einen Bogen gemacht. Aber wie bei so vielen Nähtechniken: Probieren geht über studieren und mit etwas Anleitung ist das meiste kein Problem.

Und die Anleitung von Eveline ist sehr ausführlich und mit den Zeichnungen super zu verstehen. Ich habe eine Größe 48 genäht und hätte bei dieser Bluse etwas die Länge anpassen sollen. Aber meine Größe liegt auch über der Vorgabe im Schnittmuster, also war das keine Überraschung .

metterlink näht: Curcuma Kurzarm von Tilda Patterns aus Tencel
metterlink näht: Curcuma Kurzarm von Tilda Patterns aus Tencel

Genäht habe ich diese kurzärmlige Bluse aus einem royalblauen Tencel, der auch schon wieder etwas länger im Stoffregal warten musste. Dabei habe ich wieder einmal festgestellt, dass dieses royalblau einfach meine Farbe ist. Und schwarz! Schwarz darf nicht fehlen.

Tatsächlich blieb es nicht bei dieser einen Bluse, ich habe noch eine mit langen Ärmeln aus einem wundervollen Stoff genäht. Diese zeige ich euch in ein paar Tagen!

Dort kann man dann auch die Smoknaht besser erkennen, mein Selbstauslöser hat mich nämlich nicht darauf hingewiesen, dass die Ärmel nicht zu sehen sind…

Aber schaut doch bei Eveline mal vorbei und seht euch die vielen tollen Designbeispiele an!

Liebe Grüße,
Marina

P.S.:Aktuell gibt es den Schnitt zum Einführungspreis!

Link: HoT
Schnitt: Curcuma von Tilia Patterns
Stoff: Tencel von Meet Milk

Kollektionen – so etwas kennt man eher von großen Designern und Modehäusern. Warum so eine Kollektion durchaus auch im Hausgebrauch seinen Sinn macht, hat uns Nelly von Koko & Dolores im Circus Sew Along gezeigt.

metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater
metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater

So eine Kollektion ist vergleichbar mit einer Capsule Wardrobe, die untereinander möglichst kombinierbar sein soll. Und das liegt natürlich zum einen an der Schnittwahl, aber auch an den Stoffen, die dafür verwendet werden.

Meine Kollektion entstand für das Mäuschen, weil hier der größte Bedarf im Kleiderschrank besteht. Dem Großen passen tatsächlich noch die Sachen vom vergangenen Jahr, das ist auch das erste Mal der Fall.

Die Stoffe wollte ich wieder gerne aus meinem Stoff-Stash verwenden, was auch ausnahmslos funktioniert hat. Als Aufhänger für meine Circus-Kollektion wurde die Musselin-Bluse, die war nämlich bereits zu Beginn des Sew-Alongs genäht. Gerne wollte ich auch den Hasenstoff endlich anschneiden, der schon zwei Jahre im Schrank lag. Und die Leggings aus dem gestreiften gelb-lila HelloHeidi Jersey war schon in der kleineren Größe ein perfekter Kombipartner. Und nachdem es dann doch zu warm für den tollen Overall ist, aber eine Jacke nicht fehlen darf, brauchte ich noch eine Jacke in der Kollektion.

metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater
metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater

So stand die Kollektion mit folgenden Schnitten:
Bluse Electre von Ikatee
– Legging I AM Legend von Koko & Dolores (Passt auch mit Stoffwindel-Popo)
Parker Lewis von Koko & Dolores, Plott „Räuberkind“ von Hello Goldmarie
Girly Sweater von Schleiferlwerk

Und wie passt die Kollektion zum Thema Circus? Ich habe mich wohl am ehesten von einer Tänzerin inspirieren lassen: Der Rock am Girly Sweater, der Rüschenkragen ist dann wieder eher beim Clown zu finden. Punkte und Streifen sind aber auch zu finden, wohingegen grelle Farben hier tatsächlich komplett fehlen. Aber das ist in meinem Stofflager jetzt nicht wirklich vorhanden…

metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater
metterlink näht: Circus Kollektion für Babies mit Bluse Electra, Legging I am Legend, Parker Lewis und Girly Sweater

Gerne hätte ich dazu noch ein, zwei weitere Stücke nähen wollen, aber der Stoff und die Schnittmuster liegen noch unangetastet auf meinem Tisch. Nun gut, deshalb bin ich aber nicht unglücklich. In der Kollektion sind Kleidungsstücke entstanden, die ich ihr so gerne anziehe und die schick, aber trotzdem kindgerecht sind und ihrem Bewegungsdrang nachkommen.

Wie fällt mein Fazit aus? Also dazu, auch für sich selber eine Kollektion zu erstellen? Es macht natürlich immer Sinn, die Kleidungsstücke aufeinander abzustimmen, sowohl in der Stoffwahl, als auch in der Schnittwahl. Gerade bei kleinen Kindern, bei denen öfters die Größe gewechselt wird, benötigt man auch tatsächlich eine ganze Kollektion. Für mich selber wäre es vermutlich nur so richtig sinnvoll, wenn sich auch die Kleidergröße ändern würde. Aber zu wissen, was im Kleiderschrank hängt und was eine sinnvolle Ergänzung ist, ist garantiert nie ein Fehler!

Es hat auf jeden Fall wahnsinnig viel Spaß gemacht, beim Sew-Along dabei zu sein! Vielen herzlichen Dank Nelly für diese tolle Gelegenheit und das Wissen, das du mit uns geteilt hast!

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddiekram
Schnitte:
Bluse Electre von Ikatee
– Legging I AM Legend von Koko & Dolores (Passt auch mit Stoffwindel-Popo)
Parker Lewis von Koko & Dolores,
Girly Sweater von Schleiferlwerk
Plott: Plott „Räuberkind“ von Hello Goldmarie
Stoffe: Stofflager

Was macht man, wenn man einen neuen Jeans-Rock will und keine Zeit hat, diesen zu nähen? Ja genau: Man durchforstet den Upcycling-Jeans-Stapel nach einer passenden Jeans und macht sich dann ganz einfach daraus einen Rock.

metterlink näht: Fairelith Top und Upcycling aus Jeanshose zu Rock
metterlink näht: Fairelith Top und Upcycling aus Jeanshose zu Rock

Früher haben mir diese Röcke gar nicht gefallen, aber jetzt wollte ich ihn unbedingt genau so haben. So ändern sich die Zeiten!

Genäht habe ich ihn dann während einem Online-Näh-Abend mit den Näh-Connies und überraschenderweise wurde ich während dieses Telefonats sogar (fast) fertig. Nur die Rocklänge habe ich am darauffolgenden Tag mit dem Rollschneider noch angepasst. Gesäumt habe ich ihn jedoch nicht, weil ich gerne den Look mit ein paar losen Fäden. Leider hatte ich ihn auf den Bildern noch nicht oft genug an, damit die losen Fäden sich auch tatsächlich schon zeigen würden…

metterlink näht: Fairelith Top und Upcycling aus Jeanshose zu Rock
metterlink näht: Fairelith Top und Upcycling aus Jeanshose zu Rock

Ich kann euch also sagen: Die Wahl des passenden Garnes hat bei mir fast länger gedauert, als das Nähen selbst! (Oder der Kampf mit der richtigen Fadenspannung an der Coverlock…)

Solltet ihr keine entsprechende Jeans im Fundus haben, hat Fredi von Seemannsgarn Handmade eine Anleitung zum Nähen eines neuen Rocks im Look eines solchen upgecycelten Modells.

metterlink näht: Fairelith Top und Upcycling aus Jeanshose zu Rock
metterlink näht: Fairelith Top und Upcycling aus Jeanshose zu Rock

Und das Oberteil? Ja, das ist auch neu! Endlich habe ich einen Punkt auf meiner To-Sew-Liste abgehakt und ein Fairelith-Top in schwarz mit langen Ärmeln genäht. Das wollte ich schon machen, seitdem ich das mit den kurzen Ärmeln genäht habe und das ist schon ein paar Tage her…

metterlink näht: Fairelith Top und Upcycling aus Jeanshose zu Rock

Erst habe ich überlegt, ob ich dieses Mal die weite Variante nähen will. Aber nachdem es schon so lange in dieser Variante auf dem Näh-Plan stand, musste es jetzt auch wieder diese Variante werden. Nun steht halt die ausgestellte Variante auf der To-Sew-Liste…

Aktuell ist der Schnitt bei Näh-Connection im Monatsangebot. Das ich ein Fan des Schnittes bin, muss ich bei der Anzahl meiner Faireliths im Kleiderschrank nicht dazusagen…

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdaD, Upcycling Love
Schnitt: Fairelith Top
(wurde mir zum Designnähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)

Der Sommer kommt! Beziehungsweise der Frühling geht ganz schön warm los! Zum Glück können wir uns momentan über das schöne Wetter freuen, bei offenen Türen und Fenster fühlt sich das Zuhause gleich weiter an!

Ich hole langsam die kurzen Klamotten wieder aus dem Kleiderschrank und auch die Nähliste füllt sich mit sommerlichen Kleidungsstücken.

metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey
metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey

Beim Probenähen für das Kleid Xenia wollte ich deshalb unbedingt dabei sein! Ein bequemes Kleid aus Jersey, das mit seiner besonderen Wicklung ins Auge fällt.

Vernäht habe ich dafür einen leicht rosa Jersey mit weißen Pinselstrichen, was man auf den Bildern gar nicht so erkennt…

metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey
metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey

Die Schnittdatei zum plotten geschickt, Brief bekommen, die passende Größe ausgeschnitten, Zuschnitt und kurz darauf ist das Kleid auch schon fertig! Am längsten dauert dabei wohl das Wenden der Bindebänder 😉

Dadurch, dass die Bindebänder zusammen mit dem Oberteil zugeschnitten werden, ist der Stoffverbrauch etwas höher. Das rentiert sich aber, denn das Nähen ist dadurch sehr unkompliziert!

metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey
metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey
metterlink näht: Kleid Xenia von So Patterns mit Wickeltechnik aus Jersey

Wenn ihr also neben dem Nähen von Masken und dem allgemeinem Mangel an Zeit ein schnelles, raffiniertes Kleid haben wollt, kann ich euch Xenia nur ans Herz legen!

Bis zum Sonntag bekommt ihr diesen und alle anderen Kleiderschnitte von So! Patterns sogar zum halben Preis. Und auf dem Weg zum Mülleimer oder einkaufen will man die Jogginghose ja doch mal loswerden 😉 Ach quatsch, aber irgendwann kommen auch wieder andere Zeiten und dann bin ich gut vorbereitet!

Liebe Grüße,
Marina

Link: HoT, DfdaD, Das ist Neu
Schnitt: Kleid Xenia von So! Patterns
(wurde mir zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Alles für Selbermacher

Kleider… Das Schlimmste am stillen ist es, dass ich meine Lieblingskleider alle nicht tragen kann. Selbst daheim fände ich es sehr nervig, mich immer komplett zu „entkleiden“.

Nun kann man entweder nur Wickelkleider tragen oder die Kleider mit einem Stilleinsatz nähen. Das habe ich bei dieser Hagebutte von Firlefanz gemacht. Den Stilleinsatz soll es mal als Add-On geben, Kristina wollte ihn aber noch etwas verändern.

metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen
metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen

Ich musste das Kleid jetzt aber endlich nähen, ich hatte es schon länger zugeschnitten und der Stoff ist wunderbar warmer, kuscheliger Sweat. Ich hoffe, die Zeit für diesen Stoff ist jetzt dann bald vorbei…

Ich muss ja echt sagen, ich liebe dieses Kleid! Der schöne hohe Kragen, die tollen, charakteristischen Falten am Saum und die glockige, aber doch schmale Form machen es zu einem Lieblingsteil!

metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen
metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen
metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen

Genäht hab ich es aus einem Sweat mit bunten Sprenkeln, der schlicht aber doch besonders ist. Zuerst hatte ich überlegt, ob es wohl zu schlicht ist und ich es noch mit einem Plott ergänzen soll. Aber es ist genau so richtig, wie es ist!

metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen
metterlink näht: Hagebutte von Firlefanz zum stillen

Achja: Den Stilleinsatz kann ich irgendwann auch relativ simpel wieder entfernen. Und ich freue mich schon auf die Kleider in meinem Schrank, die ich aktuell nicht anziehen kann…

Aktuell braucht es in der Garderobe ja eh mehr gemütliche Hosen und lockere Shirts. Wobei ich auch Jerseykleider gerne als #secretpiyamas trage. Dann aber unbedingt mit Taschen, die die Hagebutte natürlich auch hat 😉

Seit dieser Woche gibt es die Hagebutte auch in der Sommervariante und deshalb ist der Schnitt aktuell auch reduziert bis Sonntag.

Liebe Grüße,
Marina

Link: HoT
Schnitt: Hagebutte von Firlefanz
(zum Probenähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Alles für Selbermacher

Ostern kommt in großen Schritten auf uns zu. Während die Blumenzwiebel jetzt schon ihren Standort verraten und auch das Wetter schon durchaus zum Osternester suchen einladen würde, sind es doch noch einige Tage in der Fastenzeit. Aber Hasen gibt’s ja nicht nur einmal im Jahr, abgesehen von Schokohasen.

metterlink näht: Freebook Turnbeutel Hasenbüdel von Waterkant
metterlink näht: Freebook Turnbeutel Hasenbüdel von Waterkant

Der Hasenbüdel entstand auch nicht für Ostern, sondern für lieben Besuch. Aufgrund der großen Entfernung die uns normalerweise trennt, war ich mir aber nicht ganz sicher, was den Besucherkindern so gefällt. Aber ich dachte mir, mit den Turnbeuteln mache ich nichts verkehrt. Der Hasenbüdel mit Ohren war das vierjährige Mädchen, der Hasenbüdel ohne Ohren und mit Wendepailetten-Stern für den sechsjährigen Sohn. Und der war richtig begeistert davon! Das fällt in diesem Alter ja oftmals schon nicht mehr so leicht, den Geschmack zu treffen.

metterlink näht: Freebook Turnbeutel Hasenbüdel von Waterkant
metterlink näht: Freebook Turnbeutel Hasenbüdel von Waterkant

Verwendet habe ich Stoffe aus dem Stoffregal. Beide haben einen leichten Stretch-Anteil, sind aber mit Webware gefüttert und deshalb funktioniert das so auch ganz gut. Kordeln hatte ich auch noch in ausreichender Menge in meinen Schubladen. So macht das spontane Nähen am meisten Spaß!

Der Hasenbüdel ist ein Freebook von Waterkant und echt ein sehr toller Turnbeutel für kleine bis mittelgroße Kinder!

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddikram
Schnitt: Freebook Hasenbüdel von Waterkant
Stoffe: Stoffregal, Sternaufnäher von Wunderpop

Als ich angefangen habe zu nähen, da sind mir immer wieder Schnittmuster über den Weg gelaufen, die ich mir noch nicht zugetraut habe. Das war zum Beispiel auch Shelly. Und jetzt durfte ich das Schnittmuster nähen und klar: Da ist gar nichts schwer dran, aber jetzt nähe ich ja auch schon ein paar Jahre!

metterlink näht: Shelly von jolijou und Mees&Mees mit Bordüre
metterlink näht: Shelly von jolijou und Mees&Mees mit Bordüre

So war das nähen von Shelly für mich wie eine Reise in die Vergangenheit. Die Designbeispiele kamen mir alle bekannt vor und mir wurde richtig bewusst, wieviel ich in den vergangenen Jahren gelernt habe.

Jedenfalls war es mir bewusst und dann habe ich einen Fehler gemacht: Meine Ärmel sind an der Schulter nicht gerafft, so wie es der Schnitt vorsieht, die Mehrweite ist großzügig rundrum verteilt. Da habe ich wohl beim lesen der Anleitung nicht genau hingeschaut. Zum Glück kann man es trotzdem tragen 😉

Der Stoff ist auch ein älteres Design von Jolijou, das ich hier sehr passend fand! Die Bündchen am Ärmel habe ich aus der Bordüre geschnitten, am Saum ist die Webkante umgenäht, damit auch der gelbe Streifen der Bordüre noch sichtbar ist. Auch das Halsbündchen hat im Nacken noch ein Stück von der Bordüre abbekommen.

metterlink näht: Shelly von jolijou und Mees&Mees mit Bordüre
metterlink näht: Shelly von jolijou und Mees&Mees mit Bordüre

Ich hatte zuerst die geraden Ärmel genäht, das war mir aber zu viel Volumen. Das konnte ich zum Glück ohne auftrennen ändern, ich habe nur das andere Schnittteil aufgelegt und mit dem Rollschneider den Überschuss entfernt und dann die Ärmelnaht nochmal genäht. Nun bin ich aber sehr zufrieden mit meiner Shelly.

Solltet ihr den Schnitt noch nicht kennen: Ihr könnt ihn auch aus wärmeren Stoffen nähen und einen lockeren Rollkragen ergänzen, der ist auch beim Schnitt dabei.

Liebe Grüße,
Marina

Link: HoT
Schnitt: Shelly von jolijou
(wurde mir zum Designnähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoff: Design von Jolijou

Momentan bin ich total im Näh-Flow! Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass ich nun ein Nähzimmer habe und dort alles seinen Platz hat. Mir ist viel mehr bewusst, welche Stoffe da im Schrank liegen und das Schnitte kleben, zuschneiden und nähen passiert an einem Ort. Und wenn das Baby schreit, dann kann ich alles stehen und liegen lassen. Ich freue mich sehr, dass ich gerade so im Näh-Flow bin, denn die Kleiderschränke haben tatsächlich einigen Bedarf.

metterlink näht: Sorella von Sewpony Näh-Connection for boys für Jungs
metterlink näht: Sorella von Sewpony Näh-Connection for boys für Jungs

Die Pulli-Schublade des jungen Mannes hatte diesen Herbst/ Winter noch gar keine Ergänzung, da ihm nun alles auch länger passt. Aber trotz allem sind die Teile, die im letzten Winter gut gepasst haben nun doch zu klein.

Coole Schnitte für Jungs?

Nun als Mädchen- und Jungsmama ist mein Augenmerk beim Großteil der Schnitte, ob ich für beide Kinder etwas daraus nähen kann. Bei Sorella hatte ich etwas überlegt, aber die Pulli-Variante mit der schrägen Unterteilung sollte es werden.

metterlink näht: Sorella von Sewpony Näh-Connection for boys für Jungs
metterlink näht: Sorella von Sewpony Näh-Connection for boys für Jungs

Nun kam es, wie es kommen musste. Ich wollte gerne den Schuh-Stoff kombinieren und entschied mich für den tollen blauen Sweat-Rest. Nun war der Rest aber leider nicht mehr so groß wie gedacht und ich habe die Schnittteile etwas anders kombiniert. Gesehen hatte ich diese Kombi schon bei Ulrike von Moritzwerk in unserer Botschafter-Gruppe. Danke für die Inspiration liebe Ulrike!

Und wieder zeigt sich: Not macht erfinderisch! Also in diesem Fall natürlich nur die Kombi-Stoff-Not. So cool wäre der Pulli mit genügend Kombi-Stoff wohl sonst nie geworden.

metterlink näht: Sorella von Sewpony Näh-Connection for boys für Jungs
metterlink näht: Sorella von Sewpony Näh-Connection for boys für Jungs

Genäht habe ich die Größe 4Y, obwohl der junge Mann nun erst 3 wird. Laut Maßtabelle hätte auch 3Y gerade noch so gepasst, aber der Pulli soll ja noch etwas passen. Idealerweise hätte ich ihn noch etwas verlängern können, ein paar Zentimeter hätten es noch gut sein können.

Jetzt freue ich mich aber auch schon darauf, wenn ich in einem halben Jahr auch das Kleid oder den Pulli mit Rüschen für die kleine Schwester nähen kann. Aktuell ist sie noch zu klein für die Größe 12M.

Sorella von Sewpony bekommt ihr ab heute bei Näh-Connection auf deutsch übersetzt. An der Stelle eines Rabatts spenden Annika und Sewpony 50% des Erlöses an Wildlife Victoria, um diese in Zusammenhang mit den Buschbränden zu unterstützen . Wundervolle Beispiele für die Umsetzung für Mädchen könnt ihr bei bspw. naadisnaa, Moritzwerk und liivi&liivi sehen.

Habt ihr, neben den Basic-Schnitten, noch Empfehlungen für coole Schnittmuster, die beide Kids tragen können und wollen?

Liebe Grüße,
Marina

Link: Kiddikram
Schnitt: Sorella von Sewpony, auf deutsch bei Näh-Connection
(Schnitt wurde mir zum Designnähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Stoff: Sneakers von Alles für Selbermacher, Stoffschrank

One-Size-Schnitte und ich sind normalerweise ein rotes Tuch. Das war tatsächlich schon immer so, egal welche Körper- oder Kleidergröße ich hatte. Nun wird man ja aus Versuch klug (oder so). Und weil ich den Poncho Deluxe von Prülla immer schon genial fand, habe ich mein Glück versucht.

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Das Tolle am Poncho Deluxe: Man braucht nicht viel Stoff. Also perfekt für all diese Stoffstücke im Regal, die für was „Richtiges“ meist nicht langen. Dieses Stück Stoff war dann sogar so knapp, dass ich nur die kurze Variante des Schnittes nähen konnte. Aber aktuell ist das ja eh modern und mit einem High-Waist-Rock passt es perfekt.

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Nun die große Frage: Passt es tatsächlich? Ich finde ja. Ich würde nur bei einem zweiten Versuch die Bauchöffnung etwas größer lassen, was aber kein Problem ist und ich auch an diesem Poncho noch schnell ändern könnte. Also ein super Schnitt für kleine Stoffmengen und im Nu genäht. Perfekte Kombi also!

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Und, fällt euch was auf?

Die tollen Bilder hat dieses Mal Miriam Reinhardt gemacht, bzw. vansquirrel, wie ihr sie vielleicht von Instagram kennt. Wir hatten einen tollen Nachmittag in München und nachdem es erst in Strömen geregnet hat, wurde das Wetter dann doch noch „Foto-tauglich“. Selbst die Windmaschine wurde extra angeschmissen 😉

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Ich mag die Bilder sehr gerne und nachdem ich in letzter Zeit immer weniger Lust auf den Part „Fotos machen“ hatte, hat mir Miriam das wiedergegeben. Mit Baby und Kleinkind fällt die Konzentration auf die Bilder oft schwer und man will nur schnell das beste Ergebnis. Tatsächlich zeigen die Bilder sehr viel echte Marina und das mag ich so besonders! Vor allen Dingen, weil ich Miriam vor dem Nachmittag nur über Instagram kannte 😉

metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla
metterlink näht: Freebook Poncho Deluxe von Prülla

Wäre euch der Unterschied aufgefallen? Und tragt ihr öfter One-Size-Kleidungsstücke oder geht das bei euch auch gar nicht? Also so normalerweise?

Liebe Grüße,
Marina

Link: DfdaD, SewLala
Schnitt: Poncho Deluxe von Prülla (Freebook)
Stoff: Nosh-Jersey